AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Multiple Sklerose Forum
   Startseite > Forum > Multiple Sklerose Forum

Inhaltsbereich

Anmelden

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...

Zur Themenübersicht

Diskussion als Baumstruktur darstellen

(Antje)

01.12.2004, 10:42

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo Cony,
Du hast nix falsch gemacht. Ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, warum keiner mehr schreibt.
Ach ja wg. Pränder, ich habe als Teenie oft Urlaub in Herlazhofen bei Leutkirch gemacht. Inzwischen wohne ich Bayreuth, so daß der Pfänder sehr weit weg ist. Wir haben im Fichtelgebirge den Ochsenkopf. Aber längere Gehstrecken sind zur Zeit net meins. Was wäre ich ohne meinen kleinen Friedolin.
Liebe Grüße
Antje
Antworten

(cony)

01.12.2004, 00:15

Aufruf
Hallo Ihrs,

ich bin traurig darueber, dass es bloetzlich nach meinem Beitrag so ruhig hier ist. Was habe ich nur gemacht? ;-)
Antworten

(cony)

14.09.2004, 19:20

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo,

die Idee mit dem Brief gefällt mir.

Ich denke auch zu einer Beziehung gehört geben und nehmen. Nur weiß der Andere auf was ich verzichte? Sicher nur wenn wir darüber reden oder uns irgendwie mitteilen.
Zu unserer Beziehung gehört auch viel miteinander. Ich mag einige Hobbys meines Mannes nicht, wie Skifahren (Angst vor Anhängen) und beim Downhill-Fahrradfahren bin ich viel langsamer. Trotzdem nimmt er mich oft mit. Er möchte so gern, daß ich seine Erlebnisse mit ihm teile.
In unserer Familie gibt es mehrmals MS-Patienten. Ich hatte das Gefühl, meinet Tante hätte sich niemals von ihrem pflegebedürftigen Mann "Urlaub" genommen. Sie hat ihn bis zum Schluß zu hause gepflegt.

Ich bin neugirig auf Theiland. Wir sind für kommendes Frühjahr auf eine Feier nach Theiland eingeladen. Doch den Flug und die Unterkunft müssen wir bezahlen und das ist für uns zu viel. Außerdem haben wir in Büchern gelesen, daß es dann sehr heiß ist. Kannst du das bestätigen. Wenn ich wieder eine feste Anstellung finde, möchte ich mal im September oder wenn es dort am erträglichsten ist hinfliegen. Wann wäre es am kühlsten in Theiland nach deinen Erfahrungen.

Ich finde deinen Aktivitäten sehr motivierend. Ich wünsche dir viel Kraft für weitere Unternehmungen.

Viele liebe Grüße vom Bodensee
cony
Antworten

(Judith)

09.09.2004, 14:09

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo Sandra,

du hast einen ganz tollen Schreibstil.... Wie wäre es, wenn du deinem Mann einen Brief schreibst. All deine Gefühle und Gedanken ausschüttest. In Briefen kann man die Gedanken besser sortieren.

Meine Freundin (seit über 5 Jahren schon :-) schreibt mir ab und zu (also 1 - 2 mal pro Jahr)
einen Brief. Sie schüttet mir Ihr Herz in einer unglaublichen Offenheit aus, das es mich fast immer zu Tränen rührt. Ich bin Ihr sehr dankbar darüber und eigentlich sollte ich das auch öfters mal machen....Ab und zu reden wir über meine MS, Wohlbefinden etc. Das hilft mir ungemein. Früher habe ich das immer abgeblockt.

Zum Thema Umzug. Ich bin jetzt 27 Jahr und haben innerhalb Deutschlands in 4 verschiedenen Größstädten gewohnt. Bin sozusagen auch immer mit umgezogen, da stellte sich für mich auch nie die Frage. Nicht zuletzt, da es für mich auch einfacher ist einen Job zu finden. Arbeit im kaufmännischen Bereich. Meine Freudin ist Medizinerin und es ist so "üblich" in den dt. Krankenäusern nur 2 - 3 Jahresverträge zu vergeben.

Wir hatten in dieser Zeit sehr viel durchgemacht. Zusammengewohnt, getrennt, wieder zusammen, jetzt 2 Wohnunge die 10 Autominuten voneinander entfert sind.

Du wirst ja sehen, wie dein Mann reagiert, wenn er deinen Zeilen gelesen hat. Lass dich nicht wie ein Mauerblümchen von deinem Mann oder dir selbst seelisch in die Ecke drängen. Du bist doch wer....
Das leben ist so schön - ob in Deutschland oder in Bangkok.

Ist euer Aufenthalt in Bangkok für eine ganz lange Zeit gedacht?

Ich kann mich gut in die hineinversetzten. Hatte nach unserem Gardaseetrip einen Schub in Form von massivem Schwindel. Lag eine Woche im KH. Das war schrecklich. Binnen 2 Wochen war ich wieder arbeitsfähig dank Feunden und Eltern, die mich abgelenkt und mich gefordert haben.

Das ist sehr gut, dass du dich aufrappelst, gegen deine Einsamkeit etwas zu unternehmen. Dadruch bekommst du ach wieder Selbstvertrauen. Das strahlt auf alle .. auch auf deinen Mann.

Ich wünsche dir, dass der November bald kommt und der Regen nachlässt ... :-))

Wie ist es mit der medizinischen Versorgung in BK?
Wir hatten uns auch mal überlegt für 1 Jahr nach Australien zu gehen.

Liebe Grüße

Judith
Antworten

(Holger)

06.09.2004, 19:49

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
hallo Sven,
du hast recht ich habe aus lauter rücksichtnahme alles in mich reingefressen und auch gegenüber meinen kindern immer gesagt das mutti krank ist. war wohl ein fehler. bin aber sehr stolz auf meine 3 kinder die auch jetzt zu mir halten
Antworten

(Sven)

06.09.2004, 14:27

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Sandra, sag mal, warst Du das wirklich die dem Holger da Feuer gegeben hast? Les Dir mal Deinen 1. Artikel durch, dann den für Holger... Eigentlich beschreibst Du das für Holger, was Du in Deinem ersten Artikel hättest schreiben sollen, bzw. was ich und Anna Dir eigentlich sagen wollten!!! Freut mich arg, dass Du jetzt endlich mal die Initiative ergriffen hast und mal was unternimmst!!! TOLL! Weiter so!!! Zu Deinem Mann, nun, ich bin ja auch einer, da habe ich nix gutes zu berichten. Wenn ich von mir aus gehe, oder, sagen wir es mal so, wenn ich sowas von meinen Kumpels höre, ist es in den meisten Fällen der Anfang vom Ende gewesen. Fangt doch mal an, etwas zu suchen, was Euch gemeinsam Spaß macht! Hat Dein Männel nicht auch Spaß an Reiki???? Ich würde mich jetzt mit meinem Mädel mal hinsetzen und Tacaless sprechen. Ich habe mit meinem Mädel abgemacht, dass wenn irgendwas ist, man es sich gleich an den Kopf werfen soll. Viele viele kleine Sachen ergeben nämlich eine große Sache, und wenn das Fass mal über läuft, dann wird es sehr schwer. Auch wenn es dann mal richtig donnert, raus damit. "Du hast schon wieder das dreckige Geschirr auf dem Tisch stehen lassen, ist das so schwer das gleich in die Spülimaschinchen rein zu räumen?" Ne Kleinigkeit, ja, aber so ne Kleinigkeit, dort mal ein paar Socken die im Eck vergammeln, sind schon zwei Kleinigkeiten. Jedes einzeln für sich geklärt, ist kein Problem, frisst man alles in sich rein, wird es ein verdammt großes Problem! Verstehst was ich meine? Noch ein Wort zu Holger: Tut mir sehr leid! Ich wünsche Dir alles liebe und Gute! Hoffe nur das Beste für Dich und die Zukunft.
Antworten

(Antje)

06.09.2004, 13:09

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo Sandra,
mein Freund kriegt auch ab und zu die Krise. Einerseits will er ständig wissen wie es mir geht und andererseits sollte es nicht zu sehr in Detail gehen weil er sonst auch wieder Panik bekommt. Im Moment soll ich ganz schnell mit der Chemo und den Bestrahlungen beginnen um dann wieder ganz schnell gesund zu werden. Gebt meinem kleinen Asterix a bissele Zaubertrank, dann wird alles wieder gut ;-)
Ich hab die Erfahrung gemacht, daß man die Herren der Schöpfung nicht einengen darf. Ich habe lange Zeit gedacht ich verliere Ihn, aber am Ende ist er zu mir zurückgekommen. Ich glaub ein Mann brauch einfach mal nen Freiraum. Ihr seid doch auch schon ne ganze Weile zusammen, so einfach wirft man das nicht weg. Ich nehme an, Dein Mann ist eher beruflich erfolgsverwöhnt und ziemlich rational. Die tun sich mit Krankheit und damit verbundenen Schwierigkeiten schwer. Es ist nichts was durch ökonomische Entscheidungen beeinflußbar ist.
Alles Liebe
Antje
Antworten

(Sandra)

06.09.2004, 10:34

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Das tut mir wirklich leid! Dies ist natürlich kein so alltäglicher Ablauf der Dinge! Nun mußt Du versuchen Deine ganzen Kräfte zu mobilisieren, um nicht emozional zusammenzubrechen! Nun brauchst Du gute Freunde, die zu
Dir stehen, die Dich auffangen können und mit denen Du reden kannst. Jetzt mußt Du wirklich sehr egoistisch sein
und erst einmal nur an Dich denken.
Ich wünsche Dir viel Kraft und alles
gute für die Zukunft. Sandra
Antworten

(Holger)

06.09.2004, 08:38

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo Sandra,
genau so wie du es beschreibst habe ich es gemacht.durch meine neu gewonnene freizeit habe ich versucht wieder freund zu finden mit den ich auch einmal ein bier trinken kann, sie auch zu mir nach hause eingeladen um meine frau nicht auszuschließen,. genau das war mein fehler meine frau hat sich vernachlässigt gefühlt und der hass gegen mich wurde immer gößer. dazu kommt noch eine ms-bedingte demenz. sie wurde auf veranlassung des krankenhauses durch das amtsgericht unter pflegschaft gestellt und somit bin ich entrechtet und selbst nun zum sozialfall geworden
alles gute
holger
Antworten

(Sandra)

06.09.2004, 06:39

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo Holger,
bitte sei mir nicht böse, aber den letzten Satz Deines Postings kann ich Dir nicht ganz abnehmen. Wenn jemand schon so einen Satz schreibt oder sagt, dann spricht auch ein gewisses Selbstmitleid daraus. Du kannst mir glauben, dass es für mich extrem schwierig ist zu wissen, dass mein Mann durch mich auf einiges verzichtet! Ich weiss auch, dass das Leben für ihn viel einfacher wäre, mit einer gesunden Frau an seiner Seite. Dies sind die Gedanken, die das Leben eines MS-Kranken noch schwerer machen. Ich möchte hier nicht rumjammern, aber ich glaube auch, dass Deine Frau wegen Dir auch auf so einiges in Ihrem Leben verzichtet hat, oder? Dies ist aber doch das Wichtige in einer Beziehung. Das Geben und Nehmen. Auch einmal auf etwas verzichten zu können zugunsten des Partners.Und wenn man diesen wirklich von Herzen liebt, dann fällt das doch sehr leicht. Mußtest Du denn wirklich auf so vieles verzichten, weil Deine Frau das so wollte oder hast Du Dir dies eingeredet, weil Du glaubtest, dass es so sein muss? Ich denke, dass Ihr Männer (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel) Euch selber sehr viele Regeln aufbaut und davon ausgeht, dass Eure Frauen dies ebenso sehen würden, ohne jemals mit Ihr darüber zu reden! Vielleicht wäre es für Deine Frau gar nicht so schlimm gewesen, wenn Du auch einige Deiner Träume ohne Sie ausgelebt hättest?! Ich würde mir jedenfalls sehr wünschen, dass mein Mann mit mir über so etwas reden würde, bevor er irgendwann schreiben muss:"Ich habe aus Rücksichtnahme auf vieles verzichtet...!" Mir würde das sehr weh tuen!!!
Lieber Holger, ich danke Dir aber sehr für Deine offenen Worte. Diese haben mir auf jeden Fall mal wieder einen Denkanstoss gegeben.
Alles Liebe
Sandra :-)
Antworten

(Holger)

05.09.2004, 20:58

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo,
bin als mann selbst mit einer frau verh. die seid 25 jahren eine ms hat. versuche doch einmal gedanklich die rollen zu tauschen und du wirst einiges verstehen lernen. ich bin mitlerweile 61 jahre und wenn ich jetzt so nachdenke nach dem mich meine frau verlassen hat, habe ich in meinen leben aus rücksichtnahme auf vieles verzichten müssen, nicht das ich irgendeinen daraus einen vorwurf machen möchte, habe es gern getan
Antworten

(Sandra)

03.09.2004, 15:31

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo,
ich kann nur noch einmal Danke sagen, für Eure lieben Worte. Ich würde Euch allen sofort abnehmen, wenn Ihr mir nun erzählen würdet, dass Ihr eine psychologische Ausbildung hinter Euch habt. Bessere Gespräche habe ich auch nie mit einem Professionellen erlebt. Hut ab!!! - Und Ihr habt ja so recht. Ich muss mich wirklich trauen, hier mehr zu unternehmen. Es gibt so enorm viel Schönes! Es ist tatsächlich eine völlig andere Welt. Durch den Schwindel habe ich aber mit enormen Ängsten zu kämpfen gegen die ich oft nicht ankommen kann. Habe aber seit gestern schon wieder zwei Dinge in die Wege geleitet. 1. Habe mir eine Thailehrerin gesucht, welche für ganz kleines Geld zu mir nach hause kommt. 2. Habe mich zu meinem ersten Reiki-Kurs angemeldet. Das hat mich immer schon gereizt. So, jetzt bin ich schon enorm stolz auf mich! Finde, dass das schon einmal ein Anfang ist, oder?
Übrigens hat mir mein Mann eben eröffnet, dass er sich von allem erdrückt fühlt und mal ein paar Tage einfach abhauen will! Ich war sooo tapfer, aber es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Vielleicht hilft es ihm wirklich aber vielleicht ist das auch der Anfang vom Ende?! Ich liebe ihn so sehr und versuche alles, um ihm zu helfen. Ich merke ja, dass es ihm zur Zeit sehr schlecht geht.
Ihr Männer, könnt Ihr mir denn keinen guten Rat geben, wie man sich als Frau in einer solchen Situation am klügsten verhält, um es nicht noch schlimmer zu machen? Wie denkt ein Mann in solchen Momenten?
Sandra
Antworten

(Antje)

03.09.2004, 14:37

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo Sandra,
einerseits kann ich dir a bissele nachfühlen wie es ist in eine fremde Umgebung zu kommen aber bei mir war es nur vom Schwabenland nach Bayern. Allerdings ist es zu Beginn eines Studiums wesentlich einfacher Kontakte zu knüpfen. Später hab ich aber den Fehler gemacht mich total einzuigeln und mich voll abzukapseln. Zu dieser Zeit hatte ich massive Probleme mit meinem zuküftigen Mann. An den Problemen die wir hatten war ich durch mein Verhalten mitschuld. Durch eine Gesprächstherapie hab ich den Anfang gemacht wieder aus meinem Schneckenhaus zu kommen und wieder am Leben mehr Teil zu haben. Dieses Jahr kam es dann ziemlich heftig für mich im März die Diagnose MS und im Juni Brustkrebs. Ich hab anscheinend dieses Jahr zu laut hier geschrien ;-). Aber es passt schon wieder. Der Knoten ist raus er ist hormonellbedingt und er ist frühzeitig entdeckt worden. Dabei hatte ich nun die Wahl versinke ich in meinen Krankheiten oder blase ich zum Angriff. Ich habe mich für Angriff entschieden. Natürlich ist es nicht immer einfach. Ich bekomme eine Spritze zur Senkung des Östrogenspiegels .> Depris bitte alle zu mir. Zum Glück hab ich von meinem Doc homöopathische Grinswurm-Tabletten bekommen. Das Lächeln ist zurück. Ich kann Sven nur zustimmen, entdecke das Leben wieder neu für Dich. Freue Dich an kleinen Erfolgen und lass Dich von Ihnen anspornen. Du wirst automatisch zufriedener und bekommst eine bessere Ausstrahlung. Das wird sich auch wieder bei Deiner Beziehung bemerkbar machen. Schade daß Du in Bankok bist, ich habe im Urlaub ein Buch über männliche und weibliche Kommunikation gelesen ( nix feministisches) Danach sind mir manche Kommunikationsprobleme die ich mit meinem Zukünftigen und meinen Kollegen hatte klarer geworden. Natürlich bin ich insofern im Moment in einer anderen Situation als Du weil ich ein Arbeit habe die Streckenweise ziemlich stressig ist. Letztes Jahr war ich allerdings arbeitslos und hab so nach einem Monat festgestellt, daß ich nix auf die Reihe bekomme nur herumschlumpfe und immer mehr in Apathie verfalle. Ich bin dann morgens immer wenn mein Freund zur Arbeit ist ins Fitness-Studio gegangen und hab eine Stunde gemütlich Sport gemacht. Nix übersteigertes aber a bissele. Danach hab ich nochmal gefühstückt und so meinem Tag einfach ein bischen ein Korsett gegeben. Vielleicht hilft Dir das auch. Bleib nicht in Deinen 4 Wänden erkunde Dein Umfeld. Wenn Du zuhause bleibst versinkst Du in Deiner Krankheit. Sie ist dann nicht mehr Teil Deines Lebens sondern Sie wird zum Zentrum und das wäre das Schlimmste was Dir passieren kann. Ich eiere auch zur Zeit stärker als sonst, das hat aber definitiv damit zu tun, daß gerade alles a bissele viel für mich ist.
Geniese Bankok mit seinen vielen schönen Sehenswürdikeiten. Du hast die Chance, lass Sie Dir nicht entgehen.
Liebe Grüße aus Randbayern
Antje
Antworten

(Sven)

03.09.2004, 08:51

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo Sandra! Jetzt mal nicht den Kopf hängen lassen. Nur mal so by the way... Ich war früher Tanzlehrer, habe 3 x die Woche aktiv Thai Bo gemacht, war immer in Discotheken etc. und voll dabei. Kann ich alles nicht mehr... Das war so das schlimmste an der ganzen Sache für mich. Mein Tanzen, Thai Bo, wie lange ich nach Sportarten gesucht habe, die mir Spaß machten, sie endlich fand und vor 2 Jahren dann das, MS. Ich kann es einfach nicht mehr. Wenn ich zu meinem Neurologen will, der im 3. Stock ist, ich muss mit dem Fahrstuhl fahren, kann nicht die Treppen laufen. Das frustet einem total. Dann die Sache mit der Erektilen Dysfunktion, das frustet noch viel mehr! (kannst ja mal nachlesen unter www.ed-erektiledysfunktion.de) A B E R das Leben ist immer noch Lebenswert! Das war und ist das, was man erkennen muss. Der liebe Gott wollte es so, also ist das eine Prüfung, die man bestehen muss und ich meistere sie! Ich probiere immer aus allem das Positive zu sehen. In Deinem Fall würde ich jetzt sagen: GEIL, ich lebe in China/Japan!!! Ich für meine Person würde das Land super gerne mal sehen. Klar, Du kannst es vielleicht nicht so intensiv sehen, aber, was hält Dich denn das Land, bzw. die Stadt ganz langsam zu "erobern". Bist Du auf der Flucht? Nein, Du hast Zeit, alle Zeit der Welt. Geh aus der Wohnung raus und bis zum nächsten Kaffee. Setz Dich hin und beobachte die Leute. Dann gehst Du wieder heim. Am nächsten Tag gehst Du zum nächsten Kaffee und so weiter. Nimm Dir ein Taxi und fahr irgendwo anders hin und schau Dir dort die Gegend an! Hey, das Leben kann so schön sein wenn man sich und sein Problem versteht und akzeptiert! Man kann vielleicht nicht alles mehr so machen wie man es gerne machen würde, aber dafür kann man es auf eine andere Art genießen! Lebe auf Deine Art und Weise. Lerne das Leben neu kennen! Denke endlich mal Positiv!!!! "Suche nicht nach Problemen, vielleicht ist keines da!"
Antworten

(Sandra)

03.09.2004, 06:50

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Kleiner Fehler:
...ans Mittagessen denke J
Antworten

(Sandra)

03.09.2004, 06:46

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Guten Morgen Ihr Lieben,

das ist schon ein komisches Gefühl zu wissen, dass Ihr noch in Euren Bettchen liegt und hoffentlich nur gute Träume habt, während ich hier sitze diesen Brief verfasse und bereits ans Mittagessen denke J (das Thai-Essen ist übrigens sehr, sehr lecker!)

Ich möchte mich von ganzem Herzen für Eure lieben Worte bedanken. Das ist eine neue Erfahrung für mich, von mir völlig fremden Menschen getröstet und wieder ein wenig aufgerichtet zu werden. Ich fühlte mich gut verstanden. Ich finde es schön, diese Seiten gefunden zu haben und werde sicher nicht das letzte Mal hier anwesend sein!!! Schade, daß keiner von Euch hier in Bangkok ist L

Mir tut es gut auch die anderen Anfragen zu lesen und zu sehen, daß ich doch nicht völlig überdreht bin. Das auch viele andere Menschen mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben - und das sie es schaffen damit fertig zu werden! Ich weiß, daß ich es auch schaffen kann, aber ich weiß leider auch, daß es kein leichter Weg sein wird. Manchmal frage ich mich, weshalb ich hier auf der Erde bin und was ich eigentlich aus der MS lernen soll?! Fragt Ihr Euch das auch schon einmal oder haltet Ihr das für völlig sinnlos? Ich habe gemerkt, daß ich vieles an mir versuchen muß zu ändern, aber es ist so schwer alte Gewohnheiten loszulassen!

Vielleicht hat der Ein oder Andere auch mit diesen miesen Schwindelsymptomen zu kämpfen und kann mir diesbezüglich ein paar gute Tips geben?! Diese machen mir wirklich das Leben sehr schwer, da ich kaum 20 Meter alleine geradeaus gehen kann.

Fühlt Euch feste gedrückt!

Sandra
Antworten

(ANNA)

02.09.2004, 18:29

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Liebe Sandra,
ich weiß, wie einsam man sich in einer neuen Gegend fühlen kann und ganz besonders, wenn es einem schlecht geht. Hast du deinen Mann schon gefragt, was er damit meint; er müsse sein Leben komplett verändern? Hast du ihm gesagt, dass du Angst hast, dass er auch dich damit meinen könnte?
Ich habe wie du auch immer versucht alles richtig zu machen. Das war genau das Falsche. Dadurch habe ich nicht nur vile/s um mich herum verloren, sondern auch noch mich selbst. Jetzt versuche ich gerade zu lernen auf mich zu hören und nur das gerade für MICH richtige zu machen. Das ist verdammt schwer. Ich drück dir ganz fest die Daumen. Viel Kraft und alles Gute
ANNA
Antworten

(Sven)

02.09.2004, 16:16

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hallo Sanny, ich weiß eigentlich gar nicht warum, stecke nicht im geringsten in Deiner Situation, ausßer dem MS natürlich, aber ich kann mich unwahrscheinlich gut in Dich rein versetzen. Ich bin vor 4 Jahren in eine andere Stadt gezogen, wurde dort Arbeitslos und habe auch dort bislang noch keinen Anschluss gefunden. Später erst fand ich neue Arbeit, die mir viel Spaß macht, aber Anschluss fand ich bislang noch nicht. Habe aber eine sehr liebe Freundin (siehe Danksagung an meine Freundin) und nur durch sie stehe ich das alles jetzt durch. Ich biete Dir jetzt einfach mal an, schreib mir doch mal ne Mail und wir können sowas wie eine Mail-Freundschaft aufbauen. Schreibe nämlich recht gerne Mails. Gebe Dir dann auch mal meine ICQ-Nummer und so, wenn Du magst. Meld Dich mal, wenn Du tratschen willst. Tut uns allen wahrscheinlich sehr gut. Bin übrigens 28/m!
Antworten

(Sandra)

02.09.2004, 06:51

Muß mir einfach mal etwas von der Seele reden, ääh schreiben...
Hi,
ich bin weiblich, 36 Jahre alt und habe seit 14 Jahren MS. Nun bin ich, da mein Mann versetzt wurde mit ihm nach Bangkok (Thailand) gegangen und lebe seit einiger Zeit hier. Dies war für mich ein riesen Schritt, den die Ängste waren sehr gross. Wird die Hitze die MS verschlimmern? Bin nicht geimpft, kann das gutgehen? Wie ist die ärztliche Betreuung? Darf dort nicht arbeiten, vereinsame ich? Usw., usw....! - Nun, aus Liebe habe ich es getan und würde es wahrscheinlich immer wieder machen. Wir sind jetzt schon 18 Jahre zusammen und seit 8 Jahren verheiratet. Nun gestaltet sich das Leben hier für mich doch recht schwierig, da die MS der Meinung ist, mir mal wieder ein paar mehr Schwierigkeiten machen zu müssen. Ich habe schrecklichen Schwindel und meine Beine sind so schlapp und wackelig. Ich kann hier zur Zeit fast nichts unternehmen und bin in unserem Apartment gefangen. Das größte Problem jedoch für mich ist, dass ich niemanden habe, mit dem ich über meine Ängste und Probleme reden kann. Freundschaften zu schließen ist in diesem Land nicht so leicht. Außerdem brauche ich immer recht lange, um jemanden als "Freund" bezeichnen zu können. Leider ist mein Thai noch nicht so gut und es gibt hier in Bangkok leider nicht so viele Menschen, die gut Englisch sprechen. Habe mich nun in einem deutschen Frauenclub angemeldet, kann aber bedingt durch meine gesundheitlichen Probleme kaum eine Unternehmung mitmachen. Außerdem habe ich immer Angst, anderen Menschen zur Last zu fallen. :-(
Verstehen können sie das alles sowieso nicht, da man mir die MS in keinster Weise ansieht und ich auch ein prima Schauspielerin sein kann. Dies ist jedoch so anstrengend und kostet mich sehr viel Kraft. Also bleibe ich lieber alleine. Leider befindet sich mein Mann im Moment auch in einer sehr schwierigen Situation. Er meint, er müsse sein komplettes Leben ändern und ich habe Angst, dass er damit auch mich meinen könnte. Er spricht kaum und wird immer verschlossener. Ich glaube, dass er nicht versteht, warum ich nicht mehr unternehme. Wo ich doch jetzt soo viel Zeit habe!!! Ich weiß nicht mehr, was ich tuen soll. Ich versuche alles richtig zu machen und habe das Gefühl immer alles falsch zu machen! Ich könnte den ganzen Tag nur weinen. Ich fühle mich so alleine und vermisse meine Familie, Freunde und Arbeitskollegen aus Deutschland! Im Gegensatz dazu weiß ich nicht, wie ich reagieren würde, wenn mir heute jemand anbieten würde wieder zurück nach Deutschland zu gehen?! Das Leben hier ist eigentlich prima und wenn man gesund ist, kann man hier enorm viel entdecken, anschauen und unternehmen.
Diese ganze Situation trägt natürlich auch zu der Verschlechterung meiner gesundheitlich Lage bei, aber das kennt Ihr sicher auch aus Eurem Alltagsleben?!
Tja, es tat schon gut, sich einmal alles von der Leber schreiben zu können.
Alles Liebe aus dem veregneten Bangkok
Sandra
Antworten

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

© AMSEL e.V. 2021. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum