Entstehung der MS

Rolle der Darmflora bei Multipler Sklerose verdeutlicht

Ein deutsch-amerikanisches Forscherteam zeigt erstmals, dass die Darmflora von MS-Patienten im Tiermodell eine MS-ähnliche Krankheit auslösen kann. Mehr …

Entstehung der MS

Lange stillen, geringeres MS-Risiko?

Frauen, die ihre Kinder 15 Monate oder länger stillen, erkranken nur halb so oft an Multipler Sklerose, so eine aktuelle Studie. Mehr …

Entstehung der MS

Humane endogene Retroviren als Auslöser der Multiplen Sklerose?

Der Neuroimmunologe Prof. Sven Meuth nimmt im Blitzinterview der AMSEL-Onlineredaktion Stellung zur HERV-Hypothese einer Arbeitsgruppe aus Halle. Mehr …

Entstehung der MS

Zwillinge für Multiple Sklerose-Studie gesucht

Das Institut für Klinische Neuroimmunologie am Klinikum der Universität München bindet weiter Zwillinge, von denen nur einer MS hat, in seine Studie ein. Mehr …

Entstehung der MS

Gerinnungsfaktoren schädigen Nervensystem

Wissenschaftler weisen Zusammenhang zwischen dem Blutgerinnungssystem und dem Entstehen von MS nach. Mehr …

Entstehung der MS

Multiple Sklerose und Darmflora

Dass die Bakterienlandschaft von MS-Betroffenen anders aussieht als die von Gesunden, ist bereits bekannt. Nun konnten US-Forscher außerdem zeigen, dass sich das Mikrobiom bei aktiver MS von nicht-aktiver MS unterscheidet. Mehr …

Entstehung der MS

Genetik und Umwelt bei Multipler Sklerose

Deutsche Forscher haben 4 neue Risikogene für MS entdeckt. Das klingt wenig angesichts rund 150 bereits entdeckter Gene, doch geben gerade diese Gene auch einen Hinweis auf mögliche Umweltfaktoren der chronischen Mehr …

Entstehung der MS

Könnte Toxoplasmose Multiple Sklerose triggern ?

Forscher der Universität California-Riverside erkennen einen möglichen Zusammenhang. Der Parasit erhöht die Glutamatansammlungen und könnte Mit-Ursache für Multiple Sklerose sein. Mehr …

Entstehung der MS

Weiteres Multiple-Sklerose-Gen gefunden

Kanadische Forscher fanden eine Mutation im Gen NR1H3, die bei 70% der Mutationsträger zu MS führt. Allerdings muss "noch etwas" hinzukommen. Mehr …

Entstehung der MS

Multiple Sklerose und der Blutgerinnungsfaktor XII

Deutsche Forscher entdecken einen weiteren Baustein im Ursachenkomplex der Multiplen Sklerose. Mehr …

Entstehung der MS

Entsteht Multiple Sklerose indirekt ?

Bisher nahm man an, dass Autoantikörper das Myelin direkt angreifen. Neuesten Erkenntnissen Göttinger Forscher zufolge gibt es jedoch einen Umweg über Fress- und T-Zellen. Eine therapeutische Konsequenz könnte dies vor allem Mehr …

Entstehung der MS

Näher an der Ursache der Multiplen Sklerose - ein Meilenstein

Deutsche Neuroimmunologen entdecken schlecht arbeitende NK-Zellen als Ursache, warum T-Zellen ungehindert das Immunsystem angreifen können. Im noch nicht zugelassenen Wirkstoff Daclizumab sehen sie ein geeignetes Gegenmittel. Mehr …

Entstehung der MS

Umwelt und Lebensstil bei Multipler Sklerose

Welche Faktoren lösen eine MS aus ? Mit der Ausschreibung einer Stiftungsprofessur, die sich Umweltfaktoren und Lebensstil widmet, will die Hertie-Stiftung das Forschungsfeld vorantreiben. Mehr …

Entstehung der MS

2 Auslöser verantwortlich für Nervenzellverlust

Erkrankungen mit entzündlicher Neurodegeneration wie Multiple Sklerose besser verstehen: Heidelberger Forscher haben entdeckt, unter welchen Bedingungen Abwehrzellen das Gehirn schädigen. Mehr …

Entstehung der MS

De-Myelinisierung nur ein Mechanismus bei Multipler Sklerose ?

New Yorker Forscher entdecken eine Ursache für den kontinuierlichen Rückgang kognitiver Fähigkeiten wie Erinnern und Konzentrieren. Den Tiermodell-Studien nach zerstören überreagierende Mikroglia im Hippocampus die Mehr …

Entstehung der MS

Nachgehakt: Sialinsäure als Strategie gegen Autoimmun- Erkrankungen ?

Vorstellbar, dass Antikörper mit diesem Zucker auch bei Multipler Sklerose zu selten sind. Züricher Forscher untersuchen das. Mehr …

Entstehung der MS

Gestörte Kalzium-Balance und Multiple Sklerose

Wissenschaftler einer neu gegründeten Forschergruppe untersuchen Nervenentzündung sowie -degeneration im Rahmen der DFG. Ein Überschuss an Kalzium im Gehirn könnte ein Grund für MS sein. Mehr …

Entstehung der MS

Alles eine Frage der Blut-Hirn-Schranke ?

Schon ein Tropfen Blut im Innern des Gehirns genügt, um im Tiermodell eine autoimmune Reaktion ähnlich der Multiplen Sklerose auszulösen. Schuld ist das Blutgerinnungsprotein Fibrinogen. Mehr …

Entstehung der MS

Vitamin D für Verwandte von Menschen mit Multipler Sklerose ?

Ein kanadischer Wissenschaftler rät prophylaktisch zur Nahrungsergänzung. MS-Risiko und Vitamin D stehen in einem ursächlichen Zusammenhang, so das Ergebnis einer großen Studie. Mehr …

Entstehung der MS

Darmflora & Multiple Sklerose

Unsere Darmbakterien beeinflussen die Immunabwehr des Gehirns ein Leben lang. Möglicherweise auch den Verlauf von Hirnerkrankungen wie Alzheimer und Multipler Sklerose. - Chat zum Thema Ernährung & MS heute Abend. Mehr …

Entstehung der MS

Nachgehakt: Wirkungslose Helferzellen und Multiple Sklerose

Ohne das Protein IkBNS können Th-17-Zellen ihre Wirkung nicht entfalten. Das haben deutsche Wissenschaftler nun entdeckt. Mehr …

Entstehung der MS

Vitamin D und neurale Stammzellen

Wichtig bei Multipler Sklerose: Vitamin D fördert die Entwicklung von neuralen Stammzellen zu Oligodendrozyten. Es hat also eine direkte Auswirkung auf das Zentrale Nervensystem, wie Forscher nun zeigen konnten. Mehr …

Entstehung der MS

Gen-Variante für besonders hohes MS-Risiko für Frauen entdeckt

Multiple Sklerose ist keine Erbkrankheit. Dennoch spielen bestimmte Genvarianten eine Rolle. Amerikanische Forscher kamen einer Variante des Gens STK11 auf die Spur, nachdem sie fünf Geschwister mit MS (!) untersucht hatten. Mehr …

Entstehung der MS

Kaffeekonsum und Multiple-Sklerose-Risiko

Scheinbar kann Koffein Nerven schützen. Das schließen jedenfalls die Autoren einer Studie über Kaffeegenuss und MS-Risiko aus ihren Ergebnissen. Prof. Flachenecker äußert sich zu dieser Meldung. Mehr …

Entstehung der MS

HPV-Impfung: kein erhöhtes Risiko für Multiple Sklerose

2 Studien belegen, dass die Impfung zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs das Risiko, eine Multiple Sklerose diagnostiziert zu bekommen, nicht erhöht, so die Deutsche Gesellschaft für Neurologie. Mehr …

Letzte Änderung: 07.07.2022