Spenden und Helfen
Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Biosimilar für Natalizumab in EU zugelassen

Wie der Hersteller heute bekanntgibt, hat Tyruko nun auch in der EU die Marktzulassung erhalten. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Biosimilar für Natalizumab

Der Hersteller gibt das Okay der US-Behörde für den Wirkstoff bekannt. Eine Zulassung für Deutschland wird erwartet. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

MS-Mittel und Stammzelltherapie ähnlich wirksam?

Eine australische Studie ergab, dass Fingolimod der aHSCT unterlegen ist, Natalizumab fast gleich wirksam ist, Ocrelizumab hingegen vergleichbar stark wirkt, auch was die Reduktion des Behinderungsgrades angeht. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Ublituximab in Europa zugelassen

Die Europäische Kommission hat, wie erwartet, Briumvi zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose zugelassen. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Nebenwirkungen von MS-Therapien: Ocrelizumab

In seiner Nebenwirkungsreihe geht Professor Mathias Mäurer auf Nebenwirkungen von MS-Medikamenten ein. Heute: Ocrelizumab. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Zulassung von Ublituximab: positives Votum der EMA

Die EMA hat empfohlen, dass Ublituximab bei schubförmiger MS zugelassen wird. Der CD20-Antikörper wird halbjährlich als Infusion verabreicht. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Nebenwirkungen von MS-Therapien: Natalizumab

Als erster monoklonalen Antikörper gegen Multiple Sklerose brachte Natalizumab vor rund 15 Jahren für einige MS-Patienten eine enorme Verbesserung. In seiner Nebenwirkungs-Reihe geht Professor Mathias Mäurer ein auf die Vor- Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Nebenwirkungen von MS-Therapien: Cladribin

Und hier ein weiterer Wirkstoff in der Nebenwirkungsreihe von MS-Docblog: Cladribin. Prof. Mathias Mäurer erklärt, zu welchen unerwünschten Wirkungen dieses Mittel führen kann. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Ublituximab in den USA zugelassen

Seit 28.12.2022 ist der neue Anti-CD20-Antikörper in Amerika bei Multipler Sklerose zugelassen. Eine Zulassung in Deutschland wird erwartet. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Was tun, bei niedrigem Immunglobulin?

B-Zell-Depletierer, bei MS sind das vor allem Ocrelizumab und Ofatumumab, können bei manchen Patienten zu niedrigen Immunglobulinwerten führen. Was das für die Patienten bedeutet, das erklärt ausführlich im Video Prof. Mehr …

Behandlung der milden / moderaten MSBehandlung der (hoch-) aktiven MS

Meilensteine in der MS-Therapie

Seit der französische Neurologe Jean-Martin Charcot 1868 Multiple Sklerose als eigenständige Krankheit beschrieben hat, haben die Erkenntnisse um diese chronische Erkrankung eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen, vor Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

B-Zell-Depletierer und niedrige Immunglobulinspiegel

Ocrelizumab und Ofatumumab spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, aktivere Verläufe der Multiplen Sklerose zu behandeln. Nun zeigt sich, dass B-Zell-Depletierer die Immunglobulinspiegel sinken lassen. - Grund zwar, Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Deutsche Taskforce zur MS-Stammzelltherapie gegründet

Für geschätzt 5 % der Multiple-Sklerose-Patienten wäre die autologe Hämatopoetische Stammzelltransplantation eine Option. Die Kassen übernehmen sie selten. Neben der Finanzierung braucht es auch einheitliche Kriterien und Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Stammzelltherapie bei MS: immer wieder Thema

So auch auf dem ECTRIMS-Kongress 2022. Was sie kann und welche Patienten überhaupt davon profitieren können, darüber berichtet unter anderen Prof. Mathias Mäurer. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Der Nebenwirkung einen Schritt voraus

Ein deutsches Forscherteam schafft gute Grundlagen für einen künftigen Test vor Nebenwirkungen. Der wäre gerade bei Alemtuzumab sehr nützlich für mögliche Patienten. Mehr …

Behandlung der milden / moderaten MSBehandlung der (hoch-) aktiven MS

Dasselbe in Grün

Demnächst werden die ersten Generika gegen Multiple Sklerose zugelassen. Für Dimethylfumarat und Fingolimod sollen Nachahmerpräparate auf den Markt kommen. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Ublituximab - Studienlage nach AAN

Ublituximab ist eine Weiterentwicklung bereits zugelassener B-Zell-Depletierer. Professor Mathias Mäurer nimmt Wirkung und Nebenwirkungen des neuen Anti-CD20-Antikörpers unter die Lupe. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Rote-Hand-Brief zu Cladribin

Mitunter schwerwiegende Leberschäden unter der Einnahme des Mittels gegen Multiple Sklerose sollen durch Überwachen der Leberwerte vermieden werden. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

So funktionieren Anti-CD20-Wirkstoffe bei MS

Die Animation der AMSEL zeigt, wie die B-Zell-depletierenden Wirkstoffe bei Multipler Sklerose funktionieren. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Wie funktionieren S1P-Modulatoren?

S1P-Rezeptormodulatoren gehören zu den neueren Immuntherapien gegen Multiple Sklerose. Wie und wo genau sie wirken, erklärt die AMSEL-Animation zu dieser Wirkstoffklasse. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Ofatumumab auf dem Markt

Nach der Zulassung des B-Zell-Hemmers im März hatte sich die Markteinführung in Deutschland verzögert. Nun ist der Immunmodulator erhältlich. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Lymphozyten im Keller?

Manchmal gehen die Lymphozyten nach der Therapie mit S1P-Modulatoren stark zurück. Warum das kein Grund zur Panik ist, erläutert Prof. Mathias Mäurer im aktuellen Beitrag auf MS-Docblog: Fakten rund um die Lymphopenie. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Ponesimod in Europa zugelassen

Gute Nachricht kurz vor dem Welt MS Tag: Mit Ponesomid ist nun ein weiterer Wirkstoff gegen Multiple Sklerose zugelassen. Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Positive Einschätzung für Ponesimod

Ein Ausschuss der EMA hat den S1P-Modulatoren Ponesimod für aktive Multiple Sklerose positiv bewertet. Damit haben Patienten mit MS und ihre Ärzte demnächst eine weitere Option für die immunmodulatorische Behandlung, um Mehr …

Behandlung der (hoch-) aktiven MS

Natalizumab als Spritze

Der Wirkstoff gegen Multiple Sklerose kann bald als Spritze gegeben werden. Das erleichtert vielen Patienten und Ärzten die Therapie. Mehr …

Letzte Änderung: 02.03.2024