Spenden und Helfen

Ernährungsempfehlungen bei Begleiterkrankungen

Bluthochdruck, Osteoporose oder Diabetes. Bei Menschen mit MS können sich im Laufe der Zeit zahlreiche Begleiterkrankungen entwickeln. Eine gesunde und bewusste Ernährung kann sich positiv auswirken.

Achten Sie beim Kauf von Milchalternativen wie Mandel-, Soja-, Hafer-, Dinkel- und Reismilch darauf, dass diese mit Kalzium angereichert sind.

Adipositas ist ein eigener Risikofaktor für die MS. Schon seit längerem ist bekannt, dass stark übergewichtige Mädchen in den folgenden Jahren häufiger an einer MS erkranken als normalgewichtige. Weshalb Adipositas das Erkrankungsrisiko erhöht, ist noch nicht ganz klar. Vermutlich spielen entzündungsfördernde Botenstoffe aus dem Fettgewebe eine Rolle.

Letzte Änderung: 17.01.2020