Mitglied werden

Diagnose der Multiplen Sklerose

Fatigue kann auch bereits vor dem ersten im MRT nachweisbaren Schub vorliegen, so Prof. Hayrettin Tumani im AMSEL-Chat.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, ab 19 Uhr antwortet Prof. Tumani hier zur MS-Diagnose. Ihr könnt gern schon anfangen, Eure Fragen zu posten oder auch in der Plauderecke mit andern Chattern sprechen...

marry: Guten Abend, kann man eigentlich sagen/herausfinden wie lange man MS schon hat, ehe die ersten Symptome aufflackern?

Prof. Hayrettin Tumani: leider nicht

Siena: Sehr geehrter Herr Tumani, kann es sein, dass man Fatigue bereits VOR dem ersten im MRI nachweisbaren Schub hat? Welche Rolle spielt Fatigue bei der Diagnose? Herzlichen Dank

Prof. Hayrettin Tumani: Ja, das ist möglich. Fatique ist eines der typischen Symptome, wenn keine anderen Ursachen dafür in Frage kommen, wie zB Depression. Im Laufe der Erkrankung wird Fatique häufiger angegeben.

Prof. Dr. med. Hayrettin Tumani

Geschäftsführender Oberarzt, Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universität Ulm, Facharzt für Neurologie

  • Fachkunde Laboruntersuchungen: Liquorzertifikat, Ausbildungsberechtigung für Liquordiagnostik
  • Schwerpunkt Geriatrie, Sportmedizin
  • klinisch-wissenschaftliche Schwerpunkte: Multiple Sklerose, Neuroborreliose, Entzündliche ZNS-Erkrankungen, Liquordiagnostik
  • wissenschaftliches Arbeitsgebiet: Biomarker für laborchemische Früh- und Differentialdiagnostik bei Multiple Sklerose und neurodegenerativen Erkrankungen, Proteomische Untersuchungen

teresa: Guten Abend, auch nach fast 20 Jahren zweifle ich noch manchmal an der Diagnose MS, die Verschlechterung erfolgt jetzt eher schleichend, es sind keine heftigen Schübe mehr, immer mal wieder was, aber leider auch keine Rückbildungen. Wie schafft man es am besten, die Krankheit wirklich und immer zu akzeptieren, auch in Situationen, in denen man als Simulant wahrgenommen wird.

Prof. Hayrettin Tumani: Es gibt klare Kriterien für die Diagnose, mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit für die Richtigkeit, wenn andere mögliche Ursachen ausgeschlossen worden sind. Auch ein schleichender Verlauf ist typisch im späteren Stadium der Erkrankung. Wenn Sie nicht sicher sind, lassen Sie sich über eine 2.- und 3.-Meinung erneut beraten, bis alle Zweifel ausgeräumt sind.

Siena: Kann man die Fatigue denn differentialdiagnostisch erfassen? (Bei mir wurde eine neuropsychologische Testung gemacht, ist das die primäre Methode?) DAnke noch einmal

Prof. Hayrettin Tumani: Die primäre Methode ist eine Befragung über Fragebogen. Die neuropsch. Testung kann herangezogen werden, um den Verdacht zu bestätigen oder andere Ursachen auszuschliessen.

stefi: Hallo,ein bekannter von mir hat seit 10 ms und liegt momentan wegen gbs im Krankenhaus.besteht da ein Zusammenhang?

Prof. Hayrettin Tumani: In der Regel gibt es keinen Zusammenhang. Die GBS ist eine Erkrankung der peripheren Nerven (alles ausserhalb des Rückenmarks und des Gehirns), während bei der MS nur Gehirn und Rückenmark betroffen sind.

Bernd K.: Gibt es neue medikamente,therapien für die sekundär progrediente ms ausser mitox?

Prof. Hayrettin Tumani: Ausser Mitox können bestimmte Interferone in Frage kommen, wenn noch Schübe bestehen. Es gibt aber neue Medikamente, die für SPMS auch ohne Schübe gerade in der Testphase sind, diese Studien brauchen aber noch einige Jahre, bis sie neue Erkenntnisse liefern können.

Moderator Patricia Fleischmann: @ alle: Bitte die Fragen nicht doppelt posten. Stehen unten links unter Bereits gestellte Fragen (noch unbeantwortet) bis sie beantwortet sind.

Bernd K.: Ist eine Interferon theraphie bei spms noch sinnvoll? Auch wenn sich der allgemeinzustand immer mehr verschlechtert?

Prof. Hayrettin Tumani: Wenn bei SPMS noch Schübe auftreten, kann eine Interferontherapie sinnvoll sein. Diese wirkt allerdings nicht auf die schleichende Verschlechterung.

cinderella: hallo, bei diesem schachbrettmustertest( fachlich heisst er bestimmt anders) was sagt dieser aus? danke

Prof. Hayrettin Tumani: Mit diesem Test (VEP, visuell evozierte Potentiale) wird die Leitfähigkeit des Sehnerven und der Sehbahn im Gehirn bestimmt. Wenn also die Sehbahn durch die Entzündung betroffen ist. kann die Leitfähigkeit beeinträchtigt sein.


Allgemein - stefi: sorry.die Krankheit die er hat heißt gbs



Allgemein - Bernd K.: Mmh wobei ich das gefühl hab seit ich rebif spritze gehts immer schneller den berg hinab


cinderella: Aber deswegen muss ich nicht zwangsmäßig sehschwierigkeiten haben?

Prof. Hayrettin Tumani: korrekt.

Bernd K.: Bis dahin bin ich wohl eher tot

Prof. Hayrettin Tumani: das hoffen wir nicht. MS ist grundsätzlich keine tödliche Erkrankung.

cinderella: Aber die Gefahr ist dann größer?

Prof. Hayrettin Tumani: ja

stefi: kann zuviel Alkohol einen Schub auslösen ?

Prof. Hayrettin Tumani: Ja, das ist möglich. Wahrscheinlich nicht durch primäre Alkoholwirkung, sondern eher über Folgen des zuviel Alkohols, wie Leberfunktionsstörung, erhöhte Sturz- oder Unfallgefahr, etc.

Bernd K.: Ansichtssache,meistens sinds die Nebenwirkungen,auswirkungen

Prof. Hayrettin Tumani: wenn schwere Beeinträchtigung wie komplette Immobilität vorliegt, besteht natürlich ein höheres Risiko für Infekte und Thrombosen.

cinderella: Habe die schleichende form der MS, das heisst...wenn ich sehschwierigkeiten bekomme...bleibt es dann auch so...

Prof. Hayrettin Tumani: in der Regel ja, wenn die Sehstörung von der MS herrührt. Bei der schleichenden Form sind eher die motorischen Funktionen betroffen, weniger das Sehen.

Siena: Das hat zwar nichts mit Diagostik zu tun, aber da es wenige Fragen in der Warteschlaufe hat... Würden Sie einen Umstieg von Copaxone auf Fumarsäure befürworten, wenn das einzige einschränkende Symptom Fatigue ist (ich habe ein CIS und bin nur noch höchstens 60% arbeitsfähig; daneben Taubheit in der rechten Hand, aber nicht schlimm)? Danke.

Prof. Hayrettin Tumani: Nur wenn Sie insgesamt unzufrieden sind und sich beeinträchtigt fühlen würde ich einen Wechsel auf ein anderes Medikament empfehlen.

Biene65: Hallo ich Spritze seit meiner Diagnose 12/12 Rebif und habe das Gefühl das es immer schlimmer wird schmerzen in den Beinen und Armen sind das Nebenwirkungen vom Rebif oder gibt die MS keine ruhe?

Prof. Hayrettin Tumani: das kann sowohl als auch sein, lassen Sie sich erneut untersuchen. Entzündungen im Rückenmark sollten ausgeschlossen werden und die Lokalisation der Schmerzen genauer angeschaut werden.

cinderella: stimmt....so ist es jedenfalls im Moment...gangstörungen...dadurch bin ich überhaupt zum Arzt...

Prof. Hayrettin Tumani: ok

Rosi: Vor etwa 6 wochen fragtee ich im Forum,ob Botox für mich in Frage käme.Ich habe die progrediente chronische Ms.Der Experte sagte mir,Botox wäre eine Möglichkeit fürr mich.Mein Neurologe befürwortete mein Anliegen und schrieb meiner Kasse,der Barmer.Die schaltete den Expertenra ein.Heute war ich im Krankenhaus bei meinem Neurologen und erfuhr,dass mein " Gesuch" abgelehnt wurde. Was raten Sie mir,was soll ich tun?? Ich bin am Ende-. Rosi

Prof. Hayrettin Tumani: Direkt mit der Kasse in Verbindung treten und Widerspruch einlegen mit Empfehlungen Ihrer Ärzte.

Rosi: Ich habe eben so viel geschrieben,was ist damit geworden?

Prof. Hayrettin Tumani: kann ich nicht beantworten, bitte an Frau Fleischmann wenden.


Allgemein - pummel: Hallo Siena, hatte nach einem Jahr Einnahme von Fumarsäure gerade mein Kontroll-MRT: Von einst über 34 Entzündungsherden ist nur ein winzig kl. Glühwürmchen übrig geblieben. Alles regelrecht verschwunden und sauber geputzt.


cinderella: gibt es Erfahrungswerte bei der schleichende MS in bezug auf 3-monats-kortisonstherapie...bewirkt sie wirklich etwas?

Prof. Hayrettin Tumani: hierzu gibt es keine ausreichenden Belege, die das bestätigen können.

cinderella: das ist schade....weil ja bei dieser form nicht viel Möglichkeiten zu verfügung stehen

Prof. Hayrettin Tumani: das finde ich auch. Allerdings bemühen wir uns über laufende Therapiestudien auch für diese Verlaufsform neue Medikamente zu testen. Es dauert leider nur eine gewisse Zeit, bis Erkenntnisse vorliegen.

Biene65: Was ist der unterschied bei der Diagnostik von schubförmiger MS und schleichender MS ?

Prof. Hayrettin Tumani: Es werden die gleichen Untersuchungen durchgeführt (MRT. Liquor, Blut, evozierte Potentiale....), nur die Auswertekriterien sind unterschiedlich.

cinderella: Ich danke für die Infos...nach längeren "kampf" bekomme ich jetzt fampyra und sie hilft mir gut...ich wünsche noch einen schönen abend

Prof. Hayrettin Tumani: Ihnen auch.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, danke dass Sie heute dabei waren. In 2 Wochen geht's weiter vermutlich mit dem Thema "Lebensqualität bei MS. Ganz herzlichen Dank auch an Prof. Tumani ! Und allen noch einen schönen Abend...

Redaktion: AMSEL e.V., 02.07.2013