Amsel-Kontaktgruppenleitung

Ralf Fischer - Tel: 07153-27683

6-Tages Reise nach Neuerburg in die Eifel

Eifel Neuerburg

Ziel der diesjährigen von der Kontaktgruppe Böblingen organisierten 6-Tagesreise vom 30. August bis 4. September war Neuerburg in der Eifel. Die Reise konnte unter Einhaltung der Corona-Hygienebestimmungen für Bus, Hotel und AMSEL durchgeführt werden. Zusammen mit Teilnehmern der KGs Filderstadt und Wernau ging die Fahrt mit dem Rollibus der Fa. Fischer “Der Zwingenberger“ in das Freizeit- und Tagungshotel euvea. Das Hotel hat genügend barrierefreie Zimmer für unsere Gruppe mit 30 Teilnehmern.



Gestärkt mit einem guten Frühstück fuhren wir im Umfeld interessante Orte an:


Am Montag lernten wir bei einer Stadtführung das keltische, römische, mittelalterliche und das moderne Trier mit dem Weltkulturerbe „Porta Nigra“ kennen.


Erste Station am Dienstag war eine Schifffahrt von Mettlach zur Saarschleife. Vom Schiff aus war unser nächster Halt zu sehen: Der exponiert gelegene Baumwipfelpfad in Mettlach-Orscholz. Von der 42 m hohen Plattform hatten wir einen unvergleichbaren Panoramablick auf die Saarschleife und die Landschaft des Naturparks Saar-Hunsrück.


Den Mittwoch verbrachten wir in Bitburg. Nach einer Stadtführung mit einer örtlichen Gästeführerin konnten wir das vorbildlich barrierefrei gestaltete Stadtzentrum erkunden. Unser Abendessen genossen wir in der sehr gut ausgestatteten Grillhütte im Hotelbereich. Dank an unsere „Grillmeister“ Sven und Harry.


Am Donnerstag stand die Stadt Prüm auf unserem Programm. Vormittags besichtigten wir den Skulpturenpark der Familie Kruft in Niederprüm.

Hinter dem Museumsgebäude sind auf einem 2 ha großen Freigelände in aufwändiger Schmiedearbeit hergestellte lebensgroße Fischreiher, überdimensional große Insekten wie Bienen, Libellen, Schmetterlinge und Spinnen plaziert. Am Nachmittag ermöglichte uns die Kontaktgruppenleiterin eine Führung in der Salvator Basilika Prüm mit Kaisergrab und Reliquienschrein der Sandalen Christi.


Auf der Heimfahrt am Freitag machten wir Mittagsrast mit Flammkuchen im Kakteenland in Steinfeld. Dort konnten wir über 1000 verschiedene Kakteenarten mit nach oben offenen Preisklassen bewundern und natürlich auch kaufen.


Das Fazit aller Teilnehmer dieser Reise war durchweg positiv. Unter den Corona-mäßigen Einschränkungen konnten alle Beteiligten lang verbleibende Eindrücke aus dem Eifel-Land mitnehmen.  

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: