Mitglied werden

TCM / Akupunktur bei Multipler Sklerose

Fatique, Schlafstörungen, Schmerzen, Muskelverhärtungen, auch Benommenheit, Schwindel sprechen besonders gut an, so Dr. Ulrich März im MS-Expertenchat der AMSEL.

Moderator Patricia Fleischmann: Werte Chatter, herzlich willkommen zum 1. Multiple Sklerose-Chat nach der Sommerpause ! Ab 19 Uhr antwortet Dr. März - auf Ihre Fragen sind wir sehr gespannt.

Bettina: Guten Abend alle zusammen! Mein Vater leidet sehr unter seiner Trigeminusneuralgie bei sekundär chronisch progredienter Multipler Sklerose. Seit ca.3 Wochen ist er in Behandlung bei einem TCM-Mediziner. Dieser führt Akupunktur durch. Bis jetzt ist leider eher eine Verschlechterung eingetreten! Was raten sie, soll er die Therapie weiter fortsetzen? Stimmt es, dass bei MS die Akupunktur generell kontraindiziert ist, wie seine behandelnde Neurologin behauptet?

Dr. Ulrich März: Guten Abend an alle! Hallo Bettina, die Trgeminusneuralgie spricht sehr unterschiedlich auf Akupunktur an, je nachdem, wie lange sie schon besteht und was die Ursache ist. Sie wird auch anfangs manchmal etwas schlechter, das sollte aber wirklich nur kurzfristig sein, nicht länger als 2 oder 3 Wochen. Bessser wird es dann auch mal erst nach 4-6 Wochen bei 2x pro Woche Behandlung. Und nein, Akupunktur ist bei MS definitiv nicht kontraindiziert.

Dr. Ulrich März

Niedergelassen seit 1985

  • Facharzt für Allgemeinmedizin
  • Zusatzbezeichnung Chirotherapie
  • KV-Zulassung zur Durchführung der psychosomatischen Grundversorgung
  • 1986: A-Diplom Akupunktur bei der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur
  • ab 1987: Weiterbildung Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) in Deutschland, Österreich und China, B-Diplom der Universität Witten-Herdecke
  • 2000/01: Ausbildung in Craniosacraltherapie
  • seit 2000: Lehrbeauftragter für Akupunktur und TCM an der Universität Ulm
  • Buchautor "Leitfaden Akupunktur" (mit Claudia Focks)

Moderator Patricia Fleischmann: Hallo Bettina, möglicherweise interessiert sich Dr. März gleich dafür, wie viele Akupunktursitzungen Ihr Vater schon hatte. Jetzt wäre noch Zeit, dies zu ergänzen.

Bettina: Danke für ihre Antwort! Er hatte bis jetzt ca. 5 Sitzungen! Vielleicht braucht es einfach noch Zeit!

Dr. Ulrich März: Ja, ich würde der Therapie auch noch etwas Zeit geben

Bettina: Welche Anwendungen der TCM könnten speziell bei Trigeminusneuralgie noch wirksam/hilfreich sein?

Dr. Ulrich März: In der TCM werden chronische Erkrankungen regelmäßig auch mit TCM-Arzneimitteln behandelt. Die werden je nach vorliegendem Krankheitsmuster ausgewählt, d.h. verschiedene MS-Patienten bekommen meist auch unterschiedliche Rezepturen.

Boris: Hallo Herr März, in der orginären TCM werden auch Dinge verwendet, die ein Europäer eher nicht einwerfen würde. Auf asiatischen Märkten reibt man sich da die Augen. Worauf basiert die moderne TCM? Die ist sicher mehr als Akupunktur.

Dr. Ulrich März: Hallo Boris, da gebe ich Ihnen absolut recht! Man kann die in den asiatischen Ländern teilweise praktizierte TCM nicht unbedingt mit der in den westlichen Ländern angewandten TCM vergleichen. Auch bei uns gibt es allerdings Therapeuten, die unbesehen jede Therapie aus der chinesischen Klassik anwenden, was ich nicht befürworten kann. Es sollten nur Arzneimittel verwendet werden, deren Wirkung auch nachvollziehbar ist. Hier gibt es eine Menge an handfesten Informationen, welches Mittel evtl wirksam sein kann, und was eher in die Kategorie Folklore fällt.

Rita: Guten Abend Herr Dr.März!Kann man sich Akupunktur verschreiben lassen?Vielen Dank!

Dr. Ulrich März: Guten Abend Rita, nein, verschreiben im Sinne wie bei einem Rezept oder einer Krankengymnastik kann man Akupunktur nicht.

Nike: Welche Teepulver können bei MS eingesetzt werden?

Dr. Ulrich März: Hallo Nike, Teepulver, also Granulate von einzelnen Arzneimittel, gibt es viele! In der Regel werden mehrere Mittel zu einer Rezeptur zusammengestellt. Man nimmt entweder eine klassische Rezeptur, die dann noch variiert werden kann, oder man stellt selbst eine zusammen. Wenn ich jetzt alle Pülverchen aufzählen wollte, die bei TCM eingesetzt werden, käme ich zu keinem Ende. Es kommt eben drauf an, welche Symptomenkombination und welche Konstitution beim jeweiligen Patienten vorliegen.

reza: Hallo Dr. März! Ich reagiere sehr empfindlich auf Akupunktur und andere energetische Therapien. Inzwischen habe ich es Angst es erneut zu versuchen, da ich kürzlich sogar heftig auf Neurofeedback reagiert habe (Gangstörung) Gibt es hier Abhilfe?

Dr. Ulrich März: Hallo Reza, es ist eine der wichtigsten Aufgaben des TCM-Arztes, die Intensität der Akupunktur an die Reaktionsbereitschaft des Patienten anzupassen. In Ihrem Falle würde man wohl nur sehr wenige Nadeln mit einem sehr leichten Reiz setzen. Sehr selten gibt es auch Patienten, bei denen eine Akupunktur dann eben nicht sinnvoll ist, ob das bei Ihnen der Fall ist, kann ich von hier aus nicht beurteilen.

Romina: Guten Abend :) Hilft Akupunktur denn auch bei Schwindel?

Dr. Ulrich März: Hallo Romina, ja, bei Schwindel kann Akupunktur oft helfen. Auch hier kommt es eben wieder auf das gesamte Krankheitsbild an.

Nike: Gibt es Symptome, die besonders gut auf TCM reagieren?

Dr. Ulrich März: Wenn wir von TCM-Symtomen sprechen, dann sprechen besonders gut an: Fatique, Schlafstörungen, Schmerzen, Muskelverhärtungen, dann evtl auch Benommenheit, Schwindel. Spastik ist schwieriger, hier geht es am besten wenn die Spastik relativ lokalisiert ist, nicht generalisiert.

reza: Danke! Vielleicht ein Beispiel: Eine einzige Nadel (Handwurzel auf Nasenrücken und Mittelfinger auf den Kopf, als Stellenmarkierung) und ich bin fast kollabiert...

Dr. Ulrich März: Das ist schon eine außergewöhnlich heftige Reaktion. Der Punkte heißt DuMai 20, wird viel bei MS eigesetzt. Bei Ihnen sollte der Reiz kaum spürbar appliziert werden, als ganz dünne Nadel und ganz vorsichtig. Wenn überhaupt. Es gibt ja die Möglichkeit, die Punkte auch mit Laser zu stimulieren, da spürt man gar nichts, und die vegetative Reaktion, denn das ist es, fällt nur ganz minimal aus oder gar nicht.

Lena: Gibt es Ärzte,die nur auf TCM spezialisiert sind oder sind es in der Regel Allgemeinmediziner?Danke!

Dr. Ulrich März: Der Arzt sollte auf TCM spezialisiert sein und dort viel Erfahrung haben. Ob er/sie sonst noch Allgemeinmediziner, Anästesist oder Gynäkologin ist, spielt weniger eine Rolle.

Nike: Kann TCM nur Symptome lindern oder kann sie auch den Verlauf beeinflussen?

Dr. Ulrich März: Wir wissen nicht sicher, ob der Verlauf positiv beeinflusst werden kann. Da gibt es keine aussagekräftigen Studien. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass durch die Besserung der Symptome und des Allgemeinzustandes die Patienten länger besser drauf sind.

reza: Fatigue, Schwindel und TCM interessiert mich besonders! Benötigt man hierzu viele Nadeln, oder werden hier Tees angewendet?

Dr. Ulrich März: Man braucht eben nicht viele Nadeln. Und Tees/Granulate: auf jeden Fall!

Tobi: Warum übernehmen die Kassen TCM bei Multipler Sklerose nicht? Gibt es Studien, die das als Ziel haben?

Dr. Ulrich März: Die gesetzlichen Krankenkassen haben ihre eigene Politik. Warum die was machen erschließt sich einem nicht unbedingt immer.

reza: Ist eine chronische Infektion eine Kontraindikation für Akupunktur?

Dr. Ulrich März: Ich würde sagen das kommt ganz auf die Art und die Schwere der Infektion an

reza: - gehört Shiatsu auch zu TCM? Das kann meine Physio und wendet es gelegentlich an, wenn ich Kopfschmerzen habe und ich vertrage es sehr gut! (bin danach sehr entspannt)

Dr. Ulrich März: Shiatsu ist die japanische Form der Manualtherapie, im chinesischen Bereich heißt das Tuina. Shiatsu verwendet meist auch die Akupunkturpunkte und -meridiane der TCM. Mann kann also Akupunktur-Punkte mit Nadeln, mit Laser oder mit Shiatsu/Tuina stimulieren. Wenn Sie das gut vertragen, würde ich auf die bei Ihnen mit Nebenwirkungen behaftete Akupunktur eher verzichten.

Tobi: Gibt es momentan Studien zu Multipler Skleorse und MS?

Dr. Ulrich März: Neuere Studien sind mir nicht bekannt, vor ein paar Jahren gab es eine große Studie aus Kanada, die positiv ausgefallen ist.

Tobi: Kann die trad chinesische Medizi auch helfen bei Problemen mit Wärme?

Dr. Ulrich März: Wenn Wärme schlecht vertragen oder intensiv empfunden wird, gilt das in der TCM als "Hitzezeichen", ein häufiges Symptom bei vielen Krankheiten. Hier gibt es spezielle Punkte und Arzneien.

reza: Benötigt ein TCM-Arzt viele Informationen meiner Anamnese, oder arbeiten Sie mit anderen Methoden?

Dr. Ulrich März: Ihre Anamnese, also vor allem, wie es Ihnen aktuell geht, ist die wichtigste Informationsquelle eines seriösen TCM-Arztes. Das gilt für alle körperlichen und psychischen Symptome, Befindlichkeiten, Stimmungen usw. Zusätzlich werden noch die Zunge (Farbe, Form, Belag usw) und der Puls beurteilt. Hinzu kommt die Information, was bisher therapeutisch gemacht wurde und wie es angeschlagen hat, und auch durchgemachte andere schwerere Krankheiten. Ich persönlich verwende manchmal noch zusätzlich eine Untersuchung, die von einem russischen Wissenschaftler entwickelt wurde, und lange in der Raumstation MIR zur Kontrolle des Gesundheitszustandes der Kosmonauten eingesetzt wurde

Katrin: Wie finde ich einen guten Akupunkteur?

Dr. Ulrich März: Website anschauen, rumfragen, gute Ausbildung (mindestens 360h), lange Erfahrung. Wie bei einem guten Automechaniker halt, oder Softwareingenieur, oder .....

Gaby: Guten Abend, wo finde ich eine qualifizierte Rerson in meiner Umgehbung die auf TCM spezialisiert ist? Ich habe Fatigue, Schlafstörungen, Konzentrationsschwirigkeiten, Rückenschmerzen und Kortison bedingtes Übergewicht und hoffe TCM kann zumindest einiges davon lindern.

Dr. Ulrich März: Guten Abend Gaby, schauen Sie im Internet, fragen Sie Betroffene. Gehen Sie auf die Websites der TCM-Gesellschaften: DWGTCM, SMS, DÄGfA

Lena: Ist TCM sehr teuer?

Dr. Ulrich März: Schon nicht gerade billig

reza: Geht TCM im akuten Schub?

Dr. Ulrich März: Da kann TCM evtl begleitend eigesetzt werden, hier würde ich aber auf jeden Fall auf die westliche Medizin setzen!

reza: Ich danke Ihnen für Ihre Antworten!

Dr. Ulrich März: Sehr gerne, Reza!!

Lena: Vielen Dank für die Infos!

Dr. Ulrich März: Keine Ursache!

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, das wars für heute. In 2 Wochen, am 15.09.2015, chatten wir hier zum Thema "Psychische Krankheitsbilder bei MS erkennen". Besonders großen DANK an Dr. Ulrich März für seine Zeit bei uns. Allen miteinander noch einen schönen Abend !

Redaktion: AMSEL e.V., 01.09.2015