Im September werde ich mit einer für mich neuen Therapie beginnen.
Es geht um die Ausleitung von Schwermetallen, insbesondere Quecksilber.
Desöffteren hat man hier schon von der Ausleitung gehört und einige haben das auch schon bei sich machen lassen.
Ob das wirksam gemacht wurde mag ich in frage stellen.
Auch ich hatte mich schon mal bei einem Therapeuten gemeldet, ich habe dann aber nicht weiter daran teilgenommen, weil mir das Ganze etwas fragwürdig vorkam.

Nachdem ich in letzter Zeit wiederholt auf die Wirksamkeit von Schwermetalleentgiftungen gestoßen bin, habe ich mich für eine entsprechende Therapie bei einer dafür ausgebildeten Ärztin angemeldet.

Nachdem ich in letzer Zeit viele entsprechende Seiten mir aufgeführt hatte will ich euch einen Einblick in die Vorgehensweise bei der Ausleitung miterleben lassen.

Wie das Ganze ausgeht weiß ich heute noch nicht,ich verspreche mir aber viel davon.
Auch hier spielen die Mitochondrien eine wichtige Rolle.
Deshalb erstmal diese Seite:

https://biomedical-center.de/mitochondrien-im-mittelpunkt-der-schwermetallausleitung/

Wünscht mir alles Gute dabei,
Rainer

Hallo Rainer,
viel Erfolg wünsche ich dir.

lg

Philipp

Hallo Rainer

auch ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg

MO

Danke Philipp und danke MO,
ich weiß, dass es gehen wird.
Das ist für mich keine Frage mehr, ich weiß es einfach!!!
Jeder, der sich eingehend damit beschäftigt, wird zu den gleichen Ergebniss kommen.
Wer es nicht glaubt kann mir bei dieser Behandlung folgen.
Allerdings:
Es kann natürlich sein, dass einige Körper schon so weit kaputt sind, dass sie auch nicht durch einer Schwermetallausleitung saniert werden können.

Ich habe die letzten 10 Jahre sehr genau darauf geachtet, dass ich keine unnötigen Schadstoffe abbekommen habe.
Eigentlich geht es mir ganz gut, aber die Schwermetalle in mir scheinen noch ihr unwesen zu treiben.
Ich weiß, dass sie raus müssen!!!

Voller zuversicht wie die Tiere, die vor meinem Fenster in Massen vorbeifliegen.
Rainer

Lieber Rainer,
Jeder geht seinen Weg, meldet sich
einer mit positiven Neuigkeiten,
mache ich das auch.

Ich binn positiv gespannt auf deine
Neuigkeiten.

lg

Philipp

Chelattherapie

Zur Chelattherapie gibt es Studien, die aber nicht ganz einfach zu verstehen sind, die aber durchaus mal beachtet werden sollten:

Wissenschaftliche Studien zur Chelattherapie - eine aktuelle Übersicht
https://www.youtube.com/watch?v=AVH-ljh4a-E

(Ab Minute 25 wird auch etwas über ALA (Alpha Liponsäure) berichtet.
Das dürfte nicht nur für Philipp interessant sein.)

Kannst ja ma lvon den Effekten berichten. Und was dich der Hokuspokus summa summarum so gekostet hat am Ende :slight_smile:

Hallo Broiler ,
natürlich werde ich darüber berichten.
Wie kannst du es aber als Hokuspokus bezeichnen , wenn du es noch nie mitgemacht hast? Für mich klingt das sehr realistisch.
Und egal was es kostet , die Alternative wäre reich ins Grab zu gehen.
Ich lebe lieber noch ein paar Jahrzehnte in Armut weiter.
Trotzdem liebe Grüße , Rainer.

MS geht halt ganz anders

Was man vom so einer Therapie erwarten kann mag bei jedem anders aussehen. Ich habe mir schon Gedanken dardrüber gemacht, was passieren könnte

Ich bin der Meinung, dass das Quecksilber für das übertriebene Hitzeempfinden verantwortlich ist (MeinSein Theorem).
Des Weiteren bin ich immer sehr kälteempfindlich auf der nackten Hautoberfläche. Ich hoffe, dass nach einer Quecksilberentfernung sich dieses normalisieren wird.
Diese Temperaturempfindlichkeiten sollen als erstes verschwinden. Ich bin sehr zuversichtlich, dass das geschehen wird.

Inwiefern könnt ihr mir zustimmen oder hättet ihr noch andere Erwartungen einer Schwermetallentgiftung?
Bitte teilt mir eure Gedanken dazu mit.
Rainer

Um Ärzte zu finden, die sich mit einer Metallausleitung befassen, sei diese Seite empfohlen:

Ärztegesellschaft für Klinische Metalltoxikologie
https://www.metallausleitung.de/für-patienten/arztsuche/

Eine Schwermetallentgiftung könnte meiner Meinung nach auch zu weiteren Verbesserungen führen:

  • Weniger Brain-Fog (Nebel im Kopf)

  • Weniger Fatigue

Ich glaube, dass diese beiden Punkte relativ schnell erreicht werden könnten.
Neurologische Ausfälle wie zum Beispiel das Gehirn bedürfen ausdauernde Therapien. Ich denke da muss man viel Geduld mitbringen. Und auch viel Einsatzbereitschaft.

Ich glaube so könnte es gehen.
Eigentlich weiß ich es sogar!
Rainer

Hallo Rainer

Wie sieht denn hier der Kostenrahmen aus?

LG
Uwe

Hallo Uwe,
Auf deine Frage kann ich dir auch keine genaue Antwort geben.
Aber aus den FAQ ( Fragen und Antworten ) geht es wohl eingermaßen hervor.

https://www.metallausleitung.de/für-patienten/faq/

Der Gesamtbetrag würde sich irgendwo zwischen 0 und zigtausend ergeben.
Die Ärztin wird es eher wissen und die KK auch.
Aber fast egal was es kostet, was besseres habe ich bisher nicht gehört.
Aber es lässt mich an diesem ganzen System zweifeln als je zuvor.

Ich hoffe mal, dass mir die Ärztin eine positive Anwort geben kann.
Irgendwie wird das schon werden.

Zuversichtliche Grüße,
Rainer

welche Finanzmittel willst Du da einsetzen?
Zigtausend € ?

LG
Uwe

Hallo Uwe,
ich rechne mit Kosten in mittleren vierstelligen bereich, vielleicht sogar weniger.
wenn es etwas mehr wird, dann würde ich auch nicht nein sagen.
Außerdem werde ich mit Hilfe der Ärztin versuchen die Krankenkasse dazu zu überreden einen Teil oder sogar alles zu übernehmen.
https://www.youtube.com/watch?v=KNPCFHk44GU

LG Rainer

Bald werde ich zur Praxis der Ausleitung hinfahren.
Ich habe mir verschiedene Fragen in der Vorbereitung ausgedacht.
Der Schwerpunkt der Therapie liegt wahrscheinlich in der Abwendung von Herzkreislaufproblemen. MS ist wohl (noch nicht) so angesagt.
Aber bei MS frage ich mich, weil ich davon auch betroffen bin, ob Quecksilber auch Einfluss auf Spastik oder Tremor hat.
Das sind doch bisher relativ unbekannte Ursachen, oder täusche ich mich? Weiß jemand mehr dazu?
Ich werde meinen Körper insbesondere im Nachhinein zur Entgiftung beobachten. Vielleicht mache ich neue Entdeckungen :wink:

Das wird schon werden…
Rainer

https://www.youtube.com/embed/IWyUKTpWnKo” title=“YouTube video player”

schau mal hier !

Gu

für Rainer
https://epaper.landbote.ch/index.cfm/epaper/1.0/share/default?defId=300&publicationDate=2021-09-10&newspaperName=Der%20Landbote&pageNo=19&articleId=124956448&signature=46AB621E3FD275C024D2119298F115F0CF1D6985
Interessanter Artikel aus Der Landbote E-Paper

Sehr schön Spyke,

aber zuallererst stellt sich doch die Frage ob Herr MS überhaupt solide ermittelte erhöhte Schwermetallwerte vorweisen kann?

Das es eine sicher großflächige Kontaminierung der Böden gibt bleibt dabei erstmal unberührt.

+++ Schwermetallausleitung wie vorgehen ? +++

Ich habe vor vielen Jahren schon öfters längere Zeit Chlorella Algen genommen. Nun soll man eigentlich nach 2 Wochen eine größere Menge der Algen nehmen, um das Quecksilber über den Darm aus dem Körper zu leiten. Das habe ich leider noch nicht vollständig gemacht. So müsste das Quecksilber noch in mir verweilen.
Eine genaue Anleitung wie vorzugehen ist findet man auf dieser Seite:

Ich denke, das diese Seite unbedingt beachtet werden sollte !

Zuversichtliches lesen
wünscht Rainer