Hallo Zusammen,hat jemand von euch eine Kühlweste und falls ja, wie sind eure Erfahrungen und welche habt Ihr euch gekauft?

Da schließ ich mich gleich an. Verwendet jemand von euch eine elektrische Kühlweste?

Ich finde dazu überraschend wenig online. Hätte an diese gedacht AlphaCool 7V Circulatory Cooling Vest System - My Cooling Store

Das soll jetzt keine Werbung sein, ganz im Gegenteil, mir fehlen dazu Rezensionen. Denn wenn ich schon € 400 für eine Kühlweste ausgebe, dann soll die aber auch konstant gut kühlen. Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesen circulatory cooling vests?

Ich selbst habe dzt. eine normale Kühlweste vn Arctic Heat. Wurde mir mal von jemade empfohlen und auch die meisten Kundenrezensionen lssen auf eine gute Qualität schließen. Ich persönlich bin aber nicht begeistert, haltet bei wirklich heißem Wetter keine 30 Minuten (zumindest ist das bei mir so), deshalb überlege ich jetzt eben eine elektrische.

Ich habe eine billige (ausgemustert) und eine von e.cooline.

Für mich ist das nicht effektiv!
Basecap und Powerpulscooler bringen mir mehr.

Wenn es schwül ist hilft mir nur Klimaanlage und drinnenbleiben.

Ich habe verschiedene e.cooline Produkte (Weste, Armkühler, Cap).
Ja sie kühlen und nein elegant sind sie definitiv nicht.

Als Spasti bin ich auch nicht mehr fähig, die Weste nur ein bisschen feucht zu machen. Entweder tropfnass oder nix, entsprechend ist dann auch T-Shirt und Hose ein wenig nass, aber im Sommer ist es ja egal.
Heute benutze ich solange es geht einen 3 Franken teuren Wasserzerstäuber, mit dem ich mich während meinen Rollstuhlfahrten draussen an Kopf und Armen regelmässig einsprühe. Die Transpirationskühle hilft ungemein. Wenn dann das Thermometer über 30° klettert kommt die Weste dazu weil ich sie habe, aber ein feuchtes Frottee Tuch würde denselben Effekt haben, einfach noch unschöner und unpraktischer :joy:

Ich habe zwei Kühlwesten. Eine von Ecoolline und eine andere günstige, keine Ahnun welche Marke.
In der Waschmaschine kann man die Dinger nicht waschen.
Beide werden schnell warm und die billige müffelt sehr schnell, trotz Handwäsche.
Die eine ist immer sehr feucht. Zum Tragen ist die billige definitiv nicht geeignet. Aber:
ich leide besonders nachts unter starken Mißempfindungen (u.a. Brennen und Hitzegefühl) in den Beinen, Füßen. Im Hochsommer lege ich mir die Weste unter die Beine oder ich stecke die Füße rein - was mir gut tut.
Gruß Anne

Ihr Lieben Hitzköpfe,
wichtiger als das richtige Modell ist die richtige Anwendung. Eine Kühlweste macht nur Sinn, wenn es wirklich warm ist (etwa ab 30 Grad).
Die Kühlung entsteht durch Verdunstung. Es macht also keinen Sinn kaltes Wasser zu nehmen. Die Wassertemperatur ist eigentlich fast egal. Eine Weste mit kaltem Wasser ist unmöglich, wenn man sie auf die warme Haut kommen lässt. Am besten man steckt sie nass in die Wäscheschleuder bei der Waschmasch. (So etwa tausend Umdrehungen).
Es ist auch ganz klug, wenn man etwas unter der Weste trägt, z.B. ein T-Shirt.
Mit der nassen Weste kann man sich auch ca. eine Stunde in die pralle Sonne setzen. Richtig effektiv wird es, wenn man sich unter einen Deckenventilator setzt. So habe ich früher stundenlang weiter arbeiten können.

So macht der Sommer richtig Spaß!
LG Rainer

Ja genau, mit feuchter Kühlweste vor einem Ventilator, das kühlt sehr effektiv, aber auch eine feuchte Kühlweste im Fahrtwind eines Elektrorollis.

Aber Achtung, man erkältet sich sehr leicht…