AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

Suche im Blog


Inhaltsbereich

Es hat wirklich geholfen

18.03.2006, 09:08, Kommentare (3)

Ich trinke nun seit ca. 2 1/2 Monaten mehr oder weniger regelmäßig den speziellen Aloe Vera Saft. Mir geht es zwar momentan nicht wirklich gut, aber mein EEG ist wie mein Arzt sagt "traumhaft". Davor war es nie so gut, das hat mir mein Arzt auch bestädigt. Schübe hatte ich in dieser zeit auch keine mehr. Endlich habe ich für mich den Beweis gefunden das es was bringt.

 


  • Vorheriger
  • Bookmark:
  • Nächster

Kommentare (3)


24.03.2006, 01:22, Klaus Marek

Hallo, ein Bekannter hat Morbus Chron und trinkt mindestens 1 Liter die Woche. Er wundert sich über dauernden Durchfall, trotz OP usw. keine Besserung... Ich habs auch versucht, fürchterlicher Durchfall.. Der Kommentar von Skeptiker+ Verweis/ Link erklärt mir jetzt vieles....Für den, ders vertreibt droht auch noch Klage wg. Körperverletzung oder so??


22.03.2006, 10:17, Skeptiker

Hallo Knuddel, um Himmelswillen, so langt trinkst du das Zeug schon? Hoffentlich hast du noch keine bleibenden Schäden von der Giftbrühe davongetragen. Lass dich bloß nicht von den MLM’ern für blöd verkaufen. Die wollen einem das Aloe-Zeugs bei jeder Gelegenheit als Wundermittel andrehen. Aber man weiß längst, dass Aloe vera bestenfalls was für die äußerliche Anwendung ist und schlimmstenfalls krebserregend. Und seit wann ist ein simples EEG geeignet für die MS-Verlaufskontrolle? An dem bisschen Kurve sieht man doch gar keine Herde, bloß Hirnströme, was soll denn an denen „traumhaft“ sein? Wenn du dich zufällig besser fühlst, seit du Aloe anwendest, dann hat das kausal nichts miteinander zu tun. Außenseitermethoden, die tatsächlich wirken, werden in die Wissenschaftsmedizin übernommen. Jeder, der wirklich den wissenschaftlichen Beweis erbringen könnte, dass die krebserregende Kaktusbrühe sich positiv auf die MS auswirkt, könnte sich damit eine goldene Nase verdienen. Aloe soll man innerlich auf keinen Fall länger als 2 Wochen lang anwenden, lies mal das hier: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/fileadmin/pza/2004-04/pharm1.htm Zitat hieraus: „Die eindeutig wissenschaftlich abgesicherte Wirkung von Aloe vera ist der abführende Effekt der Anthrachinon-haltigen Zubereitung zur innerlichen Anwendung. Dafür hat Aloe auch die Zulassung und wird als Arzneimittel eingesetzt. Die Verwendung als Laxans lässt sich jedoch wegen des kanzerogenen und genotoxischen Potenzials bei länger dauernder Anwendung nicht mehr rechtfertigen. Entsprechende Alternativen sind in der Therapie der Obstipation verfügbar.“ Ich finde es übrigens schon etwas skrupellos von den Aloe-Abzockern, einem das Zeugs in Flaschen und Verpackungen zu verkaufen, wo nicht mal die wichtigsten Warnhinweise über die Langzeitschäden drauf stehen. Bei anderen Abführmitteln geht das doch auch. Eine schubfreie Zeit ohne Aloegiftbrühe, und Gruß! RS


20.03.2006, 15:24, frotzzel

Hallo Knuddel, du willst dich nicht zufällig mit dem Vertrieb von Aloe Vera-Produkten selbständig machen? Klingen ein bisschen nach Werbung, deine Einträge, um ehrlich zu sein. Und lässt sich nach 2 1/2 Monaten schon etwas Zuverlässsiges zur Schubfrequenz sagen? Wenn das der Fall wäre, dann ist meine neue Latexmatratze wohl auch eine Therapieoption bei MS. Werfen wir doch gleich alle Interferone aus dem Fenster und stimmen ein gewaltiges "Ommm" an... Was solls. Wünsche uns allen jedenfalls eine möglichst schubfreie Zeit, ob mit oder ohne Aloe. Aloah!


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

Knuddel

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Impressum