MS, Ausländer, Student und finanziell am Ende

Bei mir steht die Diagnose seit Ende Juli fest, habe momentan nur Angst aber ich hoffe dass es nicht viel schlimmer wird. Das ist aber nicht mein einziges Problem, bin Ausländer und immer noch Student (noch 2 Semester bis zum Abschluss), nur weiss ich nicht ob mir irgenwelche finanziellen Hilfen zustehen. Legal Arbeiten dürfte ich nicht, und jetzt kann ich es nicht,meine Familie ist ganz weit weg von hier, kann mir jemand sagen an wen ich mich wenden kann?. Das sch… Geld wird in unmittelbarer Zukunft mein 2. Hauptproblem sein.
Ich kann sooooo viel Pech immer noch nicht fassen!!!. Ansonsten geht es mir gut!!!

ist deine gesundheit denn so angegriffen das du das studium nicht unter-sondern abrechen mußt? ich habe breits seit 12 jahren die diagnose und erfreue mich an meiner arbeit

Du schreibst doch, es geht Dir ansonsten gut. Also jetzt mal keine Panik. Wenn es Dir gut geht, lass Dich von Deinen Ärzten vernünftig beraten und führe Dein Studium wie geplant zu Ende. Sofern Du keine konkreten Einschränkungen hast, hat sich doch zunächst außer der Diagnose nichts verändert.
Alles Gute

Danke Caroline, aber “Ansonsten geht es mir gut” war ironisch gemeint aber wie konntest du das wissen. Wie ich die nächsten 2 Semester überleben werde ist meine größte Sorge, natürlich beende ich irgendwie mein Studium aber wenn ich kein Geld für Essen habe, wie soll das möglich sein?

Wie hast Du denn bisher Dein Studium finanziert?

Wie hast Du denn bisher Dein Studium finanziert?
Überwiegend mit Ferienjobs aber die sind meistens körperlich sehr anstrengend. Ersparnisse, aber die sind jetzt schon fast auf null gesunken. Habe eine Stelle als studentische Hilfskraft für das nächste Semester angenommen (4 Monate lang und kaum was zu tun), aber die würde mir nur 170 Euro im Monat geben. Ja richtig 170 Euro im Monat!!. Ich glaube ich muss eine Verschlechterung meines Zustandes im Kauf nehmen und eine körperlich anstrengende Arbeit ausüben. Was soll’s, es ist nur für ca. 9 Monate bis ich fertig mit studieren bin!!!

hallo victor sagmal steht dir kein bafög zu?
macht mann doch wenn knete fehlt aber
ich habe respekt davor das du alles selbst
und ohne staat verdienst aber bei aller arbeit
übernehm dich nicht mit stress bei der krankheit
ist nicht zu spassen

Hallo Victor,
an den Universitäten werden normalerweise bedürftige Studenten durch Universitätsvereine gefordert oder unterstützt. Wende Dich doch an Studentenorganisationen wie Aiesec oder so. Da muß doch etwas möglich sein. Die Studentenwerke haben auch Beratungsstellen, vielleicht können die Dir weiterhelfen.
Liebe Grüße
Antje

Sie können in der Lage sein, Fächer aus der Ferne zu lernen, zum Beispiel Fremdsprachen. Zum Beispiel spricht dieser Artikel https://www.op-online.de/region/frankfurt/fernstudium-in-frankfurt-90112604.html gut über Fernunterricht. Es ist bequem und nicht so teuer. Ich verstehe, dass Sie eine Fremdsprache benötigen, da Sie ein Studium im Ausland planen.