Booster trotz hoher Antikörper?

Hallo zusammen, ich hatte meine zweite Impfung vor sechs Monaten und habe aktuell noch mal einen Antikörper Test gemacht. Der Wert liegt noch immer bei 2200, vor fünf Wochen war er sogar über 3000. Sowohl das Labor als auch mein Hausarzt sagen damit müsste ich noch einen guten Schutz haben- aber man weiß natürlich nicht wie schnell das jetzt weniger wird. Ich überlege ob ich meinen Booster Termin erstmal absagen oder trotzdem wahrnehmen soll. Ich habe einfach Angst, dass ich womöglich einen Schub auslösen könnte, wenn ich trotz eines so hohen Antikörperwertes bereits nachimpfe. Hat da irgend jemand Erfahrung mit? Vielen Dank für die Antworten.

Je mehr desto besser.
Go for it

Ist denn hier vielleicht jemand der auch so hohe Antikörper hatte oder hat?

Ich bin heute wegen was anderem bei meinem Hämatologen und Onkologen gewesen. Ich bekomme dort Corti-Puls zwei Wochen danach hatte ich Grippeimpfung. Weil ich am 8. geboostert werde. Hab ich gefragt ob ich meine Antikörper checken lassen soll…. Investier das Geld in Deinen Hund. Du bekommst regelmäßig ein Immunsupressivum…. Was bekommst Du alsBasistherapie???
Ich hab gestern Abend Lanz geschaut…. Da war eine Virologin, die sie Funktionsweise der Antikörper erklärt hat… Die Antikörper sind so zu sagen die Firewall… Je mehr desto besser….
https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-2-dezember-2021-100.html

Ich hab halt nur einfach Angst, dass man Immunsystem komplett eskaliert, wenn ich auch so Antikörper oben drauf noch einen Booster setze. Irgendwie kann mir das auch keiner so richtig beantworten. Der eine Arzt sagt das macht nix ich soll das ruhig tun und der andere ich solle vielleicht lieber noch warten denn ich sei ja ausreichend geschützt

und wieso wartest du nicht?

Das überlege ich ja. Die meisten Ärzte sagen ja das schadet nicht und in diesem Falle ist mehr tatsächlich mehr. Nun habe ich mir aber einige Antikörper Beiträge angeschaut zum Beispiel bei Stern TV und stelle fest, dass die meisten da sogar nach dem Booster Werte hatten um die 2000 also im Prinzip das was ich ja jetzt noch habe. Ich weiß zwar nicht wie schnell sich das abbaut aber eigentlich macht das ja auch keinen Sinn dass man da direkt draufhaut. Bei anderen Impfungen wird ja auch erst mal der Titer abgefragt um zu schauen ob man noch einen Schutz hat. Wollte einfach mal in die Runde fragen ob jemand dieses Problem auch schon hatte.

Hast Du mal mit Deinem Neuro gesprochen??? Machst Du eine immunsupressive Therapie???

warte doch auf den neuen Impfstoff
gegen Omikron oder wie die Varinate
heisst.

Das Problem ist, das sich Keiner wirklich auskennt, denn das ist Phase 3, in der wir uns befinden. Höre auf Dich. Und das Dir Jeder etwas Anderes sagt, ist doch schon ein überzeugendes Argument

Stimmt. Ansonsten würde ich ganz frech einen Topvirologen anmailen…
Ansonsten MSAmbulanz…

Das habe ich sogar getan. Auch hier unterschiedliche Angaben. Ein wirklicher top Neurologe hat mir zurück geschrieben und gesagt man könne es eben einfach nicht sagen. Auf der einen Seite hätte ich offensichtlich noch einen ziemlich guten Schutz, der sich aber scheinbar dann auch jetzt schnell abbaut. Ich fand es toll dass er antwortet aber so richtig geraten hat er mir eigentlich auch wieder zum einen noch zu dem anderen :roll_eyes::joy:

Mein Neuro hat was das angeht überhaupt gar keine Ahnung. Er meinte allen ernstes ich soll einen PCR Test machen :joy::joy:

Nein also das wäre mir definitiv zu lang bis dahin werde auch ich keine Antikörper mehr haben. Da kann man frühestens in vier Monaten mit rechnen.

Mir es auch interessiert. Ich bin nicht geimpft weild, weil ich ein hohes Maß an Antikörpern habe. Niemand weiß etwas. Niemand weiß, wie hoch der minimale Antikörperspiegel ist, um die Krankheit zu bekämpfen, und niemand hat jemals die Wirkung verschiedener Booster auf ein fehlerhaftes Immunsystem und hohe Antikörperspiegel untersucht. Und ja, Ärzte haben mir auch verschiedene Dinge gesagt.

Also mein Onkodoc ist auch Hämatologe, kennt sich also super mit Blut aus. Nimm doch Kontakt zu einem Hämatologen auf. Neuros sind auch nur Menschen und wissen auch nicht alles…

Wenn man sehr lange bei einem Arzt ist kennt man seine Stärken und Schwächen, es liegt dann an Dir Deine Konsequenzen zu ziehen…