Hallo,

ich habe mir eine Vibrationsplatte (3D, bis 15 Hz) bestellt. Infrastruktur zum Draufkommen und Festhalten ist vorhanden. Ansonsten alles aus dem Rollstuhl.

Was ich kann:

  • frei stehen (einige Sekunden)
  • frei stehen und dabei Impulse ausgleichen, die mich aus dem Gleichgewicht bringen
  • eine Hand an die Decke strecken (wobei ich mich mit der anderen Hand festhalte)
  • Schritt vorwärts/rückwärts (wobei ich mich beidseitig festhalte)

Kennt jemand Tutorials für körperlich stark Eingeschränkte? Gerne Videotutorials. :smiley:

Hallo MSB,
Tutorials habe ich nicht, aber ich schreib mal, was ich machen würde. Beim stehen darauf achten, dass das Becken ausgeglichen ist, und beide Füße gleichmäßig die Platte berühren. Wichtig dabei ist, beide Fersen als runde Kreise auf dem Boden spüren, beide Fuß Außen Kanten spüren und alle 15 möglichst gleichmäßig. Dann kannst du noch leicht in die Hocke gehen.

Ich habe aber auch noch Fragen an dich;):
kannst du mal einen Link für deine Platte einstellen, bis 15 Herz finde ich gut. Wie kommst du drauf? Ich nehme an, du hältst dich an deiner Beckenbodenstange fest. Kann man die eigentlich auch um an einer Gipskartonplatte fest installieren, Fußboden mit Fliesen ist ja kein Problem.

Sorry, dass der Text so schlecht zu lesen ist. Aber es ist mein erster Versuch auf dem Smartphone und ich sehe den geschriebenen Text nicht. Zum Beispiel sollte die 15 das Wort Zehen bedeuten. Ich hoffe du kommst mit allem klar und vielleicht hast du ja einen Tipp für mich? Der Typ bezieht sich auf das Schreiben hier im Forum, meine Fragen kannst du ja hoffentlich deuten? Liebe Grüße Winter

Hallo msb

Meine jahrelange Erfahrung ist, dass ich besser
mehrere kurze Sitzungen mache, wie lang,
sonst geht das voll in die Muskulatur, Gelenke,
Sehnen.

Ich stand max. 10 Minuten darauf.

Sass dann max. 10 Min. darauf.

Beim Stehen ganz leicht in die Hocke gehen,
bis du leicht die Muskulatur spührst.

Das was du vor hast, würde ich auch Heute
nicht machen.

Oft Mals am Tag ganz kurz, das geht sonst
nach hinten los.

Hallo Winter,

ja das klingt für mich nachvollziehbar und logisch. Gerade weil ich hier Probleme habe und bei Stehübungen dazu neige “Husch, husch” zu machen. Zumindest ohne Aufsicht. :wink:

Hab gerade nochmal nach geschaut. Die Platte geht bis 13 Hertz.

Einen Test- bzw. Erfahrungsbericht gibt es hier:

Hätte gerne um 40 Hertz gehabt. Aber mit gewölbter Oberfläche geht garnicht und am Ende spielt die Höhe doch eine Rolle.

Übrigens, manche Verkäufer, z.B. Mediashop / Vibroshaper geben an der Stelle die Netzfrequenz (50 Hertz) an. Das hat mit der Trainingsfrequenz nichts zu tun und für mich ist das Betrug! :angry:

Mein Favorit (mit Sitz) ist übrigens der

Allerdings preislich jenseits von Gut und Böse.

Entweder werde ich aus dem Rollstuhl direkt draufkommen. Oder erst auf den Boden und dann Stufe rauf.
Das ganze mit Hilfe der Deckenbodenstangen, sicherlich eine meiner besten “MS - Investitionen” seit Jahren.

Wenn ich den Aufbau zusammen habe, mache ich mal Bilder. Denke am Wochenende.

Es gibt extra “Bretter”, die die Auflage - / Festklemmfläche vergrößern. Die sind zwingend notwendig bei Gipskarton.

Das passt schon. :slightly_smiling_face:

Meistens lese ich am PC - Monitor und wenn das nicht einfach “dahingerotzt” ist, geht das.

Sag mal MSB warum hast Du Dir keine Vibrationsplatte mit Tower besorgt… da kann man sich festhalten. Fand ich immer angenehmer. Ok zuerst hab ich das in einem Hotel kennengelernt und dann im Fitnesstudio, dann hab ich es im Angebot bei Lidl erspechtet….

https://www.besteangeboteonline.de/vibrationsplatte-mit-säule

Beispiels

Gibt’s ja auch beim vibroshaper als zusatz meines Wissens

Kein Problem, kann ich Dir erklären.

Ich habe ja geschrieben, dass die Infrastruktur zum Draufkommen vorhanden ist. Das ist quasi die Premiumausführung. Das was Du da gefunden hast ist 2 Klassen tiefer und wahrscheinlich für eine * n Rollifahrer * in ungeeignet. Wenn man da sein Gewicht hochziehen muss. :thinking: :muscle:Zudem ist man ja beim Hochziehen kein “gesundes System”. Sicherheit ist schon ein Thema! :pray:

Die Teile aus Fitness - Studios könnte man mal ausprobieren. Aber da reden wir nicht von 200€, 300€.

Meine Lösung jetzt: Stell Dir einen Gehbarren vor unter dem eine Vibrationsplatte quer liegt.

PS: Mit dem Gendersternchen ist das Forumskript überfordert. :sweat_smile:

Das ist genau richtig.

Die Muskulatur aber immer vorher schön
aufwärmen und langsam steigern, sonst
ist die Muskulatur übervordert.

So sieht der Aufbau aus.

Edit: Kurzer erster Eindruck auf die Schnelle.

Wie von mir vermutet ist eine völlig andere “Halteergonomie” nötig. Leute mit starken Einschränkungen sollten sowas mindestens anfangs nicht alleine benutzen.
Irgendwie sollte man einen großen Notaus - Knopf ins System bringen (Kill Switch). Die Infrarotfernbedinung ist in jeder Hinsicht nicht gut.

Edit: Ach nochwas, die von mir vermutete “Halteergonomie” sind vertikal angebracht Griffe an den Deckenbodenstangen in höherer Höhe! Die von Idexfix rausgesuchten Säulenlösungen sind für mich alleine vom Layout her nicht geeignet.

1 „Gefällt mir“

Das ist sehr genial :grinning:

Zwischen - Endbericht

Fazit: Eine Vibrationsplatte ist nichts für mich (EDSS ~ 8.0) für aufrechtes Training.

Ich mache das mal stichpunktartig:

  • Die Griffergonomie muss zusätzlich anders sein → machbar
  • Ein Not-Aus - Knopf muss an einer Deckenboden - Stange angebracht werden → machbar
  • Der Antirutsch - Belag funktioniert sehr gut. D.h. aber auch, dass man mit Schuhen drauf “festklebt”, wenn man die Füße nicht richtig hochbekommt und nur schurft. → gefährlich
  • Die Platte (~ 19kg) ist für mich alleine zu schwer zum Bewegen und hat sehr gute Saugnäpfe als Füße. Das nimmt mir einen Teil meines höchsten Guts, meine Selbständigkeit. Jemand anderes müßte die Platte an das Gestänge schieben und vor allem zurück.
    Das Gestänge ist für meine häusliche Physiotherapie und für meine eigenständigen Übungen das beste und effektivste Hilfsmittel überhaupt. Da kann ich auch mal eben alleine ran. Damit ist die Platte primär nichts für mich → NO GO!
  • Während Übungen auf der Platte sollte man / ich sicherhaltshalber beaufsichtigt werden. Notwendigkeit einer Hilfestellung ist an der ein oder anderen Stelle nicht unwahrscheinlich. → “Fast NO GO”, da nicht therapeutisch notwendig, sondern sicherheitstechnisch!
  • Das Fernbedinungs - Unterteil ist eine Katastrophe! Man stelle sich ein längshalbiertes Ei vor. Das ist die Oberfläche des Unterteils.

→ Einfaches Anbringen am Gestänge zum Bedienen aber auch schnellen lösen, z.B. mit Klettband, geht nicht!
→ In der Hand halten während der Übung? → Natürlich! … unmöglich!
→ Die Funktionen auf der Fernbedinung sind gut.
→ Die Infrarot - Fernbedinung muss ziemlich genau Richtung der richtigen Stelle an der Platte gerichtet sein → schlecht!


Trotzdem werde ich die Vibrationsplatte behalten. Sie steht separat neben dem Bewegungstrainer. Meine Beine stelle ich aus dem Rollstuhl heraus drauf.
Beine massieren und lockern geht damit. “Beine auseinanderdrück” - Übungen auch. Bestimmt fallen meiner PT noch andere Sachen ein.
Der kostengünstigere Vibro Shaper würde dabei - wenn auch orange - vermutlich einen genauso guten Job machen.

1 „Gefällt mir“

Danke für deine ausführliche Einschätzung mitsamt Foto. Ich teile sie übrigens.

Nochmals zu den Deckenbodenstangen: Die Griffe hast du selbst besorgt und montiert?

Und bei Gipskartondecken ein Brett dagegen anbringen? Da werde ich ästhetische Probleme mit meiner besseren Hälfte bekommen.

Zur Zeit nutze ich unsere Flurgarderobe, hier gibt es einzelne fest verankerte senkrechte Holzleisten, aber ein Griff wäre natürlich besser.

1 „Gefällt mir“

Hallo Winter,

in diesem “Einkaufsladen” habe ich alles bekommen.
Da gibt es auch die Druckausgleichsplatten.

Damit die Stangen sich nicht drehen (Normalzustand) habe ich als Zubehör pro Stange 2 Stopper genommen. Mehr geht auch nicht.

Mein Schwager hat mir das aufgebaut. Er ist bei sowas durchaus geschickt und geht überlegt vor.
Ich halte das Aufbauen für “tricky”. Auch weil zwei seperate Stangen jede für sich so ausgerichtet werden muss, dass sie eine Einheit bilden.

Eine Aufbauanleitung ist dabei. Selber mitdenken ist aber mindestens nötig, wenn nicht ein Muss.

Ergänzung:

Die Griffe auf den Auslegearmen sind von den Deckenbodenstangen selbst. Innerhalb dieser Aluprofile kann man fast alles überall montieren.

Hallo ihr Spezialisten für Vibrationsplatten,
ich habe mir bereits vor etlichen Jahren vertikale Griffe an der Wand anbringen lassen.
Um mich daran zum Stehen zu bringen habe ich mir vor kurzem einen Fallschutzgurt besorgt.
Noch habe ich es nicht ausprobiert, aber das wird kommen.
Um mich hochzuhalten wird allerdings ein Lifter benötigt.
Damit werde ich sowieso immer ins Bett gelegt.
Die ganze Konstruktion soll mich jedenfalls zum Stehen bringen, während ich mich an den Griffen festhalte.
Hier noch der Link zu einer Firma, die solche Gurte herstellt.
Ich habe ihn über Ebay für ca. 35 Euro gekauft.
http://www.mas-konfigurator.de/anwendungsbereich/kanalbau

Hallo Mein Sein,

ich komme über den Link nicht weiter. Der führt auf eine Anmeldeseite.

Jedoch habe ich das Gefühl, dass das hier nicht weiterhelfen wird.

Man wird nicht eine individuelle Aufgabenstellung durch eine andere individuelle Lösung pauschal lösen können. Neben Bedürfnissen werden auch Vorlieben umsetzbar sein. Die Auswahl gibt es her! Die Aufgabe liegt im Wissen um das “Woher bekommen, wie man es braucht und will”.

Ich habe nochmal bei Ebay danach gesucht, und man kann es hier sehen.

OK,

mir fehlt aber die Fantasie, wie mir der Gurt bei einer Vibrationsplatte oder einer Deckenbodenstange helfen soll! :thinking:

Und wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du den auch noch nicht benutzt?

Den könntest Du alleine anlegen?