Hallo, ich habe einen neuen Schub und wollte meinen Neurologen fragen ob es möglich wäre das Kortison als Tablette einzunehmen. Hat jemand von euch das schonmal gemacht und wie waren sie eure Erfahrungen?
Liebe Grüße

Hi,

Mit Dexamethason kannst es machen!

Such danach im DMSG Forums-Archiv da findest du viele Beiträge!

Alles Gute dir!

Hallo, ja ich hatte bei den letzten schüben immer Tabletten, da ich ein kleines Baby zu Hause hatte
Und nicht stundenlang bei einer Infusion sitzen konnte.

Die stellt nicht jeder Apotheke her, die müsste man dann erst mal ausfindig machen. Generell eine gute Sache, allerdings ist es für den Körper schlechter verträglich, habe ich den Eindruck, da der Magen-Darm-Trakt komplett involviert ist und der Darm ja nun sehr wichtig ist.

Hallo Dasa, warum sirrt Du stundenlang bei bRi Corti?
Mein kleiner Hund kann nicht so lange alleine sein.
Wenn ich ins Krankenhaus ginge würde ich Corti-Infusion um 5 destartet so geh ich ambulant um 8:00 und bin spätestens 9;;00 fertig.
Mordesü mach de Aufstehen gibts ne Runde Magenschutz…
Während Cort achte ich auf besonders leichte Ernährung, weil der Körper schnell viel mit Corti zu tun hat. Bananen fürs Herz, Himbeeren gegen Kopfweh.
IBU hab ich in der Hinterhand jedoch Max ich nehm2x 600 mg
Corti. Sollte Morgens zwischen 5 und 6 genommen werden… wegen dem Nachtschlaf… ich nehme 2x2 Schlaftabs… kein Zopiklon

Weil mein Neurologe etwas weiter weg ist, ich bin also 3 Stunden unterwegs wenn es gut läuft. Und das fünf Tage am Stück will ich niemandem zumuten, zumal ich eine GehStrecke von 50 m habe. Alles sehr eingeschränkt, aber ein Krankenhaus Aufenthalt deshalb wäre noch schlimmer.

Von der Verträglichkeit her sind Infusionen allerdings besser wie gesagt.

Hinzukommt dass ich nicht mehr Tabletten nehmen möchte als unbedingt notwendig! Ich bin der Meinung dass alles was durch den Magen Darmtrakt geht schwer für den Körper ist.

Ich lebe außerdem zusätzlich seit drei Jahren Industriezuckerfrei

Stimmt unsere Liebe RenateS hat immer darüber referiert….
Ich muß jetzt gleich laufen mit Bobby

Da hast du Glück, wir haben auch einen Hund und ich vermisse das sehr!

Ich habe es für mich so gelegt daß ich bei meinem früheren Onkologen bin. Hast Du Dir schon Gedanke gemacht Dir Corti beim Hausarzt geben zu lassen…. Hab ich schon öfter geslesen.

Ich hab meinen Neuro von 5 auf 3 Corti runtergehandelt… kam von meiner Chemo….
Naja Banane und Himbeeren sind Fruktose. In meinen Spargelk kein kein Zucker. Als Kind hab ich schon mehrere Jahre zuckerfrei gelebt…
Jetzt gibt es erstmal grünen Tee obwohl ich meinen Morgenkaffee liebe… ohne Zucker wie alles andere was ich Trinke.

Allerdings in meinen Creamtee kommt Mascarpone….

Das muss sein, denn seine „Freundin“ Lisa ist schon unterwegs. Sie ist immer scharf auf seine Leckerlis…
Er bellt immer wenn er sie Hört, dabei hat sie Angst vor ihm Bobby ist jünger und wilder…

Hab nen schönen Tag

Grüner Tee ist meine Antwort auf Fatigue am Morgen am Besten funktioniert der Yogi Tee Green Power (ich weiß ziemlich unwissenschaftlich) er funktioniert besser als mein Koreanischer Sencha. Bei Wärme trinke ich viel Grüntee….

Hallo DaumenHoch, hast du noch den link zum alten dmsg-Forum, dem Forumsarchiv? Ich hatte ihn früher mal irgendwo abgespeichert, aber finde ihn nicht mehr.

Der link ist auf der dmsg-Seite nicht leicht oder auch gar nicht zu finden.

[Hier] ist ein Amsellink zu einer Antwort von Renate.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Neurologen nicht so gerne Dexamethason verschreiben, aber auch andere Kortisone gibt es in Tablettenform.
Wegen der Verträglichkeit bzgl. Magen ist die Einnahme eines Protonenpumpenhemmers (Omeprazol oder ähnliches) wichtig.

Bis auf eine Ausnahme habe ich Kortison bei Schüben immer in Tablettenform eingenommen. Die Wirkung war identisch mit der Verabreichung als Infusion, Nebenwirkungen auch.

Mir wäre eine Infusion viel zu umständlich, ich müsste extra in die Neuro-Praxis usw. usf.

Infusionen hatte ich immer beim Hauusarzt. In 20 Minuten war das jeweils erledigt und dann ab ins Büro.

Uwe

Die Infusionsdauer kann wohl auch mit den Venen zusammenhängen.
Bei mir läuft sie meist auf 2-3 Stunden durch… Wenn denn endlich mal eine Vene gefunden wurde

Tabletten hatte ich auch. Empfand ich als komfortabler, auch wenn mir bei der Menge während der Einnahme oft übel würde. Wegen dem metallischen Geschmack :nauseated_face:
Mir wurde empfohlen, die Tabletten mit Joghurt zu nehmen. Soll die Magenbeschwerden auch lindern (zusätzlich zum Magenschutz)

Ja hier !
Hatte erst eine Infusion in der Praxis und danach wegen Feiertage / Wochenende 2 Tage oder 3 jeweils 25 Tabletten cortison
Fand es ganz schlimm weil sie widerlich geschmeckt haben es war ne richtige Überwindung
Gebracht hat es nicht viel außer dass ich an Gewicht zugelegt habe ( aufgeschwemmt ) sowie eine cortison Akne bekommen habe
Hatte auch ein Magenmedikament
Fand die Anwendungsweise aber besser als ins Krankenhaus zu gehen !!!

Also wenn ich Tabletten nehmen würde, würde ich immer nur mit Dexamethason arbeiten. Hier werden nicht so viele Tabletten benötigt und es funktioniert auch.

Mich würde die Anzahl der Urbasontabletten stören. :wink:

Weil.sie auch verdammt grausig schmecken

Das sehe ich genauso.
Ich würde mir an drei Tagen den Wecker morgens um Fünf stellen und sie früh am Tag nehmen…. Gegen den Geschmack gibt es Bonbons.
Vorher den Magenschutz nicht vergessen… der ist so wichtig

Ach bei all den Horrorstorys fehlt noch Corti wirkt sich auf die Hormone aus. Man kann außer der Reihe seine Tage bekommen.

1 „Gefällt mir“

Ja ich hatte ganze Stirn voll Pickel
Mein Zyklus ist auch drei Monate danach noch nicht wieder in Ordnung ….
Hatte ganz komische und kurz meine Blutung
Dachte schon ich sei schwanger ….
Und die Haare leiden immer noch drunter
Aber gut was muss das muss
Würde es immer wieder so machen !!!

1 „Gefällt mir“