Hallo ihr Lieben,

ich habe endlich ein Rezept für ein neues Medikament … es soll Aubagio werden.

Nun habe ich mich ein bisschen eingelesen und mir ist klar, dass die Pharmafirma es als DAS Medikament verkauft … nun möchte ich es trotzdem versuchen!

Meine Frage an alle die Aubagio bereits einnehmen … wann nehmt ihr es? Morgens? Abends?

Ich weiß nich ob ich es morgens nehmen soll wegen eventueller Nebenwirkungen und ob ich sie abends nich besser verschlafe … aber dann sind fröhliche Abende mit Freunden oder Familien durch das Medikament vllt gestört???

Vielleicht könnt ihr mir bei der Entscheidung helfen …

Liebe Grüße
Sophie_2015

Kann mir nur schwer vorstellen, dass Du mögliche Nebenwirkungen verschlafen kannst:

Aubagio hat eine Halbwertszeit von 19 Tagen und nach 3,5 Monaten ist das Fließgleichgewicht (steady state) erreicht.

Vielleicht meldet sich hier ja noch ein Anwender/eine Anwenderin zu Wort…

Also das häufigste Problem ist wohl Magendrücken und Übelkeit … und das hält doch hoffentlich keine 19 Tage an?! :thinking::thinking::thinking:

Ich hoffe auch das ein Anwender sich noch meldet …

LG

Ich habe es immer morgens genommen, ohne Probleme. Bei Sanofi kannste immer anrufen wenn Du fragen hast …die waren immer sehr hilfsbereit.

Der Körper ist keine Maschine…
Darum steht doch auch überall “zu Beginn der Behandlung”.
Wieviel Tage oder Wochen Dein Körper braucht, um sich am das Medikament zu gewöhnen, kann doch keiner sagen.
Vielleicht hast Du ja auch Glück und verträgst es von Anfang an gut…

Ich lasse meinem Körper ja Zeit … möchte ihm auch die Möglichkeit geben in Ruhe damit zu arbeiten und deswegen die Frage nach dem Einnahmezeitpunkt. Denn auch bin nicht scharf darauf über Wochen und Monate für meine Familie auszufallen und nicht für sie ansprechbar zu sein weil es mir schlecht geht … und der Wunsch dass etwas so angenehm wie möglich von Statten geht ist nur legitim denke ich.

Vielen Dank … ich werde es einfach auf mich zukommen lassen müssen denke ich :slight_smile: ich als jemand der gern alles plant ist das sejr schwierig …

Eines kannst dir bei der MS mal abschminken:
Planen

Es kommt alles wie es kommt und jeder reagiert anders.

Probiere es in der Früh, geht es nicht gut schwenke auf den Abend um.

Es ist einfach bei jedem anders und der kann dir auch keiner sagen was das Beste für dich ist. Weder wir noch ein Arzt/oder die Pharmafirma.

Probiere es einfach aus. :wink:

LG

*und dwg kann dir auch keiner …

Natürlich ist Dein Wunsch gut nachvollziehbar!

Aber versteif Dich doch im Vorfeld nicht so auf die mögliche Nebenwirkungen :wink:

Wenn Du über viele Erfahrungen im Vorfeld lesen möchtest, dann wäre vielleicht Facebook die richtige Adresse. Dort gibt es neben allgemeinen MS-Gruppen auch spezielle Gruppen zu den jeweiligen Medikamenten.

es hat hier eine Suche, ergibt Erfahrungen
endlos.

Es ging mir nich um Erfahrungsbericht denn die habe ich zur Genüge gelesen… mir ging es um den Einnahmezeitpunkt derer die das Medikamente nehmen.

Die Suche habe ich ordentlich bedient - es gibt kaum wen der von seinem Zeitpunkt berichtet :wink:

Das versuche ich bereits … nur gelingt es leider wenig. Aber ich denke mir dann “statt was wenn s Nebenwirkungen gibt sollte ich denken was wenns das Beste is was mir helfen kann? Was wenn es besser is als das bisherige?” … aber mir Kopfmensch fällt das schwer (leider) …

Solltest Du wirklich längerfristig Nebenwirkungen bekommen die Deine Lebensqualität einschränken, dann setzt Du Aubagio halt wieder ab.
Ich weiß zwar nicht welches Medikament Du vorher hattest, aber mittlerweile gibt es ja genügend Ausweichpräparate.

Jedenfalls mache ich so etwas nie wieder! Ich habe mal Gilenya genommen und überhaupt nicht vertragen. Anstatt es abzusetzen, habe ich mich über zwei Jahre damit rumgeplagt.

Nein das sollte man wirklich nicht machen.

Wichtig ist deine Lebensqualität und Befindlichkeit und die sollte darunter nicht so heftig leiden.

Oh wie Recht ihr habt!

Ich gebe mir bis Weihnachten und dann sehen wir weiter. Am 18.geht es los.

Bisher spritze ich mich 3 Mal pro Woche mit Copaxone und hatte seit 2016 jährlich einen Schub im Herbst… das ist nach heutigem Stand der Medizin wohl sehr viel und mein Vertrauen in die Spritzen ist weg … außerdem zersetzt sich mein Gewebe unter der Haut langsam und das ist nich sehr schön bzw angenehm. Naja … und da war mein Wunsch ein anderes Medikament … so kam ich zu Aubagio.

Ich gebe dem Ganzen eine Chance und dann sehe ich weiter …

Wird s Hon klappen! :slight_smile:

Ich würde an einem Wochenende mit der Einnahme beginnen, wo ich nichts vorhabe oder mir frei nehmen um in Ruhe abwarten zu können, was passiert und nicht bei der Arbeit oder irgendwo unterwegs von Nebenwirkungen überrascht zu werden. Wenn es keine Vorgaben für die Einnahme gibt, musst du ausprobieren, ob für dich abends oder morgens besser ist. Mit Tecfidera habe ich am Freitagabend begonnen und das hat gut geklappt.

Hallo, leider habe ich erst heute deine Frage gelesen. Also ich nehme Aubagio seit September 2021. Nehme es abends nach dem Abendbrot und verschlafe tatsächlich die Nebenwirkungen. Morgens nach dem aufstehen habe ich manchmal Durchfall, aber sonst merke ich nichts. Wahrscheinlich hast du aber schon selbst herausgefunden, wann der beste Zeitpunkt für dich ist.
LG