AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

Florian S.

Florian S.

Suche im Blog


Inhaltsbereich

Hallo...

10.02.2012, 17:46, Kommentare (3)

...ich bin neu hier und weiß auch nicht so recht was ich gerade mache. Ich habe vor einem Jahr ein klinisch isoliertes Symptom gehabt (entzündeter Sehnerv), war in der Klinik mit dem Verdacht auf MS, quasi erster Schub. Naja, ich hab mich anderweitig umgehört und verschiedene Sachen gefunden die ebenfalls zu solchen Symptomen führen können und mich auf diese Sachen konzentriert. Letzten Dienstag war ich wieder beim MRT und die Entzündungen sind mehr geworden und die Ärzte sprechen nun davon, das man das schon MS nennen könne. Auf den Punkt bringen kann das allerdings auch niemand. Ich habe eine gute familiäre Vorbelastung, meine Mutter ist seit 7 Jahren an MS erkrankt und mein Onkel (fäterlicher Seits) ist vor 9 Jahren an den Folgeerscheinungen gestorben. Das heißt ich habe wohl auch das Große Los gezogen. Ich bin gerade etwas verwirrt, versuche mich abzulenken, nicht nachdenken erscheint mir zwar nicht sinnvoll aber es ist für ein par Stunden effektiv. Ich weiß nicht ob ich eine Therapie anfangen soll, denn diese Scheiße die man zum spritzen bekommt ist einfach der letzte Dreck und ich habe wohl mehr Paras vor den Nebenwirkungen als vor positiven Effekten. Ich habe Angst und bin innerlich alleine. Hier kennen sicherlich einige das Gefühl der Hilflosigkeit...

  • Vorheriger
  • Bookmark:
  • Nächster

Kommentare (3)


10.02.2012, 21:47, Jenny90

Selbst wenn du Nebenwirkungen hast: Die lassen wieder nach. Nach 2 Monaten (ja, ich weiß das klingt viel, aber geht ultraschnell rum) war alles wieder wie gehabt. Und die Nebenwirkungen an sich sind auch nicht ganz so wild, nur sehr nervig und durch ne Ibu sehr gut in Schach zu halten. Glaub mir, das ist schon was Gutes und es hilft dir auch. Nicht nur mit den Schüben, sondern du hast schon alleine eine positivere Einstellung, wenn du weißt, dass du etwas für dich tust! Ich wünsch dir alles Gute und hoffe, dass du die schlimmste Phase schnell und gut überstehst!:)


10.02.2012, 18:57, Loos

Mach dir über die Nebenwirkungen keinen all zu großen Kopf. Nicht alle haben welche. Ich hab nie Nebenwirkungen gehabt und hab durch die Spritzen nur noch 1 Schub im Jahr statt 5. Also seh ich das eher positiv. Auch kann man ja nicht sagen wie es bei dir läuft. Nicht jeder Verlauf ist so dramatisch wie der deines Onkels. Die meisten die ich kenne, leben sehr gut damit. Arbeiten weiter und lassen sich nicht unterkriegen. Mach einfach weiter und lass dir nicht dein Leben durch die Krankheit bestimmen! Du bestimmst wie du lebst. Ob nun mit oder ohne MS. Das ist dein Leben! Diese Gefühle der Hilflosigkeit kommen bei jedem mal auf, das ist normal. Man darf sich nur nicht von ihnen kontrollieren lassen! Lass es nicht zu das dir das passiert ;-)


10.02.2012, 18:14, edss

Zu einer gesicherten MS gehört eine Lumbalpunktion. Panik bekämpfen und inigermaßen kühl über Diagnose, Therapie und den Sinn des Lebens nachdenken sind dann allerdings gewaltige Unternehmungen. Alles Gute!


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

Florian S.

Mehr über mich

Meine Links


Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Impressum