Immer diese Freude mit der Spastik .... (Optimistisch gesehen Spaß-Tick)

Hallo zusammen,

ich frage jetzt mal die Spastiker unter euch:
Was macht das Wetter, also explizit der Schnee und die gerade recht schnell gefallenden und weiterhin fallenden Temperaturen mit eurer Spastik.

Ich habe das Gefühl, ich werde täglich steifer, auch wenn ich mich nur im geheizten Innenraum aufhalte. (Homeoffice machts möglich und bei dem Schnee bin ich dankbar, dass ich mich nicht auf die glatten Gehwege begeben muss. Meinen Winterreifen vertraue ich da DEUTLICH mehr, als meinen Beinen und UAGs.)

Wenn ich rausgehe, dann ist klar, dass mir der Muskel erstarrt. Aber kennt das jemand auch so im geheizten Wohnzimmer??

VG ausm Schnee in UFR :slight_smile:
Bay

Meine Spastik ist zur Zeit ziemlich stark. Auch habe ich nachts im Liegen oft Schmerzen im unteren Rücken. Wenn ich mich bewege gehen die Schmerzen weg.
Gestern bin ich wieder gelaufen. Im Schnee geht es ganz gut, wenn etwas geräumt ist. Ich trage dann Schneestiefel, die ziemlich fest sind und meine Füsse gut stützen. Ich nehme die Nordik Walking-Stöcke dazu, da fühle ich mich sicherer. Ich liebe das, ich lebe auf dem Land und draußen ist es wunderschön, allerdings sehr kalt ca. 10 Grad. Grüße Jakobine

Kannst du es zeitlich eingrenzen, wann die Spastik stärker wurde?
Ich habe das Gefühl, bei mir ist das seit letzten Samstag so stark, als das Wetter umschwang und wird jetzt stärker.
Und das Ganze auch wie gesagt in Innenräumen.

Ja, das kenne ich gut, auch in geheizten Innenräumen.

Das Thema Spastik und Kälte (es reicht auch starker Wind z. Bsp. im Herbst) begleitet mich schon viele Jahre, es war zum Teil schon sehr schmerzhaft, inzwischen kann ich aber besser damit umgehen.

Immerhin wird es jetzt jeden Tag sonniger :slight_smile:

Es ist schwierig einzuschätzen, wann es unter welchen Umständen schlechter wird.
Ich denke, bei mir ist das durch den Lockdown, da ich in dieser Zeit der fehlenden Bewegung sehr steif werde. QiGong fällt aus, das wenige spazieren gehen hilft auch nicht viel. Jedenfalls bin ich froh, dass hier im Haus Treppen zu bewältigen sind.
Auch bei Hitze im Sommer kann es vorkommen, dass die Spastik schlechter wird. Mir fällt es insbesondere in den Innenräumen auf, draußen bin ich eher abgelenkt. G. Jakobine

Hi Winter,

Beruhigend, dass ich mir das scheinbar nicht einbilde und hoffen kann, dass die spastik mit wärmeren Wetter wieder nachlässt.

Ich hab seit Tagen richtige Eisfüße. Widerlich. Das kommt wohl von der Spastik weil angespannte Waden und triggert die Spastik dann noch mehr.

Kötzen könnt ich …!

Schönste winterlandschaft und ich verbri g sie in der Wohnung.

VG
Bay

Ich hatte durch die Spastik in den letzten Jahren im Winter immer kalte Beine und Füsse. Das ging bis zur Taillie. Hier ist die Thermoregulation gestört. Jeztt nach Jahren ist es im Winter besser, obwohl die Spastik sehr stark ist. Zwischenzeitlich hatte ich sogar heiße Beine. Langsam wird es besser, es gibt nur noch wenige sogen. Kälteschocks. Leider sind jetzt mehr die Schmerzen im Vordergrund. Die periveren Nerven können sich regenerien, die durch das Rückenmark beschädigt sind wohl nicht. G. Jakobine