AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

Kristall

Der Fastenblog


Inhaltsbereich

Die Nachlese. Und gleichzeitig ein Ausblick.

14.12.2014, 17:01, Kommentare (2)

Jetzt habt ihr längere Zeit nicht viel von mir gehört. Ich war, um es kurz zu fassen, diesen Sommer über vor allem in meinem Garten und habe Vorräte für den Winter produziert. Der Gefrierschrank ist voll mit Spinat, Mangold, Bohnen, einen Sack Kartoffeln haben wir noch hier, nur die Möhren sind schon alle aufgefuttert.

Hat mit Fasten zu tun? Gar nichts. ;-)

 

Es ist mir ein Bedürfnis, euch wissen zu lassen, was das Fasten langfristig bei mir bewirkt hat. Seit dem Frühling ist nun ein gutes halbes Jahr ins Land gegangen, ich trinke immer noch Kaffee und an manchen Tagen auch definitiv zu viel.

 

Aber,

und das hat sich geändert, ich stehe nicht mehr morgens auf und der Griff geht automatisch zur Kaffeedose. Sondern ich horche erst einmal in mich hinein und spüre nach, was ich überhaupt als erstes zu mir nehmen möchte. Das ist manchmal einfach ein Glas Wasser. Oder Saft. Und ganz oft auch eine Tasse Tee.

 

Und so geht es mir bei vielen Dingen. Bevor ich automatisch irgendetwas esse, mache, lese, bewege, halte ich kurz inne und überlege. Es kommt nicht mehr vor, dass ich vor der zweiten Tasse Kaffee sitze und feststelle, dass mir ja schon die erste nicht geschmeckt hat und ich mir nur aus reinem Gewohnheitszwang noch eine weitere gemacht hatte.

 

Das Fasten hat mir geholfen, achtsamer zu sein.

 

Rituale sind eine gute Sache, besonders auch für Kinder. Wenn daraus aber Gewohnheiten werden, die nur noch automatisch abgeleistet werden, nehmen wir uns viel von unseren Möglichkeiten.

 

Damit ich auch im nächsten Jahr meine 40 Tage durchhalte, werde ich diesmal meinen Verzicht mit anderen Menschen direkt teilen.

 

http://www.kefb-bistum-essen.de/index.php?id=456&kathaupt=11&knr=O52102103&kursname=40+Tage+ohne

 

Wer kommen möchte, Ihr seid mir herzlich willkommen!

 

 

 


Kommentare (2)


16.12.2014, 22:30, Kristall

Ach, liebe edss! Wen kümmert schon der Zeitgeist? Der kommt und geht, Fasten gibt es schon so lange. Religion auch. Ich mag Sachen, die bleiben.


14.12.2014, 17:51, edss

An Verzicht zu denken fällt mir leicht, das Wort Bleibenlassen gefällt mir jedoch eher. Allerdings ist beides nicht zeitgemäß. Mit Wachstum und Konsumsteigerung würdest du dich möglicherweise zeitgeistiger verhalten.


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Impressum