Hallo
Ich bin 38 Jahre und habe die Diagnose vor 8 Wochen bekommen, nachdem ich bereits 2 Monate davor schon Symptome hatte.
Meine Symptome waren starke Schmerzen und taubheitsgefühle in den Armen, dazu kamen dann noch später schwere teils schmerzende Beine.
Ich wurde vor 4 Wochen auf Tecfidera eingestellt.
Meine Schmerzen sind besser geworden aber dieses kribbeln in den Armen und die schweren Beine habe ich immer noch und verzweifle langsam :pensive:
Ich weiß es äußert sich bei jedem anders, aber vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen.
Liebe Grüße

Hast du kein Cortison bekommen?

Hdanke für deine Antwort!
Doch, ich war im Krankenhaus, habe dort die Diagnose und eine 5 Tage stoßtherapie bekommen mit jeweils 1g cortison.
Der einzige Neurologe bei dem ich ein Termin bekommen habe, der selbst sagt er ist kein Spezialist für MS hat mir dann tecfidera verschrieben.
Termin im ms Zentrum habe ich erst am 12.04. bekommen :disappointed:

Wie lange ist das mit dem Cortison denn her? meine Neurologin sagt immer, das Cortison wirkt noch nach… Den Rest muss der Körper selber machen wenn er durch das Medikament zur Ruhe gekommen ist. Ich fürchte für dich ist es wie bei allen anderen auch ein einziges Geduldsspiel.

Ich bin auch 38 und muss dir leider sagen, früher gingen die Schübe schneller vorbei oder zurück.
Ich habe aber auch schon mit 20 angefangen mit der MS

Hallo Bettina,
vielleicht solltest Du versuchen früher einen Termin in einem MS Zentrum zu bekommen. Wenn der Neuro schon sagt, er ist kein Spezialist bei MS, sollten alle Alarmglocken aufheulen. Meiner Meinung nach gibt es mittlerweile bessere Medikamente in der zweiten Wirkungsebene wie Tecfidera. Tecfidera ist meiner Meinung nach das “Mainstreammittel” der “normalen” Neuros und wird deshalb oft verschrieben.
Das mit den schweren und schmerzenden Beinen kenne ich. Derzeit habe ich ein “Schwächegefühl” im linken Bein/Arm mit kribbeln und Schmerzen. Ich schmiere meine Waden, Muskeln usw. abwechseln mit weißem Tiger Balm und Diclox Schmerzsalbe ein und nehme noch 2-3 Ibus dann geht es.
Aus welchem Bundesland schreibst Du?

Viele Grüße Snoopy

Hallo!
Ich komme aus rlp.
Der Arzt gibt sich wirklich sehr viel Mühe und betont auch wie gerne er mir helfen würde. Er hat sich mit dem MS Zentrum telefonisch in Verbindung gesetzt und meine Befunde besprochen, dort wurde auch tecfidera empfohlen.
Ich habe auch starke Nebenwirkungen, anfangs mit magenproblemen und mittlerweile starke Flushs über Stunden sowie Hautprobleme (die ich auch darauf schiebe weil ich vorher nie Probleme hatte).
Alle versuche einen früheren Termin zu bekommen waren bis jetzt erfolglos, ich habe das Gefühl wirklich alleine gelassen zu werden damit

Danke für deine Antwort!
Das cortison habe ich vom 02.-06.08. bekommen.
LG

Liebe Bettina, das Gefühl sich erst mal alleine gelassen zu fühlen kommt mir auch bekannt vor. Ich wurde vor Diagnosestellung teils von Ärzten für meine Symptome belächelt und musste ziemlich dafür kämpfen überhaupt eine Überweisung zu einem MRT zu bekommen. Leider habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass die Schub-Symptome noch lange anhalten können. Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du bald einen Termin in der Ambulanz bekommst…

Kannst du noch mal nachlegen? Vielleicht drei Tage mit je 2 g?

Das könnte ich nochmal nachfragen.
Ich habe leider überhaupt keine Ahnung und es heißt immer nur ich muss Geduld haben :unamused:

Es ist wirklich furchtbar, man wird quasi im Krankenhaus entlassen und ist auf sich selbst gestellt. Mir wurde dann gesagt suchen sie sich einen Neurologen…! Danke für nichts

Hi
Hmmm also ich hab nach 1 1/2 jahren, immer noch kribbelige finger von meinem ersten Schub… so was braucht Zeit und manchmal viel Zeit

Ja einen Neurologen solltest du dir suchen, dort hast du normal auch alle paar monate einen Termin… vll schickt er dich auch in Reha grad wegen der Diagnoseverarbeitung

Du brauchst bei MS viel Geduld mit deinem Körper, aber daran wirst du dich gewöhnen…

Versuch dich nicht zu sehr verrückt zu machen, das beste ist du suchst dir jetzt erst mal nen Neurologen, im Normalfall hilft der dir auch weiter…

Ja, eine Reha wurde mir auch angeboten.
Normalerweise kann ich schon viel aushalten, aber irgendwann denke ich kommt jeder an seine Grenzen besonders wenn man irgendwie an der Therapie zweifelt.
Vielen Dank an alle für die netten Antworten!