Mitglied werden

Hertie-Preis 2019 ausgeschrieben

Kreativ im Einsatz für andere? Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung unterstützt engagierte Projekte für Menschen mit Multipler Sklerose und anderen neurodegenerativen Erkrankungen.

Besonderes Engagement verdient besondere Unterstützung. Daher fördert die Hertie-Stiftung mit dem Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe seit 1992 jedes Jahr Projekte, die sich durch ihren besonders vorbildlichen Einsatz auszeichnen. Einzelne können sich genauso bewerben wie Gruppen. Eine Mitgliedschaft in einem Selbsthilfeverband ist nicht Voraussetzung.

Den „Hertie-Preis" erhielten bisher zum Beispiel die Initiatorin eines Fotoprojekts, das Menschen mit Multipler Sklerose porträtierte. Oder ein Projekt, das Demenzerkrankten Ausflüge zu Bauernhöfen ermöglichte, um sich an ihre Kindheit zu erinnern.

Das Gesamtpreisgeld von 25.000 € verteilt sich meist auf mehrere Preisträger. Die Bewerbungen für den Hertie-Preis 2019 müssen bis 31.03.2019 per Mail an die Hertie-Stiftung gegangen sein.

Die Gemeinnützige Hertiestiftung hat zwei Hauptziele: das Gehirn (und seine Erkrankungen) zu erforschen und Demokratie zu stärken. Der Hertie-Preis für Engagement macht nur einen kleinen Teil der Förderungen aus. 2017 etwa schrieb die Hertie-Stiftung bis zu 100.000 Euro Fördermittel zur MS-Behandlung außerhalb der medikamentösen Therapie aus.

Quelle: Pressemitteilung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, Februar 2019.

Redaktion: AMSEL e.V., 11.02.2019