Hallo,

Ich habe seit 9 Monaten chronische Schmerzen in der Lendenmuskulatur.
Der Auslöser wird wahrscheinlich sein, dass ich mich auf der Arbeit beim Bücken zu stark belastet habe (gegen 11 Uhr Vormittags).
Am Abend haben sich die Schmerzen schnell und sofortartig entwickelt (gegen 19 Uhr).
Diese sind seit den heutigen Tag vorhanden.
In dieser Zeit habe ich eine Orthopädie aufgesucht, in der ich zur Physiotherapie zu 8 Therapiestunden weitergeleitet worden bin. Dort hat man Verspannungen/Verkrampfungen oder Verhärtungen der Lendenmuskulatur festgestellt.
Als die Therapiestunden vorbei waren und diese keinen Erfolg gezeigt haben habe ich erneut die Orthopädie aufgesucht und ein Röntgenbild und ein MRT machen lassen.
Auf den Bildern war eine Skoliose und eine leicht degenerative Bandscheibe zwischen L2 und L3 zu sehen.
Laut Radiologie-Bericht, sollen diese nur sehr geringfügig und nicht die Schmerzursache sein.
Als mir die Orthopädie erneut Physiotherapie verschreiben wollte, habe ich aus Misstrauen die Orthopädie gewechselt.
Der Nächste Orthopäde hat bei mir sämtliche Blockaden in den Wirbelgelenken den Becken und einer Rippe entdeckt und diese gelöst.
Als die Schmerzen nach Zeit sich immer noch nicht legten und die Muskulatur nicht zu heilen Anfing, wurde mir wieder Physiotherapie verschrieben, jedoch immer noch ohne wirklichen Erfolg.
Seit den letzten Monaten mache ich regelmäßig Dehnübungen und Gymnastik, dass aber auch keine Besserung auf Dauer hervorbringt.
Inzwischen habe ich kaum noch Vertrauen in der Orthopädie oder der Physiotherapie.
Wenn jemand eine Theorie zum genauen Problem meiner Lendenmuskulatur hätte, würde ich mich über eine Äußerung darüber freuen.

MfG. Kevin

Wenn jemand eine Theorie zum genauen Problem meiner Lendenmuskulatur hätte, würde ich mich über eine Äußerung darüber freuen.

Hallo Kevin

Ich habe keine genaue Theorie zu deinen Problemen mit den Lendenmuskeln aber ich habe dir eine Idee für das Eingrenzen der Ursache.
Da du hier in einem MS Forum schreibst gehe ich davon aus, dass du MS hast.

Hast du schon mal von einem Arzt ein Muskelrelaxans gegen deine Schmerzen verschrieben bekommen?
Ich habe bei mir die Erfahrung gemacht, dass gewisse Schmerzen mit Sirdalud einfach verschwunden sind. Das hat dem Arzt und mir immerhin bewiesen, dass es kein Bandscheibenvorfall war, sondern die Folge von Verspannungen und diese sind wiederum verursacht durch geschädigte Nerven.
Leider vertrage ich Sirdalud nicht, aber in meinen Reha Aufenthalten habe ich einige MSler kennengelernt, die damit sehr zufrieden waren.

LG
MO

Hallo MO37,

Bisher habe ich nur Ortoton forte von meinen Hausarzt verschrieben bekommen.
Das hat geholfen, die Schmerzen genau an der Muskulatur zu erspüren und hat sogar nach wenigen Tagen Verbesserungen gebracht. Inzwischen nehme ich es seit 2 Wochen ein, aber die Heilung trifft kaum bis nur sehr langsam weiter ein.
Ich werde mal beim nächsten Termin anfragen, ob mein Hausarzt mir auch Sirdalud verschreiben könnte, da das verschreibungspflichtige Medikamente sind.

MfG. Kevin

Hallo Kevin

Ortoton musste ich erst mal nachlesen, denn bei uns (CH) gibt es das nicht.
Es ist wie Sirdalud auch ein Muskelrelaxans, inwiefern dann der Versuch mit Sirdalud noch Sinn macht musst du mit deinem Arzt besprechen, er sucht ja schon in diese Richtung.
Bin beim Lesen über diese Seite gestolpert, da gibt es eine übersichtliche Tabelle mit den Muskelrelaxantien.

aber die Heilung trifft kaum bis nur sehr langsam weiter ein.

Unter Umständen musst du dich darauf einrichten, dass langfristig nur eine Linderung und keine Heilung deiner Beschwerden möglich ist. Linderung bedeutet, dass man die Medikamente regelmässig und für längere Zeit einnimmt. Deshalb lohnt es sich bei chronischen Beschwerden das wirksamste Präparat mit den geringsten Nebenwirkungen zu suchen.

An dieser Stelle möchte ich dich auch auf Sativex hinweisen. Einige Betroffene sind sehr zufrieden damit. Ausprobieren lohnt sich. Und wenn der Sprühstoss in den Mund unangenehm ist (Sativex ist ein standardisierter Alkoholextrakt aus Cannabis) dann kann man den Sprühstoss auch auf einen Keks oder Stück Brot machen und das essen.

Viel Erfolg bei deiner Suche
MO

Korrektur um 14:20: Habe in meinem Post Sativex mit Sirdalud verwechselt :man_facepalming:, ist nun korrigiert. Vielen Danke an damncrazydude

Nein, Sirdalut ist Tizanidin… Sativex ist das Spray auf Basis von Cannabis :wink:

Bei meiner Blasen- und Darmmuskulatur hat z.B. Baclofen (auch ein Relaxan) gut geholfen… wäre vielleicht auch einen Versuch wert…

Hallo MO37

Danke für die Beratung.
Jedoch kann ich mich nicht damit abfinden, dass ich ein Leben Lang die chronischen Schmerzen der Lendenmuskulatur beibehalte.
Die Verhärtung der Muskulatur hat immerhin mittlerweile auch schon nachgelassen und wird langsam wieder weicher und weniger empfindlicher.
Ich werde weiter auf die Kombination von verschiedenen Wirkstoffen von Medikamenten gegen Muskelverkrampfung, Arbeit der Orthopädie und Physiotherapie hoffen müssen.

MfG. Kevin

Hallo Kevin, ich hatte vor Jahren ein Problem mit der Muskulatur im Hüftbereich (mit extremen Schmerzen) und da hat mir sehr dieser “Holzlöffel” geholfen. Endlich Schmerzfrei | TOTALE REGENERATION DER WIRBELSÄULE
Die Behandlung kann saumäßig weh tun! Aber es brachte mehr als der Physio.
Ich empfehle den Löffel jedem, der Schmerzen im Rücken/ Kreuz oder Muskulatur hat.
Habe damit auch den Rücken meiner Oma “massiert”, die schlimme Skoliose hatte. (Nur massiert, nicht so behandelt, wie es für den Rücken empfohlen wird). Nach jeder Behandlung konnte sie die nächsten Tage besser laufen, hatte mehr Energie und der Rücken fühlte sich freier an.
Aber versuch es zunächst mit einem normalen Kochlöffel! :slight_smile: Probier beide Seiten aus. Vielleicht reicht das für deine Verspannungen!

Neue Befunde von Ortophäden lassen sagen, dass die Ursache der Lendenschmerzen im vorderen Bereich rechts neben der Bauchmuskulatur über der Blase seinen Ursprung haben sollen.
Beim ertasten und massieren sind Schmerzen spürbar(links jedoch nicht).
Dazu lässt sich mein rechtes Bein nicht so gut am Bauch anwinkeln und anlehnen Wie beim linken Bein. Beim anwinkeln wird beim rechten Bein am Oberschenkel mittig ein stechender Schmerz ausgelöst.
Der Hüftbeuger wurde Wochen lang gedehnt und trainiert ohne Erfolg.
Eine Osteopathin erfühlt eine seltsame Anspannung und Härte im vorderen Bereich neben der Bauchmuskulatur über der Blase.
Die Ursache dafür oder worum es sich handeln könnte ist aber bis heute unbekannt.
MfG. Kevin