Mitglied werden

MS-Symptome und Symptome bei Hitze

Temperaturregulationsstörungen, die bewriken, dass man etwa nicht mehr schwitzen kann, sind bei Multiple Sklerose zwar selten, aber sie kommen auch vor. Mehr dazu in diesem Chatprotokoll mit Prof. Dr. Peter Flachenecker.

Moderator Patricia Fleischmann: Einen wunderschönen guten Abend, liebe Chatter. Heute ist es zum Glück nicht so heiß - dennoch das Thema Multiple-Sklerose-Symptome und Symptome bei Hitze. Fragen Sie einfach drauf los. Prof. Peter Flachenecker, den ich auch herzlich begrüße, ist wie ich gespannt auf Ihre Themen heute.

BlueSky: Wie sind sog. Pseudoschübe zu werten, d.h. Teillähmungen im Bein für mehrere Stunden bis max. 1 Tag? Entweder bei starker Fatigue, Hitze (Uhthoff liegt vor, dann noch mehr Fatique) oder auch nach Beanspruchung (kann nur noch kurze Strecken bewältigen).

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Hallo und guten Abend, auch von meiner Seite herzliche willkommen an diesem schönen warmen Sommerabend - insofern passt das Thema gut zum heutigen Wetter. Nun zur Frage: Sog. Pseudoschübe sind keine wirklichen Schübe, also nicht durch neue Entzündungsaktivität bedingt, sondern nur vorübergehende Verschlechterungen vorbestehender Symptome durch z. B. Hitze, Fieber oder starker Belastung. Man nimmt beim Uhthoff-Phänomen an, dass es zu einem temperaturabhängigen Leitungsblock kommt, die Nervenimpulsleitung also durch die Wärme vorübergehend gestört ist. Bei Abkühlung bilden sich die Beschwerden vollständig zurück, es bleiben also keine dauerhaften Schäden zurück.

UWE: Nach einer gravierenden Verschlechterung bei langjähriger SPMS während der Hitze hat sich das Ganze nach Abkühlung leider nicht, wie bisher, zurückgebildet sondern im Gegenteil weiter gesteigert. Was tun?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Hallo Uwe, dann handelt es sich eher nicht um ein Uhthoff-Phänomen, und Sie sollten Rücksprache mit Ihrem Neurologen nehmen. Es kann sein, dass es sich um einen Schub handelt.

Sternchen: Hallo Habe seit ca 3 Wochen brennen und vermehrt Schmerzen in den Beinen. Das war als es so heiß war, nur leider geht es nicht ganz weg, und wird bei Belastung schlimmer. Außerdem wollte ich fragen was sie von dem Medikament Ocrelizumab wissen, da meine Neurologin keine Erfahrungswerte damit hat. Ich nehme momentan keine Medikamente, und das wurde mir Empfohlen, da ich progrediente MS habe. Vielen Dank im voraus

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Hallo Sternchen, Schmerzen sind bei der MS häufig und können verschiedene Ursachen haben - sog. Nervenschmerzen durch z. B. Entzündungsherde an bestimmten Stellen des Nervensystems, Spastik, starke Belastung (Muskelkater!) und einiges mehr. Daher ist es schwierig, aus der Ferne eine Diagnose zu stellen. Ocrelizumab ist ein wirksames Medikament sowohl für die schubförmige MS als auch die primär progrediente MS, allerdings glaube ich, dass nicht jede/r MS-Betroffene davon profitiert - der mögliche Effekt hängt von Alter, Krankheitsdauer, Ausmass der Progression, MRT-Herden usw. ab.

MO: Im Verlaufe meiner MS-Erkrankung hörte mein Körper auf zu schwitzen. Viele meiner Probleme wurden und werden mit Fatigue erklärt, doch ich vermute das abwesende Schwitzen und die damit verbundene gestörte Thermoregulation sind die eigentlichen Ursachen. Bei körperlicher Anstrengung schwitze ich nicht mehr, dafür überhitzte ich. Wenn ich an Sommertagen, so wie jetzt, nicht aufpasse, dann kriege ich einen krebsroten Kopf und zum Teil über 39° Fieber. Was kann ich machen, damit ich wieder schwitze? Gibt es Medikamente? Was empfehlen Sie?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Bei der MS gibt es in der Tat auch Temperaturregulationsstörungen, wenn auch eher selten und noch seltener so gravierend wie in Ihrem Fall. Eine medikamentöse Behandlung kenne ich nicht. Sie könnten Kühlelemente ausprobieren, die über Verdunstung eine Abkühlung bewirken (die übernehmen quasi das Schwitzen für Sie), oder sich mit Wasser (z. B. mit Zerstäubern) abkühlen - auch dadurch entsteht Verdunstungskälte.

ruth: Guten Abend, Meine Frage zum heutigen Thema: welche Materialien (Westen, Bettwäsche, Kissen etc.) sind bei Hitze empfehlenswert um die Symptome zu lindern. Mein Problem, hatte einen Schub und mein rechts Ohr war betroffen. Sobald ich nachts zu viel Wärme abbekomme, wache ich auf weil ich schmerzen habe.

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Hallo Ruth, empfehlenswert sind atmungsaktive Materialien z. B. aus Baumwolle, weniger günstig sind synthetische Materialien. Wichtiger ist aber, bei warmer Witterung richtig zu lüften - nachts Fenster aufmachen und tags Rolläden und Fenster geschlossen halten.

BlueSky: Vielen Dank, das ist schon mal beruhigend!

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Gern geschehen.

Allgemein - UWE: Wer hat schon mal Dexamethason oral als Schubbehandlungs probiert. z.B. 3x 32 mg , 2x 24 mg , 1x 16 mg Ariadne: Guten Tag, was kann ich arbeitsrechtlich machen, wenn die Fatigue, gerade wenns heißer wird immer schlimmer wird und ich es mittags kaum noch aushalte und abends tot aufs Sofa falle. Auch wenn ich dann einen Tag frei habe, bin ich so erschöpft, dass ich mich kaum bewegen kann, da ich so ständig meinen Akku überstrapaziere. (arbeite 40h und kann mir finanziell nicht weniger leisten:-( ) Halte das nicht aus! Bitte bitte um Antwort! Ariane

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Hallo Ariadne, die Behandlung der Fatigue ist zwar schwierig, hilfreich ist aber gerade in Ihrem Fall Kühlung - z. B. durch Kühlwesten oder andere Kühlelemente, Klimaanlage fürs Büro, kaltes Fuss- oder Wannenbad oder Trinken kalter Getränke. Oft bleibt aber nur eine Reduktion der Arbeitszeit, dafür kann eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung zumindest teilweisen ausgleichen.

Moderator Patricia Fleischmann: @UWE und @alle: Wie Uwe kann man sich hier im Chat gern auch mit den andern Teilnehmern austauschen. Das geht über das 2. Schreibfeld namens "Plauderecke".

Lisa: Hallo, ich habe schon lange eine ausgeprägte Spastik und werde mit Baclofen plus Sativex behandelt, aber in letzter Zeit habe ich besonders abends so etwas wie der Schlag beim MEP. Manchmal zuckt dabei nur ein Bein, es kann aber auch durch den ganzen Körper gehen. Es sind immer andere Körperteile am Zucken, die sich stark bewegen und besonders abends im Bett beim Schlafen stören. Kommt das von der MS und gibt dagegen eine Behandlung.

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Hallo Lisa, ja, die Symptome, die Sie beschreiben, sind recht typisch für einschießende Spastik (sog. Spasmen), die durchaus schmerzhaft sein kann und sicherlich beim Schlafen stört. Vielleicht versuchen Sie, Baclofen (in 5 mg Schritten) oder Sativex (hubweise) zur Nacht vorsichtig zu erhöhen.

Uli: Schönen guten Tag Was halten Sie von der Behandlung von auftretenden signifikanten motorischen Verschlechterungen bei langjähriger SPMS mit Kortison oral? 5 Tage Dexamethason mit 32, 32, 32, 24, 16 mg Gibt es Erfahrungswerte aus Ihrer Praxis?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Dexamethason nehmen wir heutzutage bei der Behandlung von MS-Schüben nicht mehr, wird im Gegensatz zu Methylprednisolon schlechter vertragen (und hat mehr mineralocortikoide Nebenwirkungen). Zudem entsprechen 32 mg Dexamethason nur etwa 250 mg Methylprednisolon, und einen motorischen Schub würden wir mit 3 - 5 x 1.000 mg MP behandeln. In der Regel sollte die Schubtherapie intravenös erfolgen, im Notfall (Auslandsaufenthalt ohne Zugang zu adäquater medizinischer Behandlung) könnten Sie auch jeweils 500 mg Methylprednisolon über 5 Tage nehmen - das bedeutet aber 12 Tabletten á 40 mg Urbason pro Tag!

Allgemein - ruth: Guten Abend, Meine Frage zum heutigen Thema: welche Materialien (Westen, Bettwäsche, Kissen etc.) sind bei Hitze empfehlenswert um die Symptome zu lindern. Danke für jeden Tipp Allgemein - UWE: An Ruth Ich nutze die KJühlprodukte von e-cooline. Allgemein - ruth: @Uwe: gibt es sowas auf Rezept? Allgemein - UWE: An Ruth Leider nein aber die Investition lohnt sich (Shirt + Kappe) Allgemein - MO: @Ruth, wenn ich draussen bin hilft mir ein Wasserzerstäuber mit dem ich mich einsprühe, da ich nicht mehr schwitze simuliert das eine Art Transpiration UWE: Also ich habe gelesen dass Dexamethason die Blut-Hirnschranke besser überwindet. Die 1.000 mg Infusionen gehen auf eine 27 Jahre alte Beck- sche Studie zurück deren Design zweifelhaft war...

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Nein, im Gegenteil - Cortison dichtet die Blut-Hirn-Schranke ab. Sie haben recht, es gibt wenig wissenschaftliche Evidenz für die Wirksamkeit der Cortison-Therapie, aber die es gibt, spricht für 1.000 mg Methylprednisolon. Zu Dexamethason gibt es gar keine Evidenz.

Allgemein - MO: @Ruth, wenn es sehr heiss ist nutze ich so wie Uwe zusätzlich noch eine Kühlweste von e-cooline Allgemein - ruth: Hallo BlueSky - warum erscheint deine Frage sooft im Char? Allgemein - BlueSky: Es gibt z.B. Kühldecken für Hunde/Tiere, kann man online bestellen. Hilft gut zum Abkühlen der Beine, noch mehr Kühlung wenn Decke im Gefrierfach war. Sorry für den Multipost, besser am Tablet niemals auf Refresh gehen... Günter: Guten Abend Herr Doktor! Meinne können Canabis-Tropen bei MS helfen und in welcher Dosierung Danke.

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Guten Abend, Cannabispräpärate haben einen nachgewiesen Effekt auf Spastik und Schmerzen bei MS. Zugelassen ist das Fertigarzneimittel Sativex, das man als Mundspray benutzt. Man beginnt mit einem Hub und steigert langsam bis zu maximal 12 Hüben oder bis man einen zufriedenstellenden Effekt hat. Andere (synthetische) Cannabispräparate wie Dronabinol oder Marinol bzw. Cannabisblüten können auch helfen, sind aber nicht wirksam und erfordern einen umfangreichen Antrag Ihres Arztes an die Krankenkasse.

BlueSky: Gibt es bei den genannten Cannabis-Präparaten eine Abhängigkeit?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Bei den Cannabisblüten, wenn auch keine körperliche, sondern allenfalls eine psychische Abhängigkeit. Das ist ja nichts anderes als "kiffen". Bei Sativex war in den Studien keine Dosissteigerung über die Zeit erforderlich, was gegen ein Suchtpotential spricht - die Erklärung dafür ist, dass hier THC und Cannabidiol in nahezu gleichem Verhältnis enthalten sind und Cannabidiol den psychischen Wirkungen von THC (Euphorie, "high") entgegenwirkt.

Sarah: Eine Frage zu einem Symptom in Zusammenhang mit Fumarsäure: Wenn ich flushe, dann errötet und erhitzt hauptsächlich mein Kopf. Gleichzeitig lässt meine Kognition nach. Ist der Flush vorbei, wirds auch wieder klarer im Kopf. Steht das in Zusammenhang und hat es mit dem Erhitzen des Kopfes zu tun, also Uhthoff aufgrund einer erhitzenden Nebenwirkung? Könnte das sein?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Hallo Sarah, der Flush bei Tecfidera betrifft tatsächlich häufig das Gesicht, und ich könnte mir schon vorstellen, dass das Wärmegefühl (und evtl. Entzündungsmediatoren, die freigesetzt werden) für die nachlassende kognitive Leistungsfähigkeit verantwortlich ist. ASS 250 mg kann den Flush verhindern. Haben Sie das schon einmal versucht?

ReDi: Guten Abend, woran erkenne ich ob ich einen wirklichen Schub habe oder es sich "nur" um einen "Pseudoschub" handelt? Kann dies über die anhaltende Dauer definiert werden?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Im Großen und Ganzen ja - ein Pseudoschub sollte sich relativ rasch (spätestens bis zum nächsten Tag) zurückbilden, wenn die auslösende Ursache wie Hitze nicht mehr einwirkt.

emma: Ich habe seit längerer Zeit Abends und Nachts bei Überwärmung in Bauch und Leiste heftige Zuckungen in den Beinen, wenn ich Paracetamol aus Verzweiflung nehme, verschwinden diese nach einer knappen Stunde und ich kann wieder Schlafen. Restex habe ich leider gar nicht vertragen... (ich werde dadurch am nächsten Tag zu einem schlechtgelaunten und zittrigen Weib) Aus welchem Teil des Gehirns kann das denn kommen?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Hallo Emma, die beschriebenen Symptome können durch die Wärme ausgelöst bzw. verstärkt sein. Dafür spricht, dass Paracetamol die Symptome lindert (senkt die Temperatur). Warum es zu den Zuckungen kommt, kann ich aus der Ferne nicht sagen. Derartige Zuckungen kommen als Spasmen oder Myoklonien vor.

BlueSky: Also wäre Sativex auch für eine Einnahme bei Bedarf geeignet?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Ja, man sollte aber pro Tag nur um 1 - 2 Hübe steigern, sonst nehmen Nebenwirkungen (Benommenheit) überhand.

UWE: Also ich dachte dass Kortison die Blut-Hirn-Schranke überwinden soll um akute Entzündungen im Schub dort zu bekämpfen?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Nicht ganz - der wesentliche Schritt bei der Entstehung der MS-bedingten Entzündung (und damit einem Schub) ist die Aktivierung der Immunzellen außerhalb des ZNS und dann der Übertritt der autoreaktiven T-Zellen in das ZNS. Wenn man diesen Schritt unterbindet, wird die Schubaktivität unterbrochen. Natürlich hat Cortison noch andere Effekte auf das Immunsystem, bei der MS scheint dieser aber der relevanteste zu sein. Im Übrigen werden gleichzeitig mit der Entzündung auch Zellen aktiviert (sog. T-Suppressorzellen), die die Entzündung wieder eindämmen sollen.

Allgemein - UWE: Also ich dachte dass Kortison die Blut-Hirn-Schranke überwinden soll um akute Entzündungen im Schub dort zu bekämpfen? Und das kann Dexamethason besser als Methyl-Prednisolon (Urbason) Bin ich da falsch? ReDi: Die Diagnose ob definitiv ein nächster Schub vorliegt kann nur durch eine entsprechende Untersuchung MRT/CMRT erfolgen?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Im MRT läßt sich die Entzündung darstellen (neue Herde oder KM-aufnehmende Herde). Allerdings gibt es auch Schübe, die sich im MRT nicht darstellen lassen. Dann sind die Frage nach den Begleitumständen und eine neurologische Untersuchung umso wichtiger.

Sarah: Danke für Ihre Antwort. Das wusste ich nicht. Wann müsste ich das ASS denn einnehmen. Eine Stunde vor Tecfidera oder gleichzeitig oder nur im Falle eines Flushs? Ich weiß vorher nicht, ob und wann ich flushe. Manchmal eine halbe Stunde nach der Tablette, manchmal erst 5 Stunden danach. Täglich ASS möchte ich natürlich nicht einnehmen. Übrigens finde ich es toll, dass es die Möglichkeit hier mit dem Chat gibt.

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Hallo Sarah, ASS benötigt ca. 30 Minuten bis zum Wirkungseintritt und etwa 1 Stunde bis zur vollen Wirksamkeit. Wenn der Flush so unregelmäßig auftritt, ist es schwierig. Ich würde zunächst einmal in einem Kalender aufschreiben, wann der Flush auftritt und dann an den Tagen, wo Sie unbedingt einen klaren Kopf benötigen, ASS zusammen mit Tecfidera einzunehmen. Sie können auch versuchen, ASS erst bei Auftreten des Flushs einzunehmen.

toto: Kann man in einer Reha ...sativex zum testen bekommen...weil neuro am Ort das gar nicht anbietet

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Ja, das machen wir regelmäßig

Claire: Kann eine zusätzliche Psychische Belastung auch für ein Uthoff Phänomen sorgen, dass längerfristig anhält?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Eine psychische Belastung kann Symptome verstärken - das ist aber definitionsgemäß kein Uhthoff Phänomen. Dieser Begriff ist für die wärmebedingte Verschlechterung reserviert.

emma: Ich stehe nachts auf und wasche mich mit kaltem Wasser ab, superdünne Decke aus Baumwolle, scheinbar normale Temperaturen und doch geht die "Hitze" ab 2.00 so richtig los. Ich hätte es gerne auf die Wechseljahre geschoben, aber ich schwitze null?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Bei den Wechseljahren muss man aber nicht schwitzen, oder? Haben Sie mit Ihrem Gynäkologen gesprochen bzw. haben Sie ein entsprechendes Hormonpräparat ausprobiert?

Claire: Vielen lieben dank.

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Gerne!

emma: Bei täglicher Einnahme von ASS kommt es doch zur Blutverdünnung oder?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Zur Blutverdünnung nicht, aber doch zu einer verstärkten Blutungsneigung aufgrund der Hemmung der Blutplättchen.

emma: Danke das werde ich beim nächsten mal ansprechen.

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Gut

toto: Danke...dann muss ich wohl in Reha zu Ihnen...wenn nur die Kritiken bzgl. essen und dz besser wären...aber wird wohl jede Einrichtung machen..

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Würde mich freuen. Und lassen Sie sich nicht von einzelnen (!) Klinikbewertungen abhalten. Wir behandeln pro Jahr etwa 1.500 Patienten, die meisten davon loben mittlerweile das Essen. Doppelzimmer ist natürlich für manche schwierig, für viele aber auch nicht, und wenn Sie Glück haben, bleiben Sie doch alleine...

emma: Ist eine Reha bei Ihnen auch möglich, wenn man in NRW wohnt?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Natürlich, viele unserer Patienten kommen aus NRW und anderen Bundesländern

toto: Dankeschön...da schau ich mal das ich Glück habe...

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Eben, vielleicht bis bald!

UWE: Wie oft kann ich ASS 250 mg unbedenklich über längere zeit einnehmen?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Bis zu 10 mal im Monat sollte kein Problem sein. Es gibt aber auch Patienten z. B. mit Herzinfarkt oder Schlaganfall, die auch ASS über viele Jahre nehmen (müssen), bei uns zwar in der Regel nur 100 mg, in USA aber auch 300 mg.

ReDi: Also wenn es auch Schübe gibt, welche sich nicht im MRT darstellen lassen ist eine neurologische Untersuchung von daher wichtig, als dass man bspw. von einer Medikation Abstand nehmen soll/muss, da diese den evtl. vorliegenden, neuen Schub nicht verhindern konnte? Ich nehme seit 1,5 Jahren Aubagio, nachdem Plegridy nicht-vertragen wurde....

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Ein Schub ist definiert als neues Symptom (oder die Verschlechterung vorbestehender Symptome), das mindestens 24 (bzw. 48) Stunden anhält und nicht durch Witterung, Fieber oder andere Belastungen erklärt ist. Diese Definition bedeutet, dass ein MRT nicht zwingend notwendig ist und der klinische Befund entscheidet. Das MRT kann aber in Zweifelsfällen helfen.

emma: Eine Erkrankung, die seit 2 Jahren zunehmend schwieriger wird, macht mich nicht zur Lieblingspatientin von Ärzten. Zu oft bin ich schon hin und her geschickt worden, obwohl ich genau das so gar nicht verkrafte.

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Ihre Erfahrung ist bedauerlich und unterstreicht die Notwendigkeit, dass MS-Betroffene in MS-Zentren behandelt werden sollten. Eine Liste der Zentren, die von der DMSG ein entsprechendes Zertifikat als MS-Zentrum erhalten haben, finden Sie auf der Homepage von AMSEL und DMSG.

ReDi: Vielen Dank für Ihre Antworten!

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Aber gerne!

Jessy: Lassen sich Gangprobleme auch ambulant objektiv bewerten oder gibt es eine Art Selbsttest? Ich selbst merke davon am wenigsten, aber mein Umfeld gibt mir Feedback. Der unsichere Gang ist dazu sehr abhängig von Tagesform und was sonst vielleicht anstrengendes war. Vielleicht würde sich ja eine immer gleiche Gehstrecke eignen, wenn man misst, wie lange man dafür braucht. Wobei ich weniger langsam wrde als einfach nur komisch im Gang. Ich "eiere" dann so.

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Damit sprechen Sie einen wichtigen Punkt an. Deutliche Verschlechterungen lassen sich sicherlich bei einer neurologischen Untersuchung feststellen, aber gerade die häufig vorhandenen Schwankungen erschweren oftmals eine Beurteilung. Hierfür gibt es verschiedene Lösungsansätze, die aber noch nicht für die klinische Routine geeignet sind, z. B. die Erfassung von Mobilitätsparametern mit Fitnesstrackern etc. Die AMSEL führt dazu derzeit eine wissenschaftliche Untersuchung durch, deren Ergebnisse im nächsten Jahr vorliegen dürften.

UWE: Kann ASS eine gewisse Schubprophylaxe darstellen?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Nein

UWE: Also ASS rein symptomatisch?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Ja

emma: Vielen Dank und einen schönen Abend!

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Gern geschehen und auch Ihnen einen schönen Abend!

ruth: Hitzewelle, Uthoff und jetzt soll ich auch noch mit Gilenya anfangen obwohl mein letzter Schub von 2,5 Jahren war. Wie verträgt sich das alles?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Gilenya und Hitze verträgt sich gut. Ob Sie mit Gilenya beginnen sollten, kann ich über den Chat nicht beurteilen. Das sollten Sie nochmals mit Ihrem Neurologen besprechen.

Allgemein - ruth: Danke allen die mir einen Tipp gegeben haben. Habt einen schönen Abend. toto: Danke...Gruß nach Wildbads..und da werde ich dann an ihre Tür klopfen...

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Gerne!

ReDi: von meiner Seite Abschließend noch eine Frage zur Ernährung; kann die vermehrte Aufnahme von Kohlehydraten o.ä. sich negativ auf die MS auswirken?

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Ernährung ist ein komplexes Thema und einen eigenen Chat wert. Ganz kurze Antwort zum Schluss: es gibt keine, wissenschaftlich nachgewiesene Diät speziell für die MS. Sie sollten sich entsprechend den aktuellen Ernährungsempfehlungen ernähren, und da machen Kohlenhydrate nach wie vor den Hauptanteil aus.

ruth: Vielen Dank für Ihre Antworten Dr. Flachenecker und einen entspannten Abend allen Mitwirkenden.

Prof. Dr. Peter Flachenecker: Danke - auch Ihnen und den anderen Chattern einen schönen und nicht zu warmen Abend

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, vielen Dank, dass Sie heute dabei waren. Ihre Fragen kombiniert mit den Antworten von Prof. Flachenecker stehen nach dem Chat als Protokoll online zur Verfügung und helfen so sicher auch weiteren MS-Betroffenen. Ein riesiges DANKE geht natürlich an Prof. Peter Flachenecker für seine Zeit hier und heute! Allen miteinander einen schönen Abend und einen erträglichen Sommer!

Redaktion: AMSEL e.V., 17.07.2019