Mitglied werden

Spastik bei Multipler Sklerose

Wenn Sie stabil eingestellt sind, Sativex gut vertragen und keine Nebenwirkungen wie Benommenheit verspüren, dürfen Sie Autofahren. so Prof. Peter Flachenecker im AMSEL-Expertenchat.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, ab 19 Uhr antwortet Prof. Dr. Flachenecker hier im Chat zum Thema Spastik und Multiple Sklerose.


Allgemein - Stephan: Hallo, ist schon jemand da?


Moderator Patricia Fleischmann: Ja, die Moderatorin und noch zwei Mitchatter... Einen schönen Abend auch zusammen :-)


Allgemein - Stephan: Guten Abend Naja mal davon abgesehen dass es schon den ganzen Tag reget, wünsche ich trozdem einen schönen Abend.



Allgemein - bthiiina: Hallo! :)


Marry: Guten Abend Herr Prof. Peter Flachenecker, ich wache fast jede Nacht mehrmals durch Krämpfe auf. Kann das Spastik sein? Wie kann man Krämpfe und Spastik unterscheiden? Vielen Dank!

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Marry, ebenfalls einen guten Abend allerseits und viel Spaß beim Chatten! Zur Frage: Spastik ist eine erhöhte Muskelspannung, die entweder kontinuierlich vorhanden ist oder phasenweise auftritt. Sie äußert sich als Muskelsteifigkeit, die phasenweise auftretende Spastik kann sich auch in Verkrampfungen äußern. Insofern ist die Unterscheidung zwischen einem (einfachen) Muskelkrampf (z. B. Wadenkrampf) und Spastik nicht immer leicht. Haben Sie denn auch tagsüber eine Spastik? Dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass es sich um eine nächtliche Spastik handelt. Ggf. könnten Sie einen Behandlungsversuch mit z. B. Baclofen in niedriger Dosierung zur Nacht (z. B. 5 - 10 mg) unternehmen.

Prof. Dr. med. Peter Flachenecker

seit September 2004 Chefarzt des Rehazentrums Quellenhof in Bad Wildbad

  • Mitglied des Ärztlichen Beirats der AMSEL sowie Arzt im Vorstand
  • Bis dahin als Chefarzt der Abteilung für Neurologie der Bavaria Klinik Bad Kissingen beschäftigt.
  • Der verheiratete dreifache Vater verfügt über einschlägige Erfahrungen in der Behandlung der Multiplen Sklerose (MS) aus seiner Zeit an der Universität Würzburg.
  • Von 1992 - 2002 in der Neurologischen Universitätsklinik Würzburg tätig, ab 1993 in der MS-Ambulanz und mit mehreren multizentrischen MS-Therapiestudien betraut.
  • Daneben Betreuung eigener Forschungsprojekte.
  • wissenschaftliche Schwerpunkte: autonome Störungen bei MS und deren Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf sowie die erhöhte Erschöpfbarkeit ("Fatigue") bei MS.
  • Habilschrift über das Thema Fatigue.

Stephan: Mag denn keiner eine Frage stellen?

Prof. Peter Flachenecker: War das schon die Frage?

Moderator Patricia Fleischmann: @ Stephan: In den ersten paar Minuten zögern die Chatter oft. Und kurz vor Ende sprudeln dann die Fragen nur so ;-)

Rose: Guten Abend Herr Prof.Dr.Flachenecker.Wie macht sich eine Spastik bemerkbar?Vielen Dank!

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Rose, Spastik ist eine erhöhte Muskelspannung und äußert sich vor allem in Muskelsteifigkeit und einer eingeschränkten Beweglichkeit.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, im unteren Textfeld, der Plauderecke, können Sie sich auch mit den anderen Chattern austauschen über Ihre Erfahrungen.

Siena: Sehr geehrter Herr Flachenecker, ich habe eine Fatigue, die ganz deutlich körperlich ist. Und zwar spüre ich sie im Rücken am meisten, es fällt mir sehr schwer, mich überhaupt aufrecht zu halten. Ist das vielleicht gar nicht Fatigue? Könnte das Spastik sein? Oder eine Nebenwirkung von Copaxone? Vielen Dank!

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Siena, als Nebenwirkung von Copaxone kenne ich dieses Symptom nicht. Eher scheint es sich tatsächlich um eine Fatigue zu handeln, die sowohl körperlich als auch mental auftreten kann. Für eine körperliche Fatigue ist typisch, dass eine (muskuläre) Erschöpfung im Tagesverlauf oder abhängig von einer Belastung zunimmt. Bei einer Spastik der Rückenmuskulatur (die eher selten ist) würden Sie an Verkrampfungen im Rücken leiden.

Karin: Guten Abend Prof. Dr. Flachenecker! Ich hatte vor 3 Wochen eine Behandlung mit 2x Volon A je 80 mg. Jetzt ist zwar meine öfter mal einschießende Spastik nachts weg, dafür lauf ich aber schlechter als vorher. Treppensteigen fällt schwerer, da ich jetzt auch meinen rechten Fuß kaum noch hoch bekomme. Was kann ich jetzt tun ?

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Karin, Volon A ist oftmals eine gute Möglichkeit, die Spastik zu reduzieren, ohne dass dadurch eine Schwäche der Beine auftritt. Insofern ist das, was Sie beschreiben, eher ungewöhnlich. Eigentlich sollten Sie nach der Injektion besser gehen können. Haben Sie das schon mit Ihrem Neurologen besprochen?

Rose: Kann man gegen die Spastik nur was mit Medikamenten unternehmen oder hilft zum Beispiel auch Sport (z.B.Schwimmwn Fahrrad fahren etc.)

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Rose, danke für die Frage. Die wichtigste Behandlungsmethode ist regelmäßige Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage (z. B. Bobath, Vojta etc), und erst in zweiter Linie kommen die Medikamente zum Einsatz.

bthiiina: Sehr geehrter Herr Dr. Flachenecker, ich hatte vor 2,5 Jahren eine Halbseitenlähmung rechtsseitig. Neben einer allgemeinen Schwäche blieb mir auch eine leichte Verkrampfung des Muskels im rechten Daumen. Da ich es zwar als unangenehm empfinde, aber nicht als ausreichend schlimm um es medikamentös zu behandeln, würde mich interessieren ob es noch alternative Methoden gibt, die helfen könnten. Ich massiere den Muskel oft und dehne vorsichtig. Können Sie mir etwas raten? Vielen Dank!

Prof. Peter Flachenecker: Hallo bthiiina, im Prinzip ist das genau richtig, was Sie machen. Die Physiotherapie versucht ebenso wie Sie, die Muskelsteifigkeit und Verkrampfungen durch Dehnungen zu lösen. Medikamentös würde ich das auch nicht behandeln, aber vielleicht lohnt sich ein Besuch beim Physiotherapeuten (bzw. auf Neurologie spezialisierten Ergotherapeuten).

kollibrie: Guten Abend erstmal ich habe oft Lähmungs Erscheinung und taubes Gefühl in denn Glieder sowie auch im Mund oder Gesicht kann das auch eine Spastik sein.

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Kollibrie, nein, das sind Sensibilitätsstörungen, und Lähmungen gehen zwar häufig mit Spastik einher, ist aber ein weiteres Symptom. Wir sagen oft "spastische Lähmung", um auszudrücken, dass Spastik und Lähmung zusammen auftreten.

hugo5: Guten Abend Herr Prof., was hilft besser bei Spastik. Dronabinol oder Sativex?

Prof. Peter Flachenecker: Hallo hugo5, kann ich nicht sagen, weil es keine Vergleichsstudie gibt. Beides ist ein Cannabis-Präparat. Dronabinol besteht aus synthetischem THC, während Sativex ein Extrakt der gesamten Cannabis-Pflanze ist und neben THC v.a. noch Cannabidiol enthält, was die antispastische Wirkung von THC verstärkt. Deshalb könnte es sein, dass Sativex dem Einen oder Anderen besser hilft. Letztendlich ist nur Sativex für die Behandlung der MS-bedingten Spastik zugelassen und wird auch nur deshalb von den Krankenkassen erstattet; bei Dronabinol muss die Kasse die Kosten nicht übernehmen.

Melanie: Mein mann hat seit knapp drei Jahren Spastik im Bein. Das Bein ist im Vergleich zum anderen auch viel schmäler. Er bleibt auch des öfteren an teppichkanten und Co hängen. Backofen nimmt er dreimal täglich. Hab aber eher das Gefühl das es ned hilft. Nun unsere Frage Gibt es ein besseres Medikament Und führt ne Spastik zum Rollstuhl Soll gewichte gestemmt werden

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Melanie, neben Baclofen gibt es noch Sirdalud und Sativex-Spray. Die Spastik schränkt die Beweglichkeit ein, muss aber nicht zur Rollstuhlpflichtigkeit führen. Die wichtigste Behandlung ist zielgerichtete Physiotherapie. Fitnesstraining (inkl. Krafttraining) ist zwar bei der MS erlaubt, bei einer starken Spastik könnte das aber dazu führen, dass vermehrt Spastik einschießt und damit die Spastik verstärkt wird.

ernestine: Einen schönen Guten Abend, ich sprühe gegen meine Spastiken 5-8 Sprühstöße Sativex am Tag. Ich bin Aufofahrein. Komme ich in eine Drogenkontrolle, wird der Test positiv ausfallen, damit wäre ich meinen Führerschein los. Wie kann ich dagegen wirken das dieser Fall hoffentlich nie eintreten wird. Vielen Dank ernestine

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Ernestine, sorry, erst ist die Frage aus meinem Blickfeld gerutscht, und dann hat mein Rechner gestreikt ... Zur Frage: wer sagt denn, dass der Führerschein weg ist? Natürlich fällt der Drogentest positiv aus, aber dann sagen Sie der Polizei, dass Sie ein Cannabis-Präparat als Arzneimittel einnehmen und zeigen den Sativex-Ausweis vor, den Ihnen Ihr Neurologe ausgestellt hat (oder noch ausstellt). Es steht zwar im Beipackzettel, dass Sativex die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann, aber das gilt im Prinzip für viele Medikamente und ist vor allem in der Eindosierungsphase zu beachten. Wenn Sie stabil eingestellt sind, Sativex gut vertragen und keine Nebenwirkungen wie Benommenheit verspüren, dürfen Sie Autofahren. Dazu gibt es sogar eine (kleinere) Studie, die das nachgewiesen hat.

juergen: Schönen guten Abend. Folgende Frage: Diagnose MS war im Frühjahr 2013. Seitdem Fußheberschwäche rechts, Gefühlsstörungen etc. in den Beinen. Seit einem halben Jahr nun hab ich Schmerzen in Oberschenkeln beidseits und in den Waden, die mir das Gehen auch etwas erschweren. Beim Laufen, Treppensteigen, Radfahren heftige Schmerzen in den Oberschenkeln. In Ruhe beim Liegen arbeitien die Beine weiter, Schmerzen sind auch immer da, gribbeln ziemlich. Ist dies auch eine Spastik?

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Jürgen, klingt eher nach schmerzhaften Mißempfindungen, die sich häufig als Kribbeln äußern.

Rose: Ich bekomme Krankengymnastik nach Bobath.Ist Vojta so was ähnliches?

Prof. Peter Flachenecker: Beides gehört zu den neurophysiologischen Methoden, und beide haben ihren Platz. Der eine Patient spricht mehr auf Vojta an, der andere eher auf Bobath. Muss man ausprobieren.

juergen: Noch ein Zusatz: mein Gang ist eher ataktisch, nehme Lyrica 75 morgens und 100 abends.

Prof. Peter Flachenecker: Ja, das paßt - und Lyrica ist dafür eine gute Therapie.


Allgemein - Cinda: guten abend


Karin: Zum Volon A nochmal: Der Neurologe rät, abzuwarten. Eine Erkärung hat er nicht! War die Dosis wohl zu hoch? Ich frage mich jetzt natürlich, wie es weitergehen soll. Nach 3 Monaten noch ein Versuch, vlt. niedriger dosiert, wird meine Kraft in den Beinen wieder kommen? Sollte ich es lieber ganz lassen?

Prof. Peter Flachenecker: Das ist aus der Ferne schwierig zu sagen. Nachdem aber die nächtliche Spastik weg ist, würde ich tatsächlich auch dazu raten, zunächst noch einige Wochen abzuwarten, intensive Krankengymnastik durchführen und die Frage nach einer nochmaligen Punktion vom weiteren Verlauf abhängig machen.

juergen: also eher keine Spastik

Prof. Peter Flachenecker: Genau!

juergen: Also die Schmerzen sind wie Muskelkater immer da....

Prof. Peter Flachenecker: Könnte auch übermäßige Belastung sein. Da sollten Sie Ihrem Neurologen vertrauen, der kann anhand der neurologischen Untersuchung sicher feststellen, ob Sie eine Spastik haben oder nicht.

Irene: Guten Abend Herr Prof. Flachenecker, ich habe seit kurzem öfters Schmerzen in den Beinen. Knie und Fußgelenke am häufigsten. Es fühlt sich an als ob etwas straff drumgewickelt wäre. Zuerst meistens nachts, mittlerweile auch tagsüber. Ich bekomme Lyrica und Physiotherapie nach Bobath. Hat das auch mit Spastik zutun?

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Irene, Spastik äußert sich eher in der Muskulatur. Es gibt auch Sensibilitätsstörungen in Form von Spannungsgefühlen, und deshalb bekommen Sie wahrscheinlich Lyrica.

hugo5: Was halten sie von einer Baclofenpumpe gegen Spastik?

Prof. Peter Flachenecker: Ist eine gute Möglichkeit bei sehr schwerer Spastik, aber nur, wenn man nicht mehr stehen und gehen kann und die Spastik schmerzhaft ist und/oder Körperpflege behindert.

Christel: Guten Abend ! Hilft bei Spastik auch therapeutisches Reiten oder hilft es eher bei Gleichgewichtsstörungen

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Christel, hilft sogar sehr gut, die Muskulatur zu lockern!

Karin: Sollte die KG denn jetzt eher kräftigend sein oder sollte ich mehr dehnen?

Prof. Peter Flachenecker: Das Problem der spastischen Lähmung ist ja nicht, dass die Kraft im eigentlichen Sinn fehlt, sondern dass die zentrale Ansteuerung der Muskulatur nicht richtig funktioniert. Deshalb sind reine Kräftigungsübungen nicht sehr sinnvoll, stattdessen sollte Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage durchgeführt werden, die eben genau das Problem der mangelhaften Ansteuerung gezielt angeht. Dehnübungen sind unterstützend sinnvoll, in gewissem Maß auch Übungen zur Kräftigung.

juergen: Was halten Sie im Zusammenhang mit Spastik etc. von Craniosacraler Therapie?

Prof. Peter Flachenecker: Es gibt viele verschiedene Methoden, die bei Spastik helfen, und die craniosacrale Therapie gehört auch dazu. Wer auf welche Therapie anspricht, kann man im Vorhinein nicht sagen, deshalb muss man manchmal auch etwas ausprobieren. Deshalb ist es gut, wenn der Physiotherapeut mehrere Methoden beherrscht.

Karin: Würden Sie vllt. auch zu SRT raten?

Prof. Peter Flachenecker: Was ist SRT?

Cinda: Guten Abend....ich habe die schleichende form der ms...bekomme alle 1/4 kortison infusion....mir geht das nach der therapie immer schlechter weil ich so sehr mit der spastik zu tun habe...kann ich was dagegen tun?

Prof. Peter Flachenecker: Krankengymnastik, und wenn Spastik die Beweglichkeit einschränkt, evtl. Medikamente gegen die Spastik (Baclofen, Sirdalud, Sativex etc).

Crissy: Hallo, ich hab da auch mal eine Frage. Ich habe in letzter Zeit in der linken Wade oft ein leichtes Spannungsgefühl welches auch einige Zeit anhält und dann auch wieder weg ist, fühlt sich so ähnlich wie ein leichter Krampf an, ist aber nicht wirklich einer... ist das auch schon eine leichte Form von Spastik?

Prof. Peter Flachenecker: Kann beides sein - ein Wadenkrampf (vor allem, wenn das Spannungsgefühl nach starker körperlicher Belastung auftritt), aber auch eben eine leichte Spastik. Sollte Ihr Neurologe anhand einer neurologischen Untersuchung herausbekommen.

Rose: Was ist Craniosacrale

Prof. Peter Flachenecker: Eine physiotherapeutische Methode, die Ihnen Ihr Krankengymnastik sicherlich besser erklären kann als ich ...

Karin: SRT Zeptor - Stochastische Resonanztherapie: So ähnlich wie eine Rüttelplatte.Mittels ZRP soll das neuronale System aktiviert werden.

Prof. Peter Flachenecker: Damit habe ich keine Erfahrung.

Crissy: Danke für Ihre Antwort.

Prof. Peter Flachenecker: Aber gerne ...


Allgemein - Karin: Hallo zusammen! Hat von euch jemand Erfahrung mit dem SRT-Zeptor?



Allgemein - Karin: Ich hab es einmal beim Tag der offenen Tür im KH ausprobiert und war danach total erschöpft. Es soll aber wirklich gut sein und einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf haben.


Sidney: Hallo, seit 2 Wochen habe ich Schmerzen im linken Bein. Sie sind nicht immer da, aber doch täglich langanhaltend, mal im Unter-, mal im Oberschenkel. Es krampft ziemlich, das Bein wird unbeweglicher / steif und am Gangbild ist das wohl deutlich erkennbar. Ich hatte bisher mit Spastik keine Erfahrung, wurde aber darauf hingewiesen, dass meine Reflexe links bereits deutlich erhöht sind. MS habe ich seit 13 Jahren. Könnte das mein Einstieg sein?

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Sidney, ja, das könnte eine Spastik sein. Haben Sie schon Krankengymnastik versucht?

Kertin Petner: Hallo Herr Flachenecker, ich habe ab un zu beim aufstehen starke Spastik im rechten Bein und nehmen schon Baclofen. manchmal bleibt bie Spannung einige Stunden, mal auch den Tag über manchmal auch nur kurz, was kann ich noch tun um der Spastik entgegen zu wirken?

Prof. Peter Flachenecker: Hallo, das Wichtigste ist gezielte Krankengymnastik. Bewegung lindert die Spastik, und eine weitere gute Möglichkeit sind Übungen am automatisierten Bewegungstrainer (Moto-Med-Rad oder Thera-Vital).

hugo5: Habe morgens beim Aufstehen immer eine leichte Spastik (auch bei Einnahme von Baclofen 3x20 mg), geht meist im Laufe des Tages wieder weg. Gibt es eine Möglichkeit (z.B. Lagerung o.ä) um dies zu verhindern oder zu vermindern?

Prof. Peter Flachenecker: Lagerung kann helfen, noch besser aber Bewegung, entweder Umhergehen, oder am Bewegungstrainer (Moto-Med bzw. Thera-Vital)

Karin: Man steht auf zwei Fußplatten und über die Füße werden zufällige, unsystematische Reize geleitet. Diese Platten bewegen sich in allen Dimensionen (vor/zurück, rechts/links, aufwärts/abwärts). Dadurch wird man ständig aus dem Gleichgewicht gebracht. Auf diese Weise lernt der Körper, wirksam zu reagieren. So die Theorie!

Prof. Peter Flachenecker: Klingt eher, als wäre das was fürs Gleichgewicht, aber probieren Sie es doch mal aus!

anja: Hallo Herr Prof. Flachenecker. Meine Oberschenkelmuskulatur fühlt sich seit einiger Zeit in unterschiedlicher Intensität „hart“ an. Daneben gibt es häufig ein Spannungsgefühl in den Waden, Oberschenkeln bis in den unteren Rückenbereich. Die Beweglichkeit ist dabei dennoch weitestgehend vorhanden auch wenn ich viele Bewegungen häufig nur langsamer und „unrund“ ausführen kann. Ist dies Spastik? Ich habe auch den Eindruck, dass sich die Situation verschlechtert, wenn ich längere Zeit sitze oder längere Zeit stehe. Im Rahmen der Physiotherapie gelingt es meist die Spannungen vorübergehend etwas zu lösen, allerdings habe ich dann meist das Gefühl, deutlich weniger Kraft in den Beinen zu haben. Das Ergebnis der Physiotherapie hält oft nur einige Stunden bis zu einem Tag an. Gibt es neben Dehnübungen zu Hause noch eine Möglichkeit, wie ich selbst dieses Zeitfenster etwas verlängern kann, ohne auf zusätzliche Medikamente zurückzugreifen? Vielen Dank.

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Anja, scheint tatsächlich Spastik zu sein. Natürlich können Sie einige Übungen zu Hause durchführen, da kann Ihnen der Therapeut sicherlich einiges zeigen. Ansonsten sind Übungen am Bewegungstrainer eine gute Möglichkeit.

Sidney: Nein, bislang nicht. Ich hatte bis dato nur wenige Schübe, die die Gehfähigkeit einschränkten und die meisten Schubsymptome bildeten sich trotz deutlicher Rückenmarksherde recht gut zurück. Danke für den Hinweis. Zu nächsten Tysabri Infusion werde ich ohnehin in Kürze wieder in Behandlung sein, vielleicht sollte ich das da mal anbringen.

Prof. Peter Flachenecker: Machen Sie das ruhig, Sie werden sehen, es hilft.

Karin: Oh, ein Thera-Trainer hab ich auch. Ist auch schön, um einfach mal die Beine durchbewegen zu lassen, wenn das Treten selber nicht so gut funktioniert.

Prof. Peter Flachenecker: Genau, und das lockert eben die Spastik, das passive Durchbewegen. Ist auch gut vor der Physiotherapie geeignet, um die Spastik schon einmal zu lösen.

vanne: Guten Abend Herr Flachenecker ich habe verstärkt Spastik in den Beinen und auch sehr stark am Rumpf, das Sprechen fällt mir oft sehr schwer vor lauter Verspannung nehme 30mg Baclofen und Sativex. Ist gezieltes Krafttraining hilfreich oder schadet es mehr. Danach habe ich oft große Probleme.

Prof. Peter Flachenecker: Wie gesagt - Krafttraining verstärkt oftmals die Spastik. Wenn Sie auch diese Erfahrung gemacht haben, würde ich das nicht mehr machen und stattdessen Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage.

Kertin Petner: krankengymnastik mache ich zwei mal wö., ich nutze so oft wie es geht mein ergometer und mein laufband, wenn die muskeln in "betriebstemeratur" sind gehts soweit, doch der "kaltstart" ist meist horperig! ;) :D

Prof. Peter Flachenecker: Da machen Sie ja schon recht viel. Vielleicht hilft es, zum Erreichen der Betriebstemperatur erstmal ohne Belastung auf dem Ergometer zu trainieren.


Allgemein - Karin: Schade, keiner hat Erfahrungen damit! :(


Moderator Patricia Fleischmann: @ Karin, ich kenne das SRT zwar auch nicht, aber ich hab von ähnlichen "Wackelgeräten" gehört, dass man nur wenige Minuten damit trainiert, auch als Gesunder. Wohl wirklich sehr anstrengend.

Mary: Hallo Ich habe extrem viel beinschmerzen, besonders wenn ich abends im Bett liege und die letzten Nächte hatte ich jede Nacht wadenkrämpfe und fußkrämpfe. Kann sich eine spastik gleichzeitig an mehreren Stellen zeigen und wie lang hält sie an? Kann Magnesium helfen?

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Mary, häufig ist die Spastik in mehreren Muskeln einer Extremität (meistens der Beine) vorhanden. Wie lange sie anhält, ist sehr unterschiedlich - von dauerhaft bis zu wenigen Sekunden. Magnesium hilft ganz gut bei typischen Wadenkrämpfen. Ganz praktisch würde ich tatsächlich einen Versuch damit unternehmen. Falls das nicht wirkt, können Sie einmal ein Medikament gegen die Spastik (Baclofen bzw. Sirdalud) versuchen.

Kertin Petner: Mach bei der KG auch, hilft gut, so meine Erfahrung.

Prof. Peter Flachenecker: Wenn Sie etwas gefunden haben, was Ihre Spastik reduziert, ist das gut.

ernestine: Vielen Dank Herr Prof. , sie haben mir sehr geholfen.

Prof. Peter Flachenecker: Gerne!

tina: Hallo Herr Prof. , Ist die powerplate bei Spastik für ein Training geeignet?

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Tina, hier gilt wie für andere Geräte auch: ausprobieren. Eigentlich sind diese vor allem zur Kräftigung bzw. Gleichgewichtsverbesserung geeignet.

Moderator Patricia Fleischmann: Übrigens gibt es ein kurzes Video zur Spastik auf Amsel.de mit Prof. Wiethölter. Das beantwortet zumindest einige allgemeine Fragen - einfach mal reinschaun: http://amsel.de/video/index.php?w3pvid=wiethoelter2&w3pvcat=alle

vanne: Ich habe noch eine Frage zur TCA, über welchen Zeitraum ist die Therapie möglich (Jahr?) Grüße Vanne

Prof. Peter Flachenecker: Hallo vanne, kommt darauf an, wie lange es wirkt. Es gibt Patienten, die machen diese Therapie schon viele Jahre und haben mehr als 50 Injektionen hinter sich.

Sidney: Mit welchen Untersuchungen kann denn der Neurologe Krämpfe von einer Spastik unterscheiden? Gibt es da ganz objektive Werte?

Prof. Peter Flachenecker: Der Neurologe prüft den Muskeltonus und kann damit zumindest eine dauerhaft vorhandene Spastik nachweisen. Evtl. sind auch nur die Reflexe gesteigert, was ebenfalls einen Hinweis auf Spastik liefert.

hugo5: Kann man durch Ernährung die Stärke der Spastik beeinflussen?

Prof. Peter Flachenecker: Nicht das ich wüsste - es liegt ja kein Ernährungsproblem vor, sondern eine Schädigung von Nervenverbindungen.

Karin: Vllt. läuft man dann ja auch wieder besser! Ich werd`s mal probieren, und wenn`s zu anstrengend wird kann ich ja absteigen! Und bzgl. Volon A werd ich auch noch mal abwarten! Danke für die Beantwortung all meiner Fragen!

Prof. Peter Flachenecker: Aber gerne!

Sidney: Was bedeutet denn genau, er "prüft den Muskeltonus"?

Prof. Peter Flachenecker: Na ja, er bewegt Ihr Bein passiv durch, sowohl mit langsamer als auch mit höherer Geschwindigkeit, am besten, wenn Sie ganz entspannt auf der Liege liegen.

ralf: Sind Füssekrippeln (häufig in der Nacht) Anzeichen von Spastik?

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Ralf, nein, eher sensible Missempfindungen.


Allgemein - Karin: @Patricia: Danke für den Link! Das SRT wirkt durch seine verschiedenen Dimensionen etwas anders als z.B. ein powerplate. Ist schwer zu beschreiben. Man muss wahrscheinlich nur aufpassen, dass man sich nicht überfordert! Danke für den Chat und noch einen schönen Abend!


Sidney: Ah ok, ich dachte, das würde irgendwie gemessen oder so. Riesigen Dank für die vielen hilfreichen Hinweise.

Prof. Peter Flachenecker: Gerne! Natürlich kann man auch mit den magnet-evozierten Potentialen eine Spastik nachweisen. Aber einfacher geht's mit einer klinischen Untersuchung.

ralf: Viel Training für die Füße baut und verstärkt auch meine Spastik. Gibt es eine Alterantive außer Anti-Spastk Medikamente?

Prof. Peter Flachenecker: Es ist auch beim Training wie mit Allem im Leben - zuviel ist auch nicht gut. Kommt auf das Training an, deshalb sollten Sie Übungen unter physiotherapeutischer Anleitung machen.

Karin: Danke für die Beantwortung meiner Fragen! Einen schönen Abend noch!

Prof. Peter Flachenecker: Ebenso!

ralf: Wie kann ich diese Mißempfindungen verhindern?

Prof. Peter Flachenecker: Meistens versucht man Medikamente wie Gabapentin oder Lyrica, die diese Mißempfindungen unterdrücken.

hugo5: Hat sich eine Kombination von Sativex und einem anderen Medikament als besonders wirksam bei Spastiken gezeigt

Prof. Peter Flachenecker: Muss man ausprobieren - meist wird Baclofen oder Sirdalud zusätzlich zu Sativex gegeben. Sativex ist ja nur als sog. "Add-on"-Therapie zugelassen, darf also nur zusätzlich zu einem anderen Antispastikum gegeben werden.

Dagi: Hallo, ich habe Verspannungen im Nackenbereich und Arm, kann das auch Spastik sein?

Prof. Peter Flachenecker: Hallo Dagi, könnte zwar sein, sind aber eher "normale" Verspannungen durch eine Fehlhaltung der Halswirbelsäule, wie sie bei langem Sitzen auftreten.

ralf: Kann man Anti- Spastk Medikamente ein ganzes Lebenlang einnehmen? Sprich Gewöhnung?

Prof. Peter Flachenecker: Wahrscheinlich schon - es kann zwar sein, dass man die Dosis erhöhen muss, das liegt aber weniger an der Gewöhnung als an der Zunahme der Spastik im Verlauf.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, vielen Dank für Ihre vielen Fragen. Allein die Spastik ist ja schon sehr komplex. Wenn man bedenkt, wie viele MS-Symptome es daneben gibt, dann lässt sich die Komplexität der Multiplen Sklerose erahnen. - Machen Sie es gut, ganz besonders herzlicher Dank geht an Prof. Flachenecker für seine Antworten einmal mehr im AMSEL-Chat. Am 4.11. wird unser Thema die Rehabilitation sein, und zwar rundum: vom Antrag bis zum Aufenthalt in der Klinik und den Anwendungen dort. Wenn Sie mögen, schalten Sie sich rein: gleiche Stelle, gleiche Welle - allen noch einen schönen restlichen Abend !

Moderator Patricia Fleischmann: Und eine Sache fällt mir noch ein an alle Chatter heute Abend: Wenn Ihnen der Chat gefallen hat, besuchen Sie uns doch mal unter http://www.amsel.de/facebook . Würde uns sehr freuen, wenn wir dort neue Fans begrüßen dürften :-)

 

Redaktion: AMSEL e.V., 22.10.2014