Mitglied werden

Video: vom Extremsportler zum MS-Sportler

Vor der Multiplen Sklerose hat Michael sehr viel Sport getrieben. Das tut er auch heute noch. Allerdings hat er die Sportarten gewechselt.

Michael Meßmer ist ein Energiebündel. Von Sport konnte er noch nie genug bekommen. Vor seiner MS-Diagnose hat er allerdings einige Sportarten betrieben, die heute als Rollstuhlfahrer nicht mehr funktionieren, zum Beispiel:

  • Fußball
  • Inlinern
  • Joggen
  • Skifahren
  • Downhill-Fahren

2005 hat er noch an den Deutschen Meisterschaften im Downhill-Fahren für Amateure in Bad Wildbad teilgenommen. 2006 – nach seiner Diagnose – war Schluss damit. Das Gleichgewicht funktioniert nicht mehr sehr gut bei Michael. Weil Downhill und Inlinern nicht mehr geht, hat der Berufsoptimist andere Sportarten für sich entdeckt:

  • Rolli fahren
  • Handbike fahren
  • Schwimmen
  • Fitnessstudio

Auch wenn Michael speziell das Downhill-Fahren mit seinem Bike sehr vermisst, ist er doch froh, dass er andere Sportarten für sich entdeckt hat. Eines ist bei Michael sicher: Er wird niemals stillstehen.

Redaktion: AMSEL e.V., 15.11.2018