Mitglied werden

MS-Behandlung - Therapietreue ?

Tecifidera / Fumarsäure kommt wohl erst im Februar 2014 in die Apotheken, so Dr. Antonios Bayas im Multiple-Sklerose-Expertenchat der AMSEL.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe AMSEL-Chatter, willkommen im Neuen Jahr und willkommen hier im Chat ! Dr. Bayas antwortet ab 19 Uhr -Fragen könnt Ihr gern jetzt schon posten :-)

Nursel: Hallo Herr Doktor ein gesundes neues Jahr Meine Frage habe fast drei Jahre Avonex gespritzt seit 6 wochen nicht mehr unterbrochen mit dem behandeldet arzt wegen der schlimme nebenwirkungen momentan kein basis terapie warte auf die fumasäure tabletten

Dr. Antonios Bayas: Hallo, auch Ihnen ein gesundes, glückliches Jahr, welche Frage kann ich Ihnen beantworten?

Dr. Antonios Bayas

1996 – 2004 Facharzt-Weiterbildung Neurologische Universitätsklinik Würzburg, Prof. Dr. K.V. Toyka (psychiatrische Weiterbildung: Psychiatrische Universitätsklinik Würzburg, Prof. Dr. H. Beckmann)

  • 2004 – 2005 Facharzt für Neurologie, Neurologische Universitätsklinik Würzburg
  • 2005 – 2007 Oberarzt sowie Leiter Multiple Sklerose Schwerpunkt, Neurologische Klinik und klinische Neurophysiologie, Klinikum Augsburg
  • Seit 2007 Leitender Oberarzt und Stellvertreter des Chefarztes sowie Leiter Multiple Sklerose Schwerpunkt, Neurologische Klinik und klinische Neurophysiologie, Klinikum Augsburg
  • Wissenschaftliche Aktivitäten:
    1996 - 2005 Forschungstätigkeit in der Klinischen Forschungsgruppe für Multiple Sklerose und Neuroimmunologie an der Neurologischen Universitätsklinik Würzburg; seit 2005 Klinische Forschung, Neurologische Klinik und klinische Neurophysiologie, Klinikum Augsburg; Teilnahme an mehreren multizentrischen Therapiestudien zur Behandlung der Multiplen Sklerose.
  • Mitgliedschaften:
    Ärztlicher Beirat des Bundesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft e.V., Assoziiertes Mitglied des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) e.V., Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Deutsche Gesellschaft für klinische Neurophysiologie

Nursel: Wann kommen die tabletten auf den markt mein arzt sagt anfang feburar Dr Bayas

Dr. Antonios Bayas: Das weiß niemand so genau, wir denken im Februar 2014.

Nursel: Ich habe momentan keine Basis Terapie Her Dr

Dr. Antonios Bayas: Wenn Sie wegen nicht tolerabler Nebenwirkungen die Therapie beenden mussten und zuvor alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden, die Nebenwirkungen zu reduzieren, ist ein Therapiewechsel sinnvoll. Als Alternativen für die schubförmige MS in der Basistherapien stehen auch noch andere Präparate wie Copaxone oder Aubagio zur Verfügung.

Jeanin1980: Guten Abend, würden Sie Fumarsäure als Eskalationstherapie empfehlen? Bei mir wurde 2010 MS festgestellt und nach dem Zweiten Schub mit Copaxone behandelt, danach wechsel auf Gylenia. Unter beiden habe ich jedoch viele Schübe (7 bis heute, sitze heute im Rollstuhl, Gangstrecke 5m) und nun ist ein Wechsel auf Tysabri angedacht. Ich habe jedoch vor den Nebenwirkungen PML Angst. Wie denken Sie darüber? Wäre Fumarsäure eine Option?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, Fumarsäure ist nicht als Eskalationstherapie anzusehen, die Zulassung ist als Basistherapie vorgesehen. Die PML ist ein Risiko unter Tysabri, jedoch ist eine Therapie hiermit unter der notwendigen Überwachung bei Ihrem sehr aktiven Verlauf eine gute Option. Fumarsäure wäre aus meiner Sicht aktuell nicht die erste Wahl in Ihrem Fall. Wurden JC-Virus-Antikörper bestimmt?

sassa: Gibt es einen Zusammenhang zwischen betaferon und Haarausfall bzw. verändert betaferon eventuell die Arbeit der Schilddrüse ?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, Haarausfall unter Betainterferonen wird selten berichtet. Unter einer Betainterferontherapie kann es zu Schiddrüsenfunktionsstörungen kommen, weswegen die Schilddrüsenwerte in größeren Abständen kontrolliert werden sollten.

Luisa: Guten Abend Herr Dr. Bayas, in welchem Abstand werden Blutbildkontrollen unter Tecfidera empfohlen? Und ist eine verminderte Lymphozytenzahl zu erwarten? Vielen Dank.

Dr. Antonios Bayas: Hallo, Blutbildkontrollen sollten zunächst mind. alle 2 Monate durchgeführt werden. Die Lymphozytenzahl sinkt um 15-30%.

Mone: Sehr geehrter Herr Bayas, was genau soll Aubagio bewirken, unter anderem eine Abdichtung der Blut-Hirn-Schranke? Ab wann setzt bei Aubagio sowie bei Tecfidera eine Wirkung ein? Vielen Dank.

Dr. Antonios Bayas: Hallo, Aubagio hemmt ein Enzym, das für die Vermehrung sich rasch vermehrender, im Falle der MS schädlicher, Entzündungszellen verantwortlich ist. Die Wirkung setzt bei beiden innerhalb der ersten ca. 2-3 Monate ein.

Nursel: Der Arzt wollte copaxone geben ich möchte nicht mehr spritzen jetzt warte ich auf die tabletten.Der Bayas noch ein frage wird es von der krankenkasse übermommen wegen der Terapie mit pferde

Dr. Antonios Bayas: Hallo, ob eine Hippotherapie, d.h. therapeutisches Reiten, von der Kasse übernommen wird, empfehle ich mit der Kasse direkt zu klären, da die Entscheidung von Kasse zu Kasse unterschiedlich sein kann.

Jeanin1980: Ja, aber das Ergebnis der JC-Virusuntersuchung wird mir erst in einer Woche mitgeteilt, wenn ich auch auf Tysabri umgestellt werde. Worauf muss ich achten, bzw. wie erkenne ich die PML? Was würden sie neben Tysabri noch als Option favorisieren?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, die Zeichen einer PML können denen von MS-Symptomen sehr ähneln, es können aber z.B. auch epileptische Anfälle und kognitive Störungen vorkommen. Wenn Sie JC-Virus-AK negativ sind, muss man diese alle 6 Monate neu bestimmen, ferner sollten mind. alle 6 Monate MRT-Kontrollen erfolgen. Tysabri halte ich, v.a. wenn Sie JC-Virus-AK negativ sind, für eine gute Option. Alternativ käme noch der Einsatz von Alemtuzumab (Lemtrada) in Frage, wobei es auch hier zahlreiche Nebenwirkungen geben kann.

Luisa: Vielen Dank. Noch eine Ergänzungsfrage: Fällt die Lymphozytenzahl dann unter den Normwert und ist das auch "erwünscht"? Danke nochmals.

Dr. Antonios Bayas: Hallo, nein, erwünscht ist das nicht. Fällt die Zahl unter 500/µl, muss Fumarsäure abgesetzt werden.

sassa: Habe 5 Jahre Copaxone gespritzt, aufgrund MRT dann auf Tysabri gewechselt, darunter keine große Schubaktivität, 2 Jahre Tysabri, dann war es mir zu heiß und ich wechselte auf betaferon, dass ich jetzt auch schon seit 2,5 Jahren spritze, ebenfalls ohne wesentliche Schubaktivität. Der Neurologe meint nun, ein Wechsel auf Gilenya wäre gut. Ich komme da nicht mehr mit und will zunächst die Kontrolle im MRT, bevor ich wieder so einen Hammer nehme. Was ist dazu ihre Bewertung ? Therapiewechsel ohne eine Verschärfung der Schubaktivität ?!? Seit 01.01.14 setze ich selbst betaferon aus und gucke, was passiert. MRT erfolgt diesen Monat....

Dr. Antonios Bayas: Hallo, wenn Sie unter Betaferon schubfrei sind und auch das MRT stabil ist, sähe ich keinen Grund für einen Wechsel. Keine Therapie würde ich nicht raten.

Christian: Guten Abend Dr. Bayas, ich spritze seit 2 Jahren Copaxone, welches ich gut vertrage und bin seitdem schubfrei. MRTs der letzten zwei Jahre zeigen keine neuen Herde. Wäre es eine Überlegung wert auf Aubagio bzw. Tecfidera - wenn es denn mal kommt - zu wechseln? Gerade im Hinblick auf das Fortschreiten der MS. Oder sollte man tendentiell eher bei der bisher erfolgreichen Therapie bleiben?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, "never change a winning team", ich würde bei Copaxone bleiben.

Floffmann: Guten Abend, wird geraten eine Pause zwischen dem aktuell eingenommenen Medikament und Tecfidera zu machen, oder kann man sofort umsteigen?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, kommt auf´s Medikament an, was nehmen Sie denn?

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Leute, 16 Chatter sind online, das freut uns ! Gern dürft Ihr auch in der Plauderecke mit andern Chattern sprechen. Das verkürzt auch die Wartezeit auf Dr. Bayas' Antwort bei so vielen Fragen auf ein Mal :-)


Allgemein - Nursel: Gesundheit! Heute, 19:00 Uhr Bayerisches Fernsehen 45 Min. live wegen MS


tine: Hallo Hr. Bayas, sollte zwischen dem Beginn mit Tecfidera und einer BT mit Avonex etwas Zeit liegen oder kann man direkt umsteigen? Da ich auch nach zwei Jahren Avonex immer noch NW habe und die bisherigen anderen BT für mich nicht in Frage kommen, würde ich gern wechseln. Gibt es Ausschlusskriterien für die Therapie mit Tecfidera? Gibt es schon Studien zum Thema Schwangerschaft unter Tecfidera? Vielen Dank

Dr. Antonios Bayas: Hallo, Therapiewechsel: falls das Differentialblutbild und Leberwerte normal sind, können Sie direkt wechseln. Ausschlusskriterien: es gibt einige, z.B. schwere Leber- oder Nierenerkrankungen, chronische Infektionen wie Leberentzündungen, schwere Erkrankungen des Magen- / Darmtraktes. Schwangerschaft: Nein, es gibt keine Studien beim Menschen, nur Beobachtungen, Pat. sollten unter Tecfidera nicht schwanger werden, auch wenn sich bisher bei Menschen nach meinem Wissen noch keine schädigende Wirkungen gezeigt haben.

Moderator Patricia Fleischmann: Interessant, Nursel. Um was geht's da genau ?

Floffmann: wie sind die Erfahrungberichte von Patienten aus Ländern, in denen Tecfidera schon erhältlich ist bspw. aus den USA?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, hierzu kann man pauschal leider nicht antworten; auch aufgrund der in den USA erst Anfang letzten Jahres erfolgten Zulassung ist es noch zu früh, hierzu zuverlässig Stellung zu beziehen. Nebenwirkungen gibt es auch in den USA.

bailey: Hallo, ich habe die Diagnose seit Feb 13 und habe Mitox als Therapie, um einen "Stopp" im Krankheitsverlauf zu erzielen. ( Hatte erst Extavia, dass ich wegen Unverträglichkeit nicht weiter nehmen konnte.Dann Copaxone , durch einen schweren Schub wurde ich dann auf Tysabri umgestellt. Das habe ich allerdings gar nicht vertragen und sollte auf Gilenya umgestellt werden, in der Zeit kam aber wieder ein Schub , deswegen Umstellung auf Mitox) Im Februar soll ich (bei stabilen Zustand) auf Tecfidera umgestellt werden. Nun meine Frage: Sollte Tecfidera bis dahin noch nicht auf dem Markt sein, wäre es in Ordnung noch darauf zu warten, da die Wirkung des Mitox ja nicht gleich weg ist , oder wäre es besser dann auf eine andere Therapie umzustellen.Wenn ja welche? Vielen Dank!

Dr. Antonios Bayas: Hallo, Sie haben Mitoxantron < 1 Jahr, somit müsste man die Therapie ja jetzt nicht sofort stoppen, wenn es keinen anderen Grund hierfür gibt. Nach Mitoxantron sollte ein Abstand von mind. 3 Monaten eingehalten werden. Fingolimod ist eine andere Möglichkeit der Therapieumstellung.


Allgemein - Nursel: es ist mit natalia totenhöfer Frau fleischmann


vibrations: Guten Abend Herr Dr. Bayas, ich habe 4 Jahre Extavia genommen, jedoch zuviele Schübe gehabt, sodas ich im September 13 Gilenya bekam, welches ich gar nicht vertrug. Nun stehen Aubagio oder Bg12 zur Auswahl. Wie sieht es im Hinblick auf die Wechselwirkung dieser Medikamente mit dem Betablocker aus?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, relevante Wechselwirkungen von BG12 oder Aubagio mit Betablockern sind mir nicht bekannt.

Floffmann: Ich nehme Interferon beta 1-a seit einem Jahr

Dr. Antonios Bayas: Hallo, wenn Leberwerte und Blutbild in Ordnung sind, kann man direkt auf Tecfidera umsteigen.

Moderator Patricia Fleischmann: @ Nursel: Habs selbst grad gesehen. Markus Hermann, der ist grade dran, kenn ich - wir hatten e Video mit ihm gedreht: amsel.de/video/index.php

Maria: Guten Abend Herr Dr. Bayas, des erste MS Symtom hatte ich im Jahr 2000 (Schulter-Arm-Symdrom), Diagnose kam 2001. Wurde auf Rebif 22 eingestellt, später auf 44 erhöht. Motorisch Gott sei Dank gehts ganz gut. Immer öfter jetzt Sensibilitätsstörungen in den Beinen. Jetzt soll das Medikament gewechselt werden. Tysabri, Gylenia etc. hat mir ehrlich gesagt zuviel Risiken. Wär da nicht auch Tecfidera einen Versuch wert? Könnte doch vielleicht funktionieren, da Tecfidera die Sache anders angeht als Interferone. Wie sieht's bei Tecfidera mit PML Risiko aus? Vielen Dank füe Ihre Zeit :)

Dr. Antonios Bayas: Hallo, dies richtet sich nach Ihrer Aktivität, d.h. Schubanzahl sowie MRT-Verlauf, prinzipiell ist Tecfidera eine Option, halt je nach Aktivität. PML: Unter Fumaderm, der bei Psoriasis zugelassenen "Fumarsäure", sind einzelne PML-Fälle berichtet. Unter BG-12 (Tecfidera) gab es bisher keine PML-Fälle.

Lacrima: Da ja niemand zur zeit weiß wann Tecfidera kommt , vielleicht auch erst anfang märz, würden sie es empfehlen sich ein off label rezept dimethylfumarat zu besorgen bis es endlich da ist? mache seit 7 jahren keine therapie und habe/hatte 56 entzündungen. was würden sie empfehlen ? mir sagt leider nur Tecfidera zu.

Dr. Antonios Bayas: Hallo, wenn Sie keine andere Therapie wünschen würde ich auf Tecfidera warten.


Allgemein - Nursel: heute Abend gleich zwei interessanten Vortrag Frau Fleischmann


Christian: Danke für die Antwort, Dr. Bayas. Ich habe gelesen, dass die neuen oralen BTs komplett andere Wirkungsmechanismen haben als die Interferone. Lassen sich anhand des bisherigen Verlaufs der MS evtl. das ein oder andere Medikament gegenüber den Interferonen oder auch Copaxone empfehlen? Die Therapien nach Verlauf stärker individualisieren?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, wäre schön. Nein, leider können wir bis heute bzgl. des Wirkmechanismus keine individualisierte Empfehlung bei den oralen Basistherapeutika (Aubagio / Tecfidera) geben.

Moderator Patricia Fleischmann: @ Nursel: Noch ein Fernsehbeitrag ? Oder meinen Sie den Chat hier :-)))

Luisa: Welche Nebenwirkungen sind denn unter Tecfidera zu erwarten? Vielen Dank abermals.

Dr. Antonios Bayas: Hallo, nur eine Auswahl: Magen- / Darmbeschwerden, Kopfrötung (Flush), Blutbild-, Leber-, Nierenwertveränderungen.


Allgemein - Nursel: Den Chat meinte ich bin manchmal im Chat und schaue den fernsehen beitrag Frau fleischmann



Allgemein - jule: DMF ist schon super. Nur die Nebenwirkungen von Haarausfall und extreme Gewichtszunahme sind deprimierend !!!


miranda: Hallo Hr. Dr. Bayas, ich spritze seit 5 Jahren copaxone, habe seitdem keine Schübe gehabt, mrt Kopf ergab 2011 keine neuen Entzündungsherde, Neurologe meint ich habe Wahl 1. weiter Copaxone spritzen, 2. keine Basistherapie unter mrt Kontrolle ausprobieren, erst an 3. Stelle würde er neue orale Mittel wie Aubagio und Tecfidera sehen, da deren Wirkungs- und NW-Profil allgemein und bei mir persönlich unbekannt ist. Ich selbst glaube Tecfidera sei das bessere Medikament. Die Wirkung und NW von Fumarsäure wurde bei Schuppenflechte Patienten gut untersucht und sie soll neuroprotektiv wirken im Gegensatz zu Copaxone. Was meinen Sie dazu?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, ich würde bei Stabilität bei Copaxone bleiben, wenn Sie es gut vertragen, alles andere birgt das Risiko erneuter Krankheitsaktivität. Jeder Pat. ist anders... .


Allgemein - vibrations: @jule was ist DMF?



Allgemein - Nursel: Hallo Jule welche Terapie hast du?


Abi: Hallo Herr Bayas, ich bekomme seit 2 ½ Jahren Tysabri (Interferone und Copaxone habe ich nicht vertragen, seit 13 Jahren MS), bin aber JVC-Antikörper-positiv. Seit der Behandlung mit Tysabri habe ich keine abgrenzbaren Schübe mehr, es findet aber trotzdem eine langsame Verschlechterung (insbesondere der Gehfähigkeit) statt. Wäre es denkbar, um dem PML-Risiko zu entgehen, auf längere Sicht (z.B. in 1 Jahr) auf Tecfidera umzustellen? Und wäre eine Therapiepause (Übergangsphase) angebracht? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung,

Dr. Antonios Bayas: Hallo, wenn Sie kontinuierlich schlechter werden sollte mit Ihrem Neurologen, der Ihren Krankheitsverlauf kennt, geklärt werden, ob Sie eine sekundär chronische Progredienz haben. In diesem Fall wären weder Tysabri noch Tecfidera zugelassen.


Allgemein - jule: @ Nursel: = Tecfidera/Fumarsäure/ ... Das ist meine Therapie auf Rezept / Apotheke


Rene: Hallo Herr Bayas, ich bekomme seit 2 ½ Jahren Tysabri (Interferone und Copaxone habe ich nicht vertragen, seit 13 Jahren MS), bin aber JVC-Antikörper-positiv. Seit der Behandlung mit Tysabri habe ich keine abgrenzbaren Schübe mehr, es findet aber trotzdem eine langsame Verschlechterung (insbesondere der Gehfähigkeit) statt. Wäre es denkbar, um dem PML-Risiko zu entgehen, auf längere Sicht (z.B. in 1 Jahr) auf Tecfidera umzustellen? Und wäre eine Therapiepause (Übergangsphase) angebracht? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung,

Dr. Antonios Bayas: Hallo, Frage beantwortet.


Allgemein - Luisa: @jule Seit wann nimmst du es denn und wieviel hast du zugenommen? :-(



Allgemein - Nursel: seit wann ich tecfidera in deutschland zugelassen Jule


Jeanin1980: wir haben noch eine Frage zur Diagnose MS, es wurde 2010 Liquor abgenommen und keine Antikörper wegen Boreliose gefunden. Danach wurde kein Liquor oder Blut dahingegen mehr untersucht. In meiner letzten Reha war jemand mit schubhafter Boreliose. Wie kann Boreliose 99% nachgewiesen werden? Kann es sein das ich an Boreliose erkrankt bin oder MS und Boreliose habe, da bisher kein Medikament geholfen hat.

Dr. Antonios Bayas: Hallo, wenn Sie bei Symptomen keine Antikörper gegen Borrelien hatten, haben Sie zumindest eine Erkrankung, die nicht duch Borrelien verursacht ist. Prinzipiell kann auch ein MS-Patient eine Borreliose haben.

Lacrima: kann man die blutwerte für tecfidera auch beim hausarzt testen lassen oder muss man dafür zum neurologen ?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, wenn Hausarzt und Neurologe sich austauschen und der Hausarzt bereit ist, ist dies natürlich möglich.

Nursel: De Bayas welche Nebenwirkungen hat Tecfidera?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, wegen noch vieler anderer Anfragen: Die Frage wurde schon beantwortet.

Katja: Hallo, Ich werde im Moment mit Mitoxandron behandelt. Wäre Tecfidera eine Alternative? Mein Kontingend an Mitox ist bald aufgebraucht.

Dr. Antonios Bayas: Hallo, wenn Sie eine rein schubförmige MS haben, kommen neben Tecfidera auch andere Präparate ind Betracht, Dies richtet sich sehr nach Ihrem individuellen Krankheitsverlauf.

Schalalalala: Ich habe MS seit ca. 26 Jahren. Mittlerweile bin ich sekundär progredient mit aufgesätzen Schüben. 8 Jahre Betaferon, 2 Jahre Mitoxanthron, 6 Jahre Azathioprin. Seit 2 Jahren zusätzlich Fampyra. Z. Zt. seit 6 Monaten ohne Azathioprin. Noch eingeschränkt Gehfähig. Ist dann die Fumarsäure was für mich?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, Tecfidera wird für die rein schubförmige MS zugelassen; wenn es weiterhin eine chronische Progredienz gibt, ist Fumarsäure hierfür somit nicht zugelassen.


Allgemein - jule: @ Nurse, Luisal: Tec ist noch nicht zugelassen. Ich bekomme ein Privatrezept und lasse es mkir in der Apotheke "herstellen". Nehme es seit seit 1,5 Jahren und habe, wie leider viele Frauen (komisch-nie Männer) rd. 8 kg zugenommen. Ätzend !!! Aber das Gute zählt ;-)


Martha: guten Morgen ist das Mittel Tecfidera auch bei der schleichenden oder nur bei der schubförmigen Form von MS anwendbar?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, Zulassung nur für die schubförmige MS vorgesehen.


Allgemein - Jeanin1980: Wie hat sich denn bei euch die Unverträglichkeit von Gilenya geäußert?


jule: Dr. Antonios Bayas: Warum sollen leidende Patienten auf Tec warten, wenn es die Möglichkeit gibt, es über ein Privatrezept zu erhalten? Biogen wird schon noch genug verdienen !!!

Dr. Antonios Bayas: Hallo, mir geht es mir um die Patientensicherheit und nicht um Finanzen. Ich kann nur das empfehlen, wozu ich zuverlässige Daten habe, in diesem Fall für eine geprüfte und demnächst zugelassene Substanz, das ist meine Meinung.

Broti: Hallo herr bqyas als ich habe massive probleme mit den Augen... Sprich das bild wackelt einfach sodass ich teilweise nicht richtig fixieren kann und ein auge schaut einfach zur seite (also schielend) ist ihnen soetwas bekannt?! Kennem sie bzw. Gibt es da behandlungsmöglichkeiten?! Gruss broti p.s. ich srptze rebif interferon 22mg

Dr. Antonios Bayas: Hallo, ja im Rahmen der MS kann es durchaus zu solchen Störungen der Augenbewegungen kommen. Wenn diese erst kürzer bestehen und kein Infekt besteht, sollte ein Kortison-Puls erfolgen.


Allgemein - Luisa: @jule Bist du denn seither schubfrei? Und ist dein Appetit nur größer oder kommt es zu Wassereinlagerungen? Ich hatte das Problem unter Gilienya...


tom: Guten Abend Dr. Bayas, ich spritze jetzt seit fast 5 Jahren Rebif 44 mcg. Jährlich wird bei mir ein Antikörpertest gemacht, welcher immer negativ war. Mein Neurologe sagt ich spreche gut auf das Rebif an da das MRT unauffällig ist und der Antikörpertest negativ ist. Nur hab ich seit ich vor dem spritzen keine Schmerztabletten wie Mexalen udgl verwende ein paar Stunden später Schüttelfrost. Wie man weiß ist Paracetanol auf Dauer auch nicht gesund. Als ich meinen Neurologen auf einen möglichen Wechsel zu Fumarsäure angesprochen habe meinte er solange ich das Rebif so gut vertrage ist ein Wechsel seitens von ihm eher unmöglich. Der Vorteil der Fumarsäure ist halt das man keine grippeähnlichen Symptome hat (was bei mir öfters der Fall ist) und keine Hautreaktionen (ist bei mir auch der Fall) dadurch das dies oral angewendet werden kann. Was würden Sie mir in diesem Fall empfehlen?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, entscheidend ist die Lebensqualität. Wenn diese unter Rebif zu stark leidet, halte ich einen Therapiewechsel für sinnvoll, bevor Sie die Therapie aufgrund der Nebenwirkungen beenden oder unregelmäßig spritzen. Ich habe mehrere Patienten, die seit Jahren begleitend zur Interferon-Therapie Paracetamol oder Ibuprofen bei normalen Laborwerten einnehmen. Vertretbar ist dies, unter entsprechenden Laborkontrollen.


Allgemein - jule: @ Luisa: Flushs haben alle in der ersten Monaten, der Rest KANN sein. Ich habe keine der von Dr. Antonios Bayas genannten Nebenwirkungen.



Allgemein - vibrations: @jeanin1980 ich hatte schon bei der Ersteinnahme enorme Schwierigkeiten mit dem Puls, danach bekam ich Unregelmäßigen Herzschlag. Ich fühlte mich wie unter die Räder gekommen.


Moderator Patricia Fleischmann: @ Nursel: sehr charmant, danke :-) späte Antwort von mir - war gerade mit den Vorabfragen beschäftigt, sorry. Kaum beworben haben wir diesen Chat und doch geht der heute Abend wieder mal ab wie Schmitts Katze...ist ja aber auch eine Hängepartie mit der Zulassung von Tecfidera. Da stauen sich eine Menge Fragen an.

miranda: Vielen Dank für die Antwort Hr Dr.Baya, bleibe bei Copaxone und warte die Entwicklungen ab.

Dr. Antonios Bayas: Gern geschehen. Viel Erfolg !


Allgemein - Jeanin1980: @vibration, warst du dann auch immer sehr schnell und ohne vorankündigung erschöpft mit Schwindel und Überkeit?



Allgemein - jule: @ Luisa: Nein, es hat weder mit zunehmenden Appetit noch mit Wassereinlagerungen zu tun. Hat mit dem Darm zu tun, wo es ja auch wirkt. "Futter" wird besser verwertet. In der Schweineaufzucht wird Fumarsäure als Futterzusatz für Ferkel genutzt, um colibedingten Infektionen vorzubeugen, indem damit der pH-Wert im Darm ausreichend niedrig gehalten wird. Ist auch ganz offiziell als ist als Lebensmittelzusatzstoff (E 297)zugelassen und dient als Säuerungsmittel.


Jeanin1980: Wenn ich heute einen Schub/Symptome habe, wie lange würden sich die Antikörper gegen Borrelien nachweisen lassen, und wie würde das gemacht, Liquor oder Blut?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, nicht jeder, der Antikörper gegen Borrelien hat, hat auch eine Neuroborreliose. Falls man einer Neuroborreliose diagnostisch nachgehen wollte, müsste man, bei positiven Borrelien-Antikörpern im Blut, eine Liquoruntersuchung zur weiteren Abklärung vornehmen.


Allgemein - Luisa: @ jule: Danke für die (beunruhigende) Antwort...Nimmst du 480 mg pro Tag? Und wie hoch sind die monatlichen Kosten? Lieben Dank für die Auskünfte...



Allgemein - Jeanin1980: Ich habe das Problem, das ich teilweise ohne Vorankündigung total erschöpft bin mit Schwindel und Übelkeit, kurz vor der Ohnmacht! Habt ihr auch solche Probleme und wenn ja habt ihr Tips?


LJ: bei der Therapietreue sind natürlich auch Verträglichkeit und Wirksamkeit der Medikamente ausschlaggebend. Tecfidera oder Aubagio, welches Mittel hat die geringste Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen und unterbindet wahrscheinlich besser neue Schübe??

Dr. Antonios Bayas: Hallo, gute, aber schwierige Frage. Es gibt keine direkte Vergleichsstudie, somit kann keiner sagen, welche Substanz wirksamer ist. Ob dieser Unterschied beim einzelnen Pat. dann eine Rolle spielen würde, wäre eine andere Frage. Nebenwirkungen: Jeder Pat. ist anders, es gibt Pat., die das eine und andere Pat., die das andere Präparat schlecht vertragen. Dies muss man ausprobieren, sorry, wenn ich dies nicht tiefergreifend beantworten kann.

vibrations1: @Jeanin1980 ja, unangekündigte Erschöpfung stärker als ohne Gilenya. Aber das Herzhüpfen nahm stark zu. Auch hatte ich sehr starken Haarausfall. Mit den Betablockern zusammen ging das nicht.

Dr. Antonios Bayas: Hallo, wie ist die Frage?

Luisa: Könnte man zu Tecfidera Omeprazol einnehmen, um den Magen-/Darmbeschwerden entgegenzuwirken? Lieben Dank nochmals.

Dr. Antonios Bayas: Hallo, es gibt hierzu nach meinem Wissen keine Daten. Die Verträglichkeit bei Einnahme zu den Mahlzeiten und nach Einnahme von Milchprodukten scheint besser zu sein.


Allgemein - jule: @Luisa: bei 480 mg hatte ich Probleme beim laufen. Mein Bein hat manchmal überreagiert und wollte in eine andere Richtung als ich. Dann reduzierte ich schnell auf 360mg und seitdem geht es mir gut. Man sagt pi mal Daumen: 5mg/kg Körpergewicht. So kommt Tec auch für mich nicht in Frage, da es nur in 240 mg Tabl. hergestellt wird. Da liegt der Vorteil in der Apo-Herstellung: 60,80,120 mg, wie man es mag und braucht.


Lacrima: habe in letzter zeit viel cortison nehmen müssen (mai,sep und Nov) seit der letzten stoßtherapie habe ich totale sehstörungen, sehe alles eher verschwommen und bin total lichtempfindlich, abends sehe ich draussen fast garnicht mehr. . kommt sowas vom cortison?es begann exakt einen tag nach dem cortison und gibt es irgendetwas was man dagegen tun kann ? augenarzt termin habe ich leider erst mitte februar

Dr. Antonios Bayas: Hallo, Sehstörungen unter Kortison werden gelegentlich berichtet. In der Regel sind diese nur vorübergehend. Kortison kann aber auch einen grünen und einen grauen (bei längerer und häufiger Einnahme) verursachen, daher bitte zum Augenarzt gehen, wenn die Sehstörungen anhalten.


Allgemein - Luisa: @jule: Und wieviel kosten z.B. 100 Kapseln zu je 120 mg? Danke nochmals...


Floffmann: kann sich der Körper an Kortison Stoßtherapien "gewöhnen" in Sinne von reduzierte Wirksamkeit. Wenn ja, ab welcher Häufigkeit pro Jahr?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, eine Gewöhnung in diesem Sinne gibt es nicht, auch keine Höchstdosis; dennoch kann sich das Ansprechen über die Jahre ändern, wohl weil andere, nicht-entzündliche Ursachen dann in den Vordergrund treten können.


Allgemein - jule: @ Luisa: ach sorry: Ich bestelle immer gleich 300 Kapseln, rd. 237,-€


Sonnenschein100: Guten Abend, habe seit 9 Monaten MS und spritze von Beginn an Rebif, seit 6 Moanten in der Dosis 44. Seit ich die 44 spritze habe ich immer häufiger mit Infekten zu kämpfen, Blutwerte (Leukozyten) sind sehr niedrig. Meine Neurologin und ich überlegen einen Wechsel. Wozu würden Sie mir raten? Auf Tecfidera warten? Zu Copaxone wechseln? Was unter welchen Umständen?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, beides ist möglich. Vor einem Wechsel sollte sich das Blutbild erholt haben. Blutbildveränderungen sind unter Tecfidera möglich und werden unter Copaxone in der Regel nicht beobachtet. Wenn Sie das Problem der Blutbildveränderungen nicht haben wollen, würde ich eher zu Copaxone raten.

Luisa: @jule: Danke dir!

Dr. Antonios Bayas: Hallo, welche Frage?

Nursel: Dr Bayas die Tecfidera sind die gleichen wirkstoffe wenn mann es in Apotheke kauft

Dr. Antonios Bayas: Hallo, ich kann mich nicht für den Apotheker, der es zubereitet, verbürgen, daher keine weitere Antwort auf diese Frage.


Allgemein - Lacrima: Hallo Jeanin1980 habe die selben probleme mit dem schwindel bis kurz vor ohnmacht. habe ich auch wenn ich zuviel esse , also so richtig satt und vollgefuttert bin. seitdem achte ich mehr auf meine nahrung, kein fleisch, nehme viel magnesium und vitamin d , zur zeit ist es ein wenig besser geworden.


schildkroete37: Guten Abend erstmal, habe mich erst später eingeklingt, deswegen Entschuldigung wenn die Frage schon gekommen ist. Ich bekomme seit 2 1/2 Jahren Tysabri, wirkt einwandfrei, bin aber leider JVC-positiv, würde daher gern wechseln. Ist die Fumarsäure da eine Option? Und wenn ja, was muss man beachten.

Dr. Antonios Bayas: Hallo, prinzipiell ja, alternativ käme z.B. auch Gilenya in Betracht. Es sollte ein Zeitabstand von 6-8 Wochen eingehalten werden.


Allgemein - Luisa: @jule: Doch noch eine Frage: Bestellst du in der/einer Apotheke in Nürnberg?



Allgemein - jule: @ Luisa: Richitg ;-)



Allgemein - Jeanin1980: @lacrima, also das Essen hat keine Auswirkungen bei mir, die Symptome nahmen erst nach den vielen Schüben und dem Cortiso zu


Floffmann: Viele der hier genannten Begriffe habe ich bei meinem Neurologen noch nie gehört. Da würde ich mich gerne weitergehend informieren. Haben Sie vielleicht eine Übersicht über MS-Spezialisten im Rhein-Main-Gebiet?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, nein, aber bestimmt über die DMSG regional zu erfragen.


Allgemein - Lacrima: Jeanin1980 ich hab diesen schwindel seit märz und der geht auch nicht richtig weg.hatte es auch einige male als ich morgens aufgewacht bin , dass ich dachte ich werde seekrank weil alles wackelte.


Marco: Hallo Hr. Dr. Bayas! Wie wird eigentlich das individuelle PML Risiko ermittelt? Welche Untersuchungen sind hierfür Grundlage?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, die 3 wichtigsten Faktoren sind: JC-Virus-AK-Status, Therapiedauer, immunsupressive Vortherapie, ja oder nein. Momentan werden noch der Antikörperindex (JC-Virus) und L-Selectin weiter untersucht.

Moderator Patricia Fleischmann: Noch 7 Minuten für die allerallerwichtigsten offenen Fragen...

Jeanin1980: Ich habe das Problem, das ich teilweise ohne Vorankündigung total erschöpft bin mit Schwindel und Übelkeit, kurz vor der Ohnmacht! Ich bin dann zu nichts mehr in der Lage! Dieser Zustand bleibt teilweise bis zu ein paar stunden. Ist Ihnen sowas bekannt und was kann ich dagegen tun?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, was Sie schildern scheint eine sogenannte Fatigue zu sein. Neben Verhaltensregeln können auch andere symptomatische Therapien hilfreich sein. Bitte sprechen Sie Ihren Neurologen an.

Broti: Danke für ihre Antwort leider habe i ch das schon seit über einem jahr ärzte waren ratlos.... Irgendwann dann MS diagnostiziert und rebif verschrieben... Vor 6 monaten habe ich dann darauf gedrängt das etwas passiert, habe dann 3tage täglich 1000mg cortison infusion bekommen doch leider völlig effektlos weder pos. Noch negativ. :( dazu noch eine frage : nach dem spritzen nehme ich immer direkt ibuprofen da ich sonst schüttelfrost bekomme... Ist das wirklich unbedenklich?! (Habe auch leichten haarausfall und nesselsucht auf den schultern und rücken) vielen dank schonmal Herr Bayas!

Dr. Antonios Bayas: Hallo, bei Nesselsucht sollten Sie bitte einen Hautarzt aufsuchen, um eine eventuelle Allergie abklären zu lassen. Falls es keine Einwände hiergegen bei Ihnen gibt, könnten Sie auch Paracetamol versuchen. Laborwerte sollten in jedem Fall kontrolliert werden.

Manuela: Ich ( weiblich ) hätte gerne gewusst wie mein Verlauf mit BT ( REBIF 44 benutze ich seit 1,5 Jahren ) eingeschätzt wird. MS seit 2 Jahren bis dato nur Diagnose Schub mit Sensistörungen, 8-9 Herde im Kopf und ein Herd an der Hws. EDSS 0, MRT Kontrolle März 2013 keine Zunahme der Herde alles Ok. Jetzt werde ich nächste Woche wieder zum MRT gehen müssen um zum kontrollieren ob alles ok ist, meine Fragen: Was ist wenn Herde dazu gekommen sind, muss ich mit einem Eskalation Therapie anfangen.??? Was ist wenn keine Herde dazu gekommen sind darf ich mit der BT aufhören???

Dr. Antonios Bayas: Hallo, der bisherige Verlauf ohne Schübe ist ja sehr erfreulich. Sollte man im MRT, bei weiterhin fehlenden Schüben, neue Herde entdecken, würde ich, je nachdem wieviele neue Herde aufgetreten sind und ob auch aktive Herde vorhanden sind, zu einer erneuten MRT-Kontrolle in einem Abstand von 6 Monaten raten. Eine Eskalation sollte nur erfolgen, wenn auch neue Schübe, d.h. Beschwerden, auftreten. Bei weiterhin deutlich zunehmender MRT-Aktivität in dem Kontroll-MRT müsste man dann einen Therapiewechsel erwägen, jedoch wieder abhängig vom Ausmaß der Veränderungen. Wenn keine Herde dazu gekommen sind, würde ich weiter spritzen, da sonst das Risiko für neue Schübe erhöht sein kann.

Chatter123: Ich habe seit 13 Jahren MS-Diagnose und spritze seit 2006 AVONEX (davor Copaxone). Ein kurzer Wechsel 2008 auf Betaferon, dass ich wegen schwerer Hautreaktionen absetzen musste und dann wieder zurück auf AVONEX. Basistherapie durchgängig also seit 2000. Seit März 2012 geht es mir schlechter. Trotz Cortison im April 2012 und auch jetzt im Dezember 2013 wieder eine Cortison-Behandlung fühle ich mich schlechter (beide Beine werden ab den Knien abwärts immer schwächer), Sehnerventzündung (zum ersten Mal) und habe das Gefühl, dass sich die Verschlechterung trotz Cortison nicht zurückbildet. Jetzt stehe ich vor der Wahl, ein anderes Medikament zu nehmen: Fumarsäure. Da ich Betaferon nicht vertrag bin ich nun unsicher, ich scheine ja nun wohl sekundär-progredient zu sein. Tysabri und Gilenya kann ich aufgrund eines zu niedrigen Pulses und einem JC-Virus (Laborunters.) nehmen. Was würden Sie empfehlen? Wäre Rebif evtl. noch eine Option oder besser gleich Fumarsäure?

Dr. Antonios Bayas: Hallo, die Frage ist, über welchen Zeitraum sich Symptome schleichend verschlechtert haben. Liegt der Zeitraum unter 6 Monaten, würde ich (noch) nicht von einer chronisch progredienten Verlaufsform ausgehen.

Bei vorausgesetzt schubförmigem Verlauf würde ich in Ihrem Fall nicht zu einem anderen Betainterferon wechseln, auch wegen möglicher Hautreaktionen in Ihrem Fall. Warum Copaxone abgesetzt wurde, haben Sie nicht geschrieben. Fumarsäure wäre eine Option, alternativ auch Teriflunomid, da beide Präparate anders wirken. Im Falle eines deutlichen (schubförmigen) Voranschreitens der Erkrankung mit 2 Schüben in den letzten 2 Jahren käme auch Alemtuzumab in Frage, wobei hier ausführlich über Risiken / Nebenwirkungen aufgeklärt werden muss und diese mit dem Nutzen hinsichtlich Ihrer Krankheitsaktivität abgewogen werden müssen. Dies ist eine sehr individuelle Entscheidung, v.a. in Anbetracht der bei Ihnen bereits relativ langen Krankheitsdauer.

Für die sekundär chronisch-progrediente MS sind Fumarsäure, Teriflunomid und Alemtuzumab nicht zugelassen, bei dieser Verlaufsform steht für die Eskalation Mitoxantron zur Verfügung.


Allgemein - jule: @Luisa: immer wieder gern. und toi, to toi ! ;-)



Allgemein - Luisa: @ jule: Bis zum nächsten Mal und ebenfalls toi toi toi! :-)


Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, danke für die vielen interessanten Beiträge! Unter amsel.de/chatprotokolle steht ab morgen auch das Protokoll, um es nochmal in nachzulesen. Ganz herzlichen Dank an Dr. Bayas für seine gelungene Premiere hier im AMSEL-Chat. Nächster C ist am 21.1., Thema und Experte geben wir auf Amsel.de und Amsel.de/facebook bekannt. Einen schönen Abend an alle !


Allgemein - Broti: Dass wäre für mich auch interessant! @floffman


Moderator Patricia Fleischmann: @ Floffmann: Schaun Sie doch mal unterAMSEL.de in der Rubrik Kliniken: http://amsel.de/kliniken/ms-zentren


Allgemein - Floffmann: Vielen Dank für die Tipps



Allgemein - Nursel: jule sist du aus nürnberg



Allgemein - jule: nö Nursel, aus Berlin



Allgemein - Nursel: sorry oben habe ich gelesen Nürnberg


Redaktion: AMSEL e.V., 08.01.2014