Mitglied werden

Fatigue & andere unsichtbare Symptome der MS

Man kann zwischen motorischer und geistiger Fatigue unterscheiden. Letztere ist schwieriger zu diagnostizieren, so Prof. Christian Dettmers im AMSEL-Expertenchat.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, ab 7 antwortet Prof. Dettmers. Eure Fragen dürft Ihr gern jetzt schon loswerden. Thema: Fatigue & andere unsichtbare Symptome.

hsc: Ist ein komplettes "umwühlen" der Schlafzeiten normal ? Ich schlafe teils 3 bis zu 9 Stunden, egal ob Nacht oder Tag.

Prof. Christian Dettmers: Klingt ein bischen ungewöhnlich. Ich bin geneigt, erst einmal zu fragen, wie regelmässig sind denn die äusseren Vorgaben? oder äussere Lebensrahmen? Familie? Partner? Beruf? Sind Sie gezwungen, morgens um 7.00 aufzustehen oder können Sie lange ausschlafen, sodass sich der Schlaf-Wach-Rhythmus verschiebt?

Prof. Dr. med. Christian Dettmers

Ärztlicher Leiter Neurologie, Kliniken Schmieder Konstanz

  • Qualifikationen: Facharzt für Neurologie, Nervenheilkunde, Rehabilitationswesen, Sozialmedizin
  • Tätigkeitsschwerpunkte: Rehabilitation von Patienten mit und nach Hirninfarkten, Multiple Sklerose, Schädelhirntrauma, Hirnentzündungen und Hirntumoren; Förderung ganzheitlicher Aspekte in der Rehabilitation, Entwicklung motorischer Rehabilitation entsprechend evidenzbasierter Kriterien
  • Forschungsbereiche (unter anderen): funktionell bildgebende Untersuchungen in der Rehabilitation, diese anzuwenden und nutzbar zu machen; Studien zu hirnorganischem Korrelat für Fatigue bei Multipler Sklerose

Anni: Sehr geehrter Herr Prof. Dettmers, bei mir bestand seit 2010 der Verdacht auf MS, im letzten September gab es dann den eindeutigen Befund. Meine ersten Symptome beschränkten sich auf Sensibilisationsstörungen im rechten Fuß. Seit einigen Monaten habe ich Probleme mit der Blase (imperativer Harndrang). Diese bestehen aber nicht fortwährend, sodass ich fragen möchte, ob Blasenprobleme fortwährend bestehen oder sich zeigen und wieder verschwinden können. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Prof. Christian Dettmers: Blasenprobleme können etwas schwanken, z.B. stärker sein bei einer Blasenentzündung. die sollte man ausschliessen durch eine harnuntersuchung. bei imparativem harndrang ohne erhöhten restharn (Ultraschall) ev. einen medikamentäsen behandlungsversuch machen mit einem anticholinergikum z.B. Vesicur oder so. das kann häufig erheblich lindern. ein bischen rumprobieren. wenn es nicht zur besserung führt, einen urologen suchen, der sich mit MS auskennt. manchmal sind die blasenstörungen im rahmen eines schubes und werden danach wieder besser.

Moderator Patricia Fleischmann: Danke für die ersten beiden Fragen. In 10 Minuten ist Prof. Dettmers auch online. Ihr könnt gern in der Plauderecke unten miteinander chatten und Euch die Zeit vertreiben.


Allgemein - Torsten: Hey Leute


Moderator Patricia Fleischmann: Hi Torsten, neben Dir sind noch 5 Leute online, Tendenz steigend.


Allgemein - Ute: Guten Abend ...



Allgemein - Linda: Hallo Thorsten



Allgemein - Sue: Abend



Allgemein - Linda: Hallo Ute


Carin: Guten Abend Professor Dettmers. Plötzliches Wegsacken im Stand oder das Gefühl, wenn ich mich jetzt nicht sofort setze, kippe ich um, sind das Fatigueanzeichen?

Prof. Christian Dettmers: Nein, das klingt nicht nach Fatigue. Entweder niedriger Blutdruck (Orthostase) oder etwas anderes. Am besten in solchen Zeiten mal den Blutdruck messen. Oder beim hausarzt Orthostase testen (Blutdruck im Liegen , dann nach dem schnellen Aufstehen).

Torsten: Guten Abend.Gibt es ein Medikament gegen die Fatigue?Vigil hat gar nichts gebracht, Venlafaxin war nur für die Psyche gut.Mein Neuro fragte mich beim letzten Besuch ob man Red Bull täglich trinken könnte,wenn das was bringt kann ich bei Krankenkasse anfragen ob sie die Kosten übernehmen.Da kam ich mir dann endgültig verarscht vor.

Prof. Christian Dettmers: Fatigue kann lästig sein und ist nicht einfach zu benatworten. Bei manchen hilft Vigil. Bei manchen Amantadin 100-100-0. (etwa 30% geben eine leichte Besserung an). Nach 14 tagen kann man entscheiden, ob es hilft. Fampyra ist eigentlich nur bei Gehstrecke unter 500 m zugelassen zu Verbesserung des gehens; kann manchmal aber auch die Fatigue verbessern (off label, d.h. eigentlich nicht dafür zugelassen). Wie gesagt - Fatigue kann lästig sein und echt leistungslimitierend und ist nicht einfach wegzubekommen oder zu lindern.

Lena: Guten Abend allerseits

Prof. Christian Dettmers: Schönen guten Abend, Lena. Bisschen spät, sorry.


Allgemein - Torsten: Hey wie geht es euch?



Allgemein - Lena: Uups, ich habe einen guten Abend Gruß über das Frage Feld verschickt


Flower: Hallo Herr Prof. Dettmers, ich habe meine MS-Diagnose seit ca. 1 1/2 Jahren. Seitdem achte ich nun wesentlich sensibler auf die "üblichen" Symptome, darunter auch erhöhte Müdigkeit. Ich möchte aber auch nicht alles gleich überbewerten und auf die MS schieben - woran erkenne ich den Unterschied zwischen "normaler" Müdigkeit (die jeder hat) und Fatigue? Vielen Dank.

Prof. Christian Dettmers: Es ist erst einmal richtig, nicht jede anflug von Müdigkeit immer und gleich als Fatigue zu bezeichnen. Vermutlich mal beim Neurologen diskutieren und mit ihm überlegen, ob es Fatigue ist. Fatigue ist wirklich unangemessene, vorzeitige Erschöpfbarkeit nach unverhältnismässig kleinen anstrengungen.


Allgemein - Sue: passiert ^^



Allgemein - Torsten: ach Lena das passiert mit einer Frauenkrankheit eben ;-)



Allgemein - Sue: also Torsten tzzz



Allgemein - Lena: Frauenkrankheit?!



Allgemein - Torsten: MS



Allgemein - Sue: Torsten - willst du uns was sagen?



Allgemein - Torsten: Sue easy nimm nicht alles so ernst



Allgemein - Flower: Mal eine technische Frage :-): Müsst Ihr auch immer F5 zum Aktualisieren des Chat drücken oder geht das auch automatisch?



Allgemein - Sue: ich nehm das nicht zu Ernst, ich mag das :P



Allgemein - Linda: Hallo Flower, bei mir geht das automatisch...



Allgemein - Sue: geht auch automatisch, dauert nur kurz...



Allgemein - Flower: Hi Linda, wie stelle ich das denn ein??



Allgemein - Torsten: dann ist ja gut Sue :-)



Allgemein - Linda: Keine Ahnung :-/ Bei mir war das von vorneherein so...



Allgemein - Flower: Hi Sue, was ist bei Dir "kurz" - habe nun fast 2 Minuten gewartet und nichts tut sich :-)


Moderator Patricia Fleischmann: Hi Flower, welchen Browser nutzt du denn, Handy oder PC?

Torsten: Bei Belastung bemerke ich nach 3 bis maximal 4 Stunden einen Einbruch.Dann kommt die Müdigkeit und hin und wieder wird es auch mit den Augen oder dem Gleichgewicht schlimmer.Ist schonziemlich bitter damit leben zu müssen.

Prof. Christian Dettmers: Klingt aber ein bischen wie Fatigue.


Allgemein - melli: abend



Allgemein - Flower: Hallo Patricia, ich nutze mein Notebook



Allgemein - Torsten: hallo melli



Allgemein - hsc: Flower, einfach F5...


Siena: Guten Abend Herr Dettmers, gibt es vielleicht schon Hinweise darauf, wie sich Fumarsäure auf Fatigue auswirkt?

Prof. Christian Dettmers: Ist mir leider noch nichts zu Gehör bekommen. Hat jemand sonst in der Runde Erfahrung mit Fumarsäure bei Fatigue??

Moderator Patricia Fleischmann: Hi Flower, bei mir aktualisiert sich das Fenster so alle 12 Sekunden. Evtl. Kompatibilitätsansicht nutzen?

hsc: Wie definieren Sie Fatigue ?!?

Prof. Christian Dettmers: Eine unangemessene, zu frühe, zu heftige, schlecht überwindbare Erschöpfung, die ich durch das Ausmass der belastung und Anstrengung so normalerwesie nicht erwarten würde. Bei motorischer Fatigue heisst das, dass die gehstrecke deutlich kürzer ist, als ich es bei dem Ausmass der vorhandenen oder nicht vorhandenen Spastik, Ataxie oder Lähmung erwarten würde. Wenn ein junger mensch in Ruhe kaum Ausfallserscheinungen hat und ein fast unauffälliges gangbild, aber nach 1000 m anfängt, sein rechtes bein nachzuziehen oder zu schwanken etc., dann ist das verdächtig für motorische Fatigue. Geistige Fatigue lässt sich leider nicht so gut beobachten und identifizieren.


Allgemein - Flower: Ich probiere es mal aus - danke!


hsc: Momentan arbeite ich nicht, wenn in Reha dann geht es immer so ~08:00 Uhr mit erstem los.

Prof. Christian Dettmers:

Siena: Ist Ihnen in Ihrer Praxis schon einmal eine Ausnahme begegnet, also eine Person, bei der sich Fatigue deutlich gebessert hat? Oder muss man sich damit wirklich abfinden?

Prof. Christian Dettmers: Wenn Fatigue mal im Rahmen eines oder zusammen mit einem Schub auftritt, kann sie sich auch zurückbilden. Sonst bin ich eher skeptisch und denke eher, dass man lernen muss, damit zurecht zu kommen. Aber vielleicht sieht ein Psychologe noch Möglichkeiten, etwas zu verbessern?

Lara: Guten Abend Herr Prof. Christian Dettmers, ich habe seit meiner MS Diagnose vor einem Jahr Probleme mit meinem linken Arm, sämtliche anderen Symptome sind verschwunden. Ich bekomme ihn schmerzfrei nur bis zur Höhe des Ellenbogens. Alles andere ist eine Qual. Es zieht wie verrückt im Oberarm, als wenn es meine Muskeln zerreißt. Kann das auch zur MS gehören oder schließen Sie dies aus? Vielen Dank für Ihre Antwort. Gruß Lara

Prof. Christian Dettmers: Klingt ein bischen ungewöhnlich. Versuchen, mit einem Neurologen zu besprechen, ob es sich so anhört wie Nervenschmerz. Auch mal den Orthopäden fragen, ob er eine gute Idee hat, ob es etwas mechanisches sein kann. Vielleicht auch ein bischen beobachten und herausfinden, wann es schlimmer wird (beim gehen oder Belastung ausserhalb des Armes, bei Wärme, bei Kälte, im Liegen, im Schlaf etc.). Auch mal mit dem Physiotherapeuten ausprobieren, was hilft. ??

Sue: Guten Abend Prof. Dettmers, ist eine Ursache der Fatigue bekannt?

Prof. Christian Dettmers: S. Antwort an Siena unten.


Allgemein - Linda: Ich leider noch nicht...


Carin: Mit dem Blutdruck hängt das nicht zusammen. Das kenne ich auch. Aber i.o. gen. Fall habe ich das Gefühl, als wenn ich mich immer mehr zusammenziehe (also immer gebeugter stehe) und dann sofort mich setzen muss, um nicht zu fallen. Ist etwas schwer zu beschreiben. Es passiert z.B. beim Kochen oder ähnlichen Tätigkeiten im Stehen.

Prof. Christian Dettmers: Wenn es nicht mit dem kreislauf zusammen hängt, würde ich es mit dem Neurologen noch mal besprechen. Ev. auch EEG oder Schlaflabor in Betracht ziehen.

Lara: Ich nehme seit einem Jahr Dimetylfumarat und konnte damit meinen Rollator verbannen. Fatique, Blasenprobleme, Spastik in Arm & Bein, Stuhl-Probleme sind Vergangenheit. Habe nur im Oberarm etwas "zurückbehalten".

Prof. Christian Dettmers:

Siena: Wie kommt es eigentlich zu Fatigue nach dem neusten Forschungsstand? Hat das mit dem überschiessenden Immunsystem zu tun?

Prof. Christian Dettmers: immer noch nicht klar, welche ursahcen die fatigue hat: entzündliche stoffe cytokine wie beim Fieber? umschriebene leitungsstörungen oder leitungsblöcke? Hormonale faktoren? Reorganisation im Gehirn und Kompensation machen vieles anstrengend? dazu können dann vielleicht auch noch psychische faktoren hinzukommen.

Lena: Sehr geehrter Prof. Dettmers, können Sie einschätzen, ob und wann ein "effektives" Mittel gegen Fatigue gefunden werden könnte? (Oder vielleicht gibt es dies bereits und ich kenne es nicht.) Ich leide sehr unter diesem MS-Symptom, welches sich bei mir als eine plötzlich (innerhalb von 5 Minuten) eintretende bleierne Müdigkeit mit Konzentrationsschwierigkeiten und starken "Nerven"-Schmerzen äussert. Das einzige Mittel dagegen ist Schlaf. Mein Neurologe verschreibt mir Schlaftabletten, nicht jedoch andere Medikamente, weil er deren Nebenwirkungen als recht erheblich beurteilt. Mein Tagesrhythmus wird daher massgeblich von der Fatigue bestimmt, was mein Familien-, Berufs- und Sozialleben sehr beeinträchtigt. (Ich werde zur Zeit mit Tysabri behandelt.) Vielen Dank für Ihre Antwort.

Prof. Christian Dettmers: Ausser den genannten Medikamenten (Amantadin, Modafinil, u.U.Fampyra, Antidepressiva) gibt es medikamentös keine guten Alternativen. Dass Ihnen Ihr Neurologe wegen der fatigue Schlafmittel verschreibt, ist nicht unmittelbar einsichtig - es sei denn, er vermutet, dass der Auslöser der fatigue eine Schlafstörung ist. Da würde ich ihn noch einmal fragen.

Lena: Guten Abend Herr Professor Dettmers, wie kann sich denn die Erschöpfung/Müdigkeit zeigen? Unter anderem auch durch mangelnde Aufmerksamkeit/Konzentrationsstörungen oder ist es "nur" das Verlangen nach einer Pause bzw. Schlafen? Als ich noch vollzeit arbeitete, kam es öfter nach der Mittagspause vor,dass mir der Kopf einfach nach vorne gefallen ist, ähnlich wie bei ein Sekundenschlaf.Nach 30 min. war ich aber dann so wach,als ob nichts gewesen wäre.War das die Fatigue? Heute arbeite ich nur noch Stundenweise und so eine Situation tritt nicht mehr auf. Vielen Dank

Prof. Christian Dettmers: Das könnte auch Fatigue sein; wenn man dann eine gründliche Mittagspause einhalten kann, kann das helfen. Aber wenn man tatsächlich am Arbeitsplatz oder im gespräch einschläft, würde ich das auch mit dem Neurologen besprechen, ob das vielleicht eine Schlafuntersuchung in einem Schlaflabor mit EEG zur Folge haben sollte.

Karin: ich würde gerne wissen: Inwieweit ist es gerechtfertigt und auch sinnvoll Medikamente, wie z.B. Modafinil, zu verschreiben. Es könnte sich doch auch die psychische Belastbarkeit bessern, wenn man nicht mehr dauernd so müde ist. Danke und Grüße.

Prof. Christian Dettmers: Depression und Fatigue können sich wechselseitig beeinflussen und aufschaukeln. Echte fatigue kann depressiv machen und Depression kann einen unter belastbarkeitseinschränkunegn stärker leiden. Ist manchmal schwer zu trennen. Bei echter Fatigue - so stelle ich mir das vor - laufen die Nerven heiss und funktionieren nicht mehr. dann hilft nur Pause und die Nervenbahnen abkühlen und sich erholen lassen. Manchmal (vielleicht bei 30% der Betroffenen) können die schon genanten Medikamente wie Amantadin oder Modafinil oder Fampyra die leitfähgikeit der angeschlagenen Nerven etwas bessern. Manchmal kann aber auch helfen, dass ich mich mit der Fatigue irgendwie besser arrangiere. Oder mit meiner Kraft etwas sparsamer umgehe und manches an andere delegiere. Und versuche regelmässig pausen einzulegen und mein Tagesprogramm etwas zurecht stutze.

hsc: Ich habe solch eine motorische Fatigue in meinem linken Bein in Verbindung - so die Aussage meines Arztes - mit einem starken Knacks in der Bandscheibe vor 4 Jahren. Gibt es hier außer Krücken oder Roller etwas ?!?

Prof. Christian Dettmers: Es wäre natürlich wünschenswert, wenn man das trennen könnte, ob es von der bandscheibe kommt oder motorische Erschöpfbarkeit (Fatigue) ist. Ob man da durch Physiotherapie noch etwas aufbauen kann oder Hilfsmittel wie Bandagen, Orthesen oder Stock benötigt, lässt sich vermutlich nur nach einer Untersuchung plus Gespräch sagen.

Linda: Sie haben gerade geschrieben, dass geistige Fatique sich nicht gut beobachten oder identifizieren lässt... Während des Abiturs und während der Zeit, in der ich als Erzieherin tätig war, bin ich mit ca. 5-6 Stunden Schlaf pro Nacht ausgekommen... Vor etwa einem Jahr habe auch ich die Diagnose MS bekommen und achte seitdem auch eher auf Veränderungen... Mittlerweile schlafe ich im Schnitt 8 Stunden pro Nacht... Zur Zeit studiere ich... Und während ich lerne oder während der Seminare/Vorlesungen an der Uni überkommt mich aus heiterem Himmel totale Müdigkeit (trotzdem ich eigentlich genug Schlaf hatte)... Würden Sie das als "geistige Fatique" bezeichnen, oder sind das eher Nachwirkungen aus der Zeit, in der ich nicht so viel Schlaf hatte?? Vielen Dank schon einmal, für Ihre ANtwort.

Prof. Christian Dettmers: Das könnte fatigue sein. In der Klinik machen wir einen 3,5-stündigen Belastungstest und messer vorher und nachher die Reaktionszeiten. Die werden bei Fatigue dann häufig deutlich langsamer nach der Belastung, nach 3,5 Stunden. In der Vorlesung sitzen und sich konzentrieren ist vergleichbar mit unserem belastungstest. Wenn Sie anfangs eigentlich fit sind, aber deutlich früher als sonst oder vor Erkrankungsbeginn abschlaffen, könnte das auf fatigue hinweisen. Ich würde versuchen, das abklären zu lassen (diese tests laufen leider meist nur in den reha Kliniken), damit man nicht unnötig zweifelt, ob man irgend etwas falsch macht, das falsche fach studiert etc. Wenn es fatigue ist, mit dem MS-kundigen Neurologen oder Psychologen noch mal überlegen, was man dagegen oder damit machen kann

Moderator Patricia Fleischmann: Flower, klappt es nun automatisch ? Nutzt Du Internetexplorer ? Also der Popupblocker fällt mir noch ein, vielleicht ist der Schuld. Oder irgendein App. Schwer zu sagen aus der Ferne. Aus der Nähe vermutlich auch...

Moderator Patricia Fleischmann: Die Rückfrage von Prof. Dettmers haben vermutlich nicht alle gelesen: Nimmt jemand von Euch Fumarsäure und wenn ja, wirkt das positiv auf die Fatigue ?


Allgemein - Lara: Ich habe auf Fumarsäure geantwortet (Dimetylfumarat).



Allgemein - Lara: DMF wirkt aufputschend, Null Fatique, brauche regelmäßigen Rhythmus und Auspowern mit Nordic Walking um schlafen zu können.



Allgemein - Torsten: ich nehme keine Fumarsäure.Bin noch immer auf Betaferon also kann ich dazu nichts sagen.


Moderator Patricia Fleischmann: Klingt interessant. Ob das bei jedem so wirkt ?


Allgemein - Sue: her mit der Fumarsäure :)



Allgemein - Lara: Soweit bei allen, die ich kennenlernen durfte und dieses Mittel nehmen.



Allgemein - Siena: Das ist ja sehr ermutigend!!



Allgemein - Siena: Jawoll, her damit! :-)



Allgemein - melli: das stimmt


Linda: Vielen Dank! Ich werde dran bleiben!! Viele Grüße und einen schönen Abend noch.

Prof. Christian Dettmers: Auch Ihnen einen schönen Abend!

KarinC: Sehr geehrter Herr Prof.Dettmers, ich habe i.M, großen Fam. Stress.Seid ein paar Monaten nehme ich Fampyra, das leider z.Z. gar nicht so richtig wirkt. Am Anfang der MS hatte ich Hirnstammanfälle die mit Kerpa behandelt wurden. Nun habe ich wieder( nach 5 Jahren) die ste chenden Schmerzen in Oberschenkel. Können diesen neuen Probleme mit dem Stress oder dem Fampyra zu tun haben? MfG Karin

Prof. Christian Dettmers: Mit dem Fampyra sollte man bei Anfällen etwas vorsichtig sein. Ev. nach Rücksprache mit dem Neurologen ruhig mal das fampyra weglassen. man merkt dann meist sofort, ob es noch geholfen hat bzw. nach absetzen schlechter wird. Es kann auch in seltene Fällen passieren, dass Fampyra Nervenschmerzen verstärkt (z.B. Trigeminusneuralgie), weil die leitfähigkeit der Nerven eben besser wird.

Siena: Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass Fatigue von Copaxone kommt, und gar nicht von der MS (habe ein CIS)?

Prof. Christian Dettmers: Die Wahrscheinlichkeit ist aus meiner Sicht sehr gering. Auch das liesse sich zur Not - nach Rücksprache mit dem Neurologen - durch einen Absetzversuch des Copaxone für z.B. 4 Wochen bestätigen.


Allgemein - Siena: @Carin: bei mir fühlt sich (ein Teil der) Fatigue genauso an. Muss mich sofort setzen oder hinlegen. Manchmal kann ich den Kopf kaum "tragen"...


Siena: Danke!

Prof. Christian Dettmers: Antwort an Carin: Ich kann das so nicht richtig einordnen. Das müssten Sie vermutlich einem Neurologen noch mal ausführlich schildern, damit er überlegt, wei man das weiter untersuchen könnte oder sollte.


Allgemein - Lara: @Siena & Carin: Hatte ich auch verstärkt. Mit einenm Mal war mein Kinn auf der Brust und ich wech. Das 3-6x tägl. war wirklich lästig!



Allgemein - Siena: @Lara: und das hat sich mit Fumarsäure gebessert? (Du nimmst Fumarsäure, richtig?) :-)



Allgemein - Lara: ja Siena, seitdem ist fast alles weg (rollator, spastik in bein und arm, müdigkeit, gangunsicherheit, sensorikprobleme generell... ich gebe es nie wieder her. ;-)



Allgemein - Siena: das ist ja sehr eindrücklich, Lara, freut mich sehr für dich und macht mir MUT!!!



Allgemein - Torsten: Schön das zu lesen,das du mit der Fumarsäure soerfolgreich bist aber ob das bei jedem der Fall sein wird muss man erst mal abwarten



Allgemein - Carin: @Lara und Siena: ich kann leider keine Fumarsäure bekommen, da ich mittlerweile sek. progredient bin. LEIDER



Allgemein - Lara: greif zu Siena, bald kommt es hier unter dem Namen "Tecfidera" auf den Markt. Sprich mit Deinem Neurologen.



Allgemein - Siena: @Carin: das ist ja übel... tut mir leid!! du kannst deine Fatigue sehr genau beschreiben, das hat mir grad sehr geholfen :-)



Allgemein - Siena: @Lara: Das mach ich, vielleicht beschaffe ich es mir sogar vorher noch (nur nach Rücksprache mit meinem Neurologen natürlich) :-)


ana: Guten Abend Herr Professor Dettmers, ich leide schon seit mehreren Jahren an den Folgen der Fatigue, dazuhin unter heftigen Schmerzen und Kraftlosigkeit in Armen und Beinen; muss immer häufiger nach kürzerster Zeit Tätigkeiten abbrechen. Sofern ich dann schlafen kann, ist es hinterher meist wieder etwas besser. Zur Zeit erprobe ich einen Motomed Arm-Bein-Trainer mit elektrischem Antrieb, wodurch aber meine Schmerzen verstärkt werden (Muskelkater?) und die Erschöpfung (danach) auch. Sollte ich dennoch weitertrainieren?

Prof. Christian Dettmers: Vom prinzip würde ich etwas Ausdauersport (besser Intervalltraining, also Ausdauertraining mit regelmässigen Pausen) empfehlen. Die Hoffung ist, dass sich gehstrecke und Allgemeinbefinden etwas bessern. Das Phänomen der vorzeitigen Erschöpfbarkeit wird allerdings dadurch nicht verschwinden. Bei jeder neuen trainingsart langsam anfangen und langsam steigern


Allgemein - melli: Mir hat mein Neurologe von der Fumarsäure abgeraten. Keine Ahnung warum



Allgemein - Siena: @Torsten: Ich drücke uns die Daumen....



Allgemein - Lara: @melli: Bist Du schubförmig? Dann entscheide DU !!! Ich musste auch hart darum kämpfen. DMF ist ein körpereigener Stoff ohne nennenswerte Nebenwirkungen. Wie kann man davon abraten?!!!



Allgemein - Siena: @melli: Zweitmeinung einholen, unbedingt!



Allgemein - Torsten: Ach meiner wollte mir das auch nicht geben.bekam nur den standartspruch,never change a winning team zu hören.sollen erst mal andere ausprobieren..... blablabla


Maria: Guten Abend!Gehört es auch zur Fatigue wenn man beim zeitungs-oder Buch lesen einfach einschläft und nichts mehr davon weiß was man gerade gelesen hat?Oder nach ausreichend Schlaf nach ca.2,5h wieder so müde ist dass alles vor den Augen verschwimmt und sie einfach zufallen und ich gezwungen werde Pause zu machen.

Prof. Christian Dettmers: Das kann dazu gehören. Ist aber bei der Kürze der Schilderung nicht ganz sicher einzusortieren.


Allgemein - melli: Ja ich habe Schubförmige MS hatte aber schon recht lange keinen Schub mehr nehme Rebif 44 möchte aber weg von den Spritzen



Allgemein - Lara: Ich war nach meiner Erstdiagnose bei 7 Ärzten. Nicht locker lassen !!!



Allgemein - Siena: @Lara: Darf ich fragen, wie alt du bist und wie lange du schon MS hast und ob du vorher Copaxone oder Interferone genommen hast? (Damit ich mit mir vergleichen kann :-))



Allgemein - Lara: @Siena: Ich bin 52, Erstdiagnose im Juni 2012, BT: nur DMF.



Allgemein - Siena: @Maria: Ich bin regelmässig nach ausreichend Schlaf nach 1 bis 2h so müde, dass ich mich wieder hinlegen muss (arbeite deshalb nur nachmittags, da ist es allgemein besser)



Allgemein - Siena: @ Lara: Herzlichen Dank!



Allgemein - Lara: Gern ;-)



Allgemein - Torsten: wer von euch arbeitet noch vollzeit?



Allgemein - Lara: Ich jetzt wieder.



Allgemein - Siena: @Torsten: nur noch 50 % und daneben kaum was (Hobbies, Ausgang, manchmal kaum einkaufen, abwaschen, waschen...)


ana: Danke für Ihre Antwort. Noch eine Frage: Sehen Sie einen Zusammenhang zwischen Fatigue und Ernährung. Habe in den letzten 3 Jahren 16 kg abgenommen. Wenn ich esse, werde ich noch viel müder.

Prof. Christian Dettmers: So ein bischen ist das bei allen menschen so: postprandiale Müdigkeit. Die Durchblutung steigt im Verdauungstrakt und nimmt im Gehirn ab. Sehr selten gibt es MS Patienten, die nach heissem Essen müde werden, nciht aber nach derselben menge, wenn sie kalt ist. Dann ist es eher ein Wärmephänomen im Sinne des Uhthoff-Phänomens.


Allgemein - Torsten: wie lange konntest du nicht?


Carin: Danke für Ihre Antworten. Mir war bis heute auch noch nicht bewußt, dass meine immer kürzer werdende Laufstrecke auf motorischer Fatigue beruht. Ich war von fehlender Kraft u. evtl. Spastik ausgegangen.

Prof. Christian Dettmers: Das Ausmass der Schwöche (Parese) und der Spastik bestimme ich in Ruhe. Wenn diese im Laufen des Gehens zunehmen, ist das für mich ein zeichen von Erschöpfbarkeit der reizleitung sprich fatigue.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, so schnell vergeht die Zeit, wir sagen DANKE an alle, voran natürlich Prof. Dettmers für seine Auskünfte. Und wünschen allen eine mild-sommerliche Woche ohne Uhthoff aber dafür sehr belebt. So wie dieser Chat - gute Nacht !


Allgemein - Torsten: ich gehe oktober zu nem integrationsprogramm aber ich mach mir langsam keine großen hoffnungen mehr


Mia: Guten Abend Herr Professor Dettmers, ich habe meine Diagnose MS erst seit wenigen Monaten und bin derzeit glücklicherweise beschwerdefrei. Gibt es ERfahrungswerte, wann Fatigue zu erwarten ist, z.B. nach wieviele Läsionen oder Schüben? Man liest ja so viel davon ... Danke!

Prof. Christian Dettmers: Nein, lässt sich nicht vorhersagen. Hängt auch nicht direkt von der läsionslast (Herde im MRT) oder vom Schädigungsort ab. Nicht drauf warten!

Moderator Patricia Fleischmann: Prof. Dettmers hat mir eben bestätigt, dass die offenen Fragen noch beantwortet werden. Auch dafür ganz herzlichen Dank und von Euch Chattern muss ich noch etwas Geduld einfordern. Schönen Abend nochmal :-)

Redaktion: AMSEL e.V., 04.06.2013