Spenden und Helfen

MS-Symptome durch Ernährung lindern

Nehmen Sie sich Zeit zum Essen und kauen Sie gründlich. Regelmäßige Bewegung (auch Spaziergänge) hält den Stoffwechsel und den Darm in Schwung.

Verteilen Sie Ihre tägliche Trinkmenge gleichmäßig über den Tag. Auf große Mengen reagiert die Blase empfindlicher.

Bücherquellen:

Niklas Ekstedtu Henrik Ennart: Happy food – Warum Mangold vor Depressionen schützt und Walnüsse schlau machen. Südwest Verlag 2018.

Role of magnesium supplementation in the treatment of depression: A randomized clinical trial. Emily K. Tarleton et al; 2017. PLOS ONE 12(6):e0180067

Letzte Änderung: 17.01.2020