Was wir essen

Die drei wichtigsten Bestandteile unserer Nahrung sind Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate. Diese werden durch Verdauungsprozesse in ihre Grundbausteine zerlegt, damit sie für unseren Körper als Energie- und Baustofflieferant und für den Stoffwechsel verfügbar werden. Darüber hinaus nehmen wir mit der Nahrung auch lebensnotwendige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente auf.

Fette und Fettsäuren

Fette und Fettsäuren

Sind Fette ungesunde Dickmacher? Nein. Fett ist nicht gleich fett. Die richtige Auswahl ist vermutlich auch für MS-Erkrankte relevant. Denn in Regionen, in denen viele tierische Fette verzehrt werden, tritt MS häufiger auf als dort, wo überwiegend Pflanzenöle verwendet werden.

Eiweiße

Eiweiße

Eiweiße sind mehr als nur ein Muskelstoff. Ohne Eiweiße läuft in unserem Körper nichts. Sie sind nicht nur der Baustoff Nummer 1, sondern auch an allen wichtigen Vorgängen im Organismus beteiligt. Aus ihren Grundbausteinen, den Aminosäuren, stellen wir täglich neue körpereigene Eiweiße her.

Kohlenhydrate und Ballaststoffe

Kohlenhydrate und Ballaststoffe

Was ist dran am schlechten Ruf der Kohlenhydrate? Sie sind vor allem eines: sehr effektive Energielieferanten. Allerdings werden deutlich zu viele Kohlenhydrate als Zucker gegessen. Das fördert Übergewicht und Adipositas, ein Risikofaktor für MS.

Salz

Salz

Salz bringt Geschmack ins Essen und ist eines der begehrtesten Gewürze weltweit. Doch Salz ist mehr als ein Genussmittel. Im Körper regelt es lebenswichtige Vorgänge. Ohne Salz könnte der Mensch nicht leben. Eine zu hohe Aufnahme ist allerdings auch nicht gesund.

Vitamine

Vitamine

"Vita" ist der lateinische Begriff für Leben, "Amin" die chemische Bezeichnung für eine Stickstoffverbindung. Auch wenn nicht alle Vitamine Stickstoff enthalten, ist eines unbestritten: Vitamine sind lebensnotwendig und für unseren Stoffwechsel unentbehrlich.

Mineralstoffe

Mineralstoffe

Ob Kalzium, Kalium, Eisen oder Selen: Mineralstoffe sind für unseren Körper lebensnotwendig. Allerdings werden sie nur in geringen Mengen benötigt, teilweise auch nur in Spuren. Wichtig ist ein gutes Gleichgewicht im Körper.

Letzte Änderung: 05.03.2020