Alemtuzumab

Alemtuzumab wirkt zytotoxisch und gehört zur Gruppe der humanisierten monoklonalen Antikörper, die als Infusion verabreicht werden.

Alemtuzumab (Handelsname: Lemtrada®) ist ein zellschädigender (zytotoxischer) Wirkstoff aus der Gruppe der monoklonalen Antikörper. Er ist zur verlaufsmodifizierenden Therapie der hoch aktiven schubförmig-remittierenden MS zugelassen. Alemtuzumab wird als intravenöse Injektion verabreicht: Zunächst an fünf aufeinander folgende Tagen, ein Jahr später an drei aufeinander folgenden Tagen.  Der Wirkstoff löst Immunzellen, die an der Zerstörung der Myelinscheide beteiligt sind (B- und T-Zellen, Fresszellen) auf. Während dieses Zelltods werden Entzündungsstoffe freigesetzt, weshalb vor den Alemtuzumab-Infusionen eine Kortison-Infusion erfolgt.

Redaktion: AMSEL e.V., 15.12.2020