Amsel-Kontaktgruppenleitung

Ralf Fischer - Tel: 07153-27683


Über die Kontaktgruppe Wernau

Die AMSEL Kontaktgruppe Wernau besteht seit über 40 Jahren. Zum Betreuungsbereich der Kontaktgruppe gehören 22 » Städte und Gemeinden im Altkreis Esslingen. Zur Zeit ist ein BfD´ler und 3 Fahrzeuge für die Mitglieder der Gruppe im Einsatz. Die Kontaktgruppe verfügt über ein Büro, das von einer hauptamtlichen Mitarbeiterin und zwei Kontaktgruppenleitern besetzt ist. Im Büro werden nicht nur die Einsätze des BfD´lers geplant und koordiniert, hierhin kann sich jeder wenden, der Informationen benötigt oder eine individuelle Beratung benötigt.

Aufgaben und Angebote der Kontaktgruppe

MS wird als die Krankheit mit den 1000 Gesichtern bezeichnet. So wie die Krankheit bei jedem anders verläuft, ihre Auswirkungen verschieden sind, so sind auch die Anforderungen an eine Selbsthilfegruppe verschieden. Durch ein breitgefächertes Angebot möchten wir möglichst vielen dieser Bedürfnissen gerecht werden.

Unsere Angebote in Kürze:

  • Information, Beratung und individuelle Hilfestellung
  • Beratung von Neuerkrankten
  • Organisation von Vorträgen und Seminaren
  • Fahrdienst und Begleitung zu Ärzten, Gymnastik, Einkauf etc.
  • Fahrdienst und Begleitung zu Veranstaltungen der Kontaktgruppe
  • Fahrdienst und Begleitung zu öffentlichen Veranstaltungen
  • Individuelle Betreuung durch BfD´ler
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen wie Ausflug, Grillfest, Adventsfeier etc.
  • Öffentlichkeitsarbeit, unter anderem durch die Teilnahme an verschiedenen Stadtfesten und Weihnachtsmärkten
  • Kontaktpflege zu Ämtern und anderen Institutionen
  • Angebot von verschiedenen Gruppentreffen

Mehr zu den verschiedenen Gruppenangeboten erfahren Sie unter » Aktivitäten


Spenden an die Kontaktgruppe Wernau

Um MS Betroffenen Menschen helfen zu können sind wir selbst auf Hilfe angewiesen - Finanzielle Hilfe.

Ohne die Unterstützung durch Spenden wären unsere Angebote, die durch den Einsatz von Zivis und Fahrzeugen möglich sind, nicht finanzierbar. Angebote müßten gestrichen werden, oder Leistungen berechnet werden, die jetzt unentgeltlich sind. Viele, vor allem schwerst MS-erkrankte Menschen könnten es sich gar nicht mehr leisten aus dem Haus zu kommen - ein Rückschritt in die Isolation. Helfen Sie mit, dass das nicht passiert. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Vielleicht kennen Sie auch jemanden, der bald ein Jubiläum, einen Tag der offenen Tür oder eine ähnliche Veranstaltung plant. Erzählen Sie von uns, empfehlen Sie uns weiter, wir sind Ihnen sehr dankbar dafür.

Spendenkonto

Volksbank Plochingen
Konto Nr. 630 222 002
BLZ 611 913 10
IBAN: DE89 6119 1310 0630 2220 02
BIC: GENODES1VBP


Einzugsgebiet der Kontaktgruppe Wernau

Folgende Städte und Gemeinden gehören zu dem Einzugsgebiet der Kontaktgruppe Wernau:


FSJ'ler und BDF'ler gesucht

Die AMSEL Kontaktgruppe in Wernau sucht 1-2 junge Mitarbeiter (weibl./männl.) für die Betreuung und den Fahrdienst von Multiple Sklerose Erkrankten.

Gerne kann auch schon zum jetzigen Zeitpunkt ein Praktikum oder Aushilfsjob begonnen werden.

Näher Infos:

AMSEL Kontaktgruppe Wernau
Schulstraße 15
73249 Wernau
Telefon: 07153 390 71
oder E-Mail wernau1@amsel.de

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!


Fahrerteam sucht Verstärkung

Die AMSEL Kontaktgruppe Wernau bietet ihren Mitgliedern einen Fahrdienst mit behindertengerechten Fahrzeugen zu Gruppentreffen und Veranstaltungen an. Unser engagiertes ehrenamtliches Fahrerteam sucht nun dringend Verstärkung. Wenn Sie Lust haben ehrenamtlich, bzw. gegen Aufwandsentschädigung ca. einmal wöchentlich für uns zu fahren, sind Sie uns herzlich willkommen! Bitte melden Sie sich im Büro Tel. 07153-39071, oder per Email an wernau1@amsel.de.


Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

Amsel Veranstaltungen

02.11.2017 - 31.12.2017

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: