MS-Lexikon

B-Lymphozyten
Aus dem Knochenmark stammende Lymphozyten, die sich in Plasmazellen umwandeln können und Immunglobuline zur Aufrechterhaltung der Immunität bilden.
Babinski-Zeichen
Großzehenzeichen mit Streckung nach oben bzw. zum Kopf hin bei Bestreichen der Fußsohle, häufig mit gleichzeitigem Spreizen der übrigen Zehen; ........
Balint-Gruppe
Kleiner Kreis sich regelmäßig zusammenfindender niedergelassener Ärzte, die anhand einschlägiger Fälle im gegenseitigen Gespräch die psychodynamischen Zusammenhänge aufzuhellen suchen......
Balken
Eine die beiden Großhirnhälften verbindende Masse querverlaufender markhaltiger Nervenfasern, häufig von der Demyelinisierung der MS betroffen.
Balo-Syndrom
Gehört zu den Varianten der MS und ist dadurch charakterisiert, dass Entmarkungsherde im Gehirn in ausgeprägter Zwiebelschalenformation auftreten. Unterscheidung zu normaler schubförmig verlaufender MS nur im Kernspin möglich.
Bandagengefühl
Von selbst, ohne Reiz von außen, auftretende Mißempfindungen z.B. Schnürgefühle / Bandagengefühle, wovon Rumpf, größere Gelenke oder Extremitätenabschnitte betroffen sein können. Bei Multiple Sklerose meist asymmetrisch, von verschiedener Dauer und ....
Bandscheibe
Aus einem äußeren Faserring und einem gallertartigen Kern bestehende knorpelige Zwischenwirbelscheibe, die zwischen den Wirbelkörpern liegt und durch welche die Biegsamkeit der Wirbelsäule ermöglicht wird.
basal
auf die Basis bezogen, unten gelegen
Basis
Grund, unterer Teil eines Organs
Basistherapie
Behandlungsmaßnahmen zur Erhaltung des Allgemeinzustandes und zur Verhinderung von Komplikationen und Folgeschäden.
BEAR
akustische Hirnstammpotentiale
Beckenboden EMG
Registrierung der elektrischen Aktivität der Beckenbodenmuskeln mit Nadelelektroden.Registrierung der elektrischen Aktivität der Beckenbodenmuskeln mit Nadelelektroden.
Behinderung
meßbar durch EDSS (Expanded disability status scale = erweiterte Behinderungsskala)
benigne
gutartig
Berührungsempfindung
Wahrnehmung von Berührungsreizen und Fähigkeit, sie mit geschlossenen Augen zu lokalisieren.
Beta-lnterferon
Eiweißkörper, der unter bestimmten Situationen von Fibroblasten gebildet wird, der inzwischen auch großtechnisch rekombinant hergestellt werden kann. Es gibt ein Beta-Interferon 1a, das mit dem natürlichen Betainterferon identisch ist und .....
Beugeautomatismen
Häufig nachts auftretende unwillkürliche, automatische, schmerzhafte Kontraktionen derp; Beugemuskeln, u.a. der Beine (Beine an den Leib gezogen), wobei willentliches Gegenstrecken nicht möglich ist.
Bindegewebe
Füll- und Hüllgewebe, z.B. Organkapseln, Nervenhüllen, Begleitgewebe der Blutgefäße.
biographische Anamnese
Darstellung der gesamten Lebensgeschichte durch den Patienten.
biologische Wertigkeit
Je ähnlicher die Zusammensetzung der Aminosäuren den Körperproteinen ist, desto höher ist die Wertigkeit der Proteinquelle bzw. des Nahrungsmittels. Grundsätzlich haben tierische Proteine eine höhere biologische Wertigkeit als pflanzliche.
Biopsie
Entnahme von Körpergewebe zur mikroskopischen Untersuchung unter örtlicher Betäubung.
Black holes
"Schwarze Löcher" in der Magnetresonanztomographie in speziellen Darstellungsformen, den T1-betonten Bildern. Die sich so darstellenden dunklen, meistens scharf berandeten Herde stellen ausgebrannte MS-Herde dar.....
Blickrichtungsnystagmus
ist ein Nystagmus, der durch spontane ruckartige Augenbewegungen beim Blick zur Seite, nach oben oder unten gekennzeichnet ist. Er hat stets eine zentrale Ursache und ist Ausdruck einer Störung des okulomotorischen Systems zur Blickstabilisierung.....
Blinkreflex
Beklopfen der Nasenwurzel mit dem Reflexhammer oder Finger löst Lidschluß aus. Fehlen ist Krankheitszeichen.
Bobath-Methode
(englisches Ehepaar) Eine spezielle Form der Krankengymnastik, die sich für Patienten mit Schlaganfällen oder Multipler Sklerose besonders eignet.
Botulinumtoxin
Nahrungsmittelgift eines Bakteriums, das zu Lähmung führt. Es wird zur Behandlung von Spastik in den Muskel gespritzt.
BSG
1. med. Blutsenkungsgeschwindigkeit / 2. jur. Bundessozialgericht
bulbäre Sprechstörung
Lähmung der Sprechmuskulatur. Unfähigkeit, Verschluß- und Mitlaute zu bilden, verbunden mit Schluckstörungen und der Unfähigkeit abzuhusten.....
Bulbus
Augapfel oder untere Teile des Hirnstamms, wo sich motorische Hirnnervenkerne für Sprech-, Schluck- und Kehlkopfmuskulatur befinden.

Letzte Änderung: 12.12.2019