Onlinestudie MS - helfen Sie mit die MS-Forschung zu unterstützen

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,

Ein Trend bei der Behandlung von Patientinnen mit chronischen Krankheiten – so auch der MS - geht dahin, den Patientinnen möglichst gut zu informieren und ihn an der Auswahl der Behandlungsmöglichkeiten zu beteiligen.

Da inzwischen die Auswahl Immunmodulatorischer Medikamente stark zugenommen hat, ist die Auswahl eines geeigneten Medikamentes häufig eine Herausforderung.

Da es uns am Herzen liegt, dass Patient*innen tatsächlich das Medikament erhalten welches am besten für Sie geeignet ist, wollen wir herausfinden wie genau die medikamentenbezogenen Entscheidungen zustande kommen.

Daher untersuchen wir in dieser Studie unter anderem die Entscheidungskompetenz.

Die Studie soll uns helfen, unsere Patient*innen in Zukunft möglichst gut und patientengerecht beraten zu können.

Leider können wir keine finanzielle Entschädigung für den Zeitaufwand gewähren.
Die Teilnahme erfolgt anonymisiert. Es lässt sich nicht zurückverfolgen, wer die Fragen ausgefüllt hat.

Der Fragebogen hat keinerlei Konsequenz für Sie, Ihren behandelnden Arzt oder Ihre Behandlung.

Die Studie wird von den Kliniken Schmieder Konstanz (Prof. Dr. C. Dettmers, c.dettmers@kliniken-schmieder.de) in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich für Psychologie der Universität Konstanz und der University of Bath durchgeführt.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie uns durch Ihre Teilnahme an der Erhebung unterstützen würden. Die Teilnahme an der Onlineerhebung wird ca. 30 Minuten in Anspruch nehmen. Über folgenden Link gelangen Sie zur Umfrage. Sollten Sie sich für eine Teilnahme entscheiden würde wir Sie bitten, dies über einen PC oder Laptop zu tun, da es sonst zu Darstellungsproblemen kommen kann. https://ww2.unipark.de/uc/SPDS_Main/9360/

Vieles wird zur Sicherheit mehrfach abgefragt.

Naja bei unserem Gehirnsch ich war heut voll im Stress, wir haben seit gestern nen Hund… Da muß man den Tagesablauf und vieles mehr umstellen….

Liebe Idefix,
Jetzt hast du noch einen Idefix an deiner Seite?
Viel Spaß dabei!
gN8,Rainer

Jaaaaaaa gerade schläft er auf meinen Beinen….

Ich beneide Dich sehr um die Fitness, sich noch um einen Hund kümmern zu können…

Diese Zeiten sind bei mir leider vorbei.

LG
Uwe

Dass viele MS-ler Probleme mit den Augen haben sollte sich herumgesprochen haben.

Wie man dann eine Studie für diese Zielgruppe mit blassgrauer Schrift auf weißem Grund designen kann erschließt sich mir nicht.

Sorry

LG
Uwe

Danke lieber Uwe.

Ich hab ihn letzten So bekommen… Bobby ist total lieb aber auch stressig. Ich muß glaube ich. Noch schnell zu einer Hundeschule um die wichtigste Kommandos zu lernen…

Du hast Recht mit dem lesen… Die Studie wurde wohl wohl unter stylischen Aspekten designt……

Bei der Ansprache hab ich mich schon kaputt gelacht… erst werden die Männer angesprochen. Ich bin bestimmt nicht die Emanze vom Dienst aber zuerst eine Ansprache die überall in Europa anders gemacht wird und dann wird gegendert…. Als hätten wir aktuell keine anderen Probleme….

Es geht nicht um den Umgang, sondern um das Hochkochen, also die Auswüchse……

Zumindest liegt mir Bobby gerade zu Füßen…

Saludos Idefix

So trifft man ganz subtil eine Auswahl und verhindert die Teilnahme von bestimmten MSler-Gruppen, in diesem Fall alle die schlecht sehen, was bei MS doch auf einige zutrifft. Es ist jeder frei sich selbst zu fragen: “Warum will man die sehbehinderten MSler nicht dabei haben?” Ist man vielleicht als fortgeschrittener MSler kritischer?

Etwas, was in eine ähnliche Richtung geht: alle Psychologen mit Spezialisierung auf MS im Umkreis von 50 km von mir sind nicht rollstuhlgängig. Ich kann mir das nur so erklären, damit halten sich die Psychologen die wirklich anspruchsvollen Fälle vom Hals :wink:

Mein Neuro schaut mich bei meinen seltenen Besuchen jedes Mal gequält an getreu dem Motto:
“Sie wissen doch, dass ich Ihnen nicht wirklich helfen kann”

Ich beneide keinen Arzt um seine MS-Patienten. Da ist Frust vorprogrammiert.

LG
Uwe