AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Multiple Sklerose Forum
   Startseite > Forum > Multiple Sklerose Forum

Inhaltsbereich

Anmelden

Schwangerschaft und MS

Zur Themenübersicht

Diskussion als Baumstruktur darstellen

(Holger)

12.08.2004, 02:34

Schwangerschaft und MS
Ich wünsche Dir alles Gute für die Schwangerschaft und Euer Kind, wird schon alles gutgehen.
Bei der Copline haben die empfohlen, das Medikament 3 Monate vorher abzusetzen, aber wohl nur, weil eben keine Studien existieren. Mein Neurologe ist der gleichen Meinung. Es wird ja nicht ausdrücklich empfohlen, bei Schwangerschaft abzusetzen. Es herrscht wohl allgemein eine gewisse Unsicherheit. Es ist wohl auch noch kein Fall bekannt geworden, wo das Kind dann irgendwelche Schäden aufgrund von Copaxone davongetragen hat.

LG Holger
Antworten

(Lisa)

08.08.2004, 10:19

Schwangerschaft und MS
Ja, ich bin schwanger.
Habe auch noch mal bei der Cop-line angerufen und nachgefragt ob es irgendwelche Komlikationen geben könnete.
Die haben mir gesagt, dass es darüber keine Studien gibt, und Sie nur Ärzten nähere Auskünfte zu dem Thema geben können. Ich habe dann die Nr. von unserem Arzt angegeben. Aber bisher hatte dieser keine Rückruf. Mein Frauenarzt meinte, man könnte evtl. ein humangenetisches Gutachten erstellen lassen. Ich weiß aber nicht so recht, was dass ist, und was wir dann mit dem anfangen sollen.
Ich hoffe dass alles gut läuft, und unser Baby gesund geboren wird.
Antworten

(Holger)

28.07.2004, 01:50

Schwangerschaft und MS
Hallo Lisa,

ich bin männlich, habe ms und spritze mir
copaxone. Wir wollen auch zur zeit ein Kind
haben. Ich bin jetzt auch was verunsichert, ob
das Medikament abgesetzt werden soll oder nicht.

Bist du schwanger, kam nirgends zur Sprache,
ist ja schson ein weilchen her.
Antworten

(Lisa)

18.07.2004, 20:57

Schwangerschaft und MS
Hallo Petra !
Vielen Dank für Deine Antwort. Wenn jemand anderes aus dem Chat auch etwas zu dem Thema beitragen kann, würde ich mich freuen.
Antworten

(Petra)

15.07.2004, 09:54

Schwangerschaft und MS
Hallo Lisa,

so, jetzt kann ich endlich mehr sagen. Eine mir empfohlene Neurologin, die auch der DSMG beratend zur Seite steht, und sich gerade auf das Thema Familienplanung und Therapie spezialisiert hat, hat mir folgende Antwort gegeben:

Copaxone gilt als risikoarme Substanz bez. einer Schwangerschaft. Das Mittel der Wahl bei Kinderwunsch und Stillzeit sind aber Immunglobuline.

So, das also soweit zu direkt betroffenen Patientinnen. Immunglobuline kann ich mir aber von der Backe putzen, da keine Krankenkasse die Behandlung mehr übernimmt. Ich denke, in deinem Fall ist es nicht bedenklich, wenn dein Mann Copaxone spritzt, und du schwanger wirst.

Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg, und viele gesunde Kinder!

Viele Grüße
Petra
Antworten

(Petra)

07.07.2004, 13:09

Schwangerschaft und MS
Hi Lisa,

bin noch nicht viel weiter mit meiner Recherche. Ich denke aber mal, daß ich bis nächste Woche vielleicht mehr weiß. Ich vergesse dich nicht!

Gruß
Petra
Antworten

(Lisa)

30.06.2004, 21:04

Schwangerschaft und MS
Hi Petra,
danke für deine Antwort, wäre super, wenn Du mir nochmal bescheid gibst, sobald du näheres weiß.
Gruß Lisa
Antworten

(Petra)

28.06.2004, 15:30

Schwangerschaft und MS
Hi Lisa,

ja, es war meine Neurologin, besser gesagt die MS-Schwester, die in der Praxis arbeitet. Meine Neurologin wußte davon vorher auch noch nix, hat sich dann aber nochmal genau informiert, und rät mir jetzt sogar zu einer Behandlung mit Copaxone. Ich habe daraufhin auch nochmal bei Aventis angerufen, und nachgefragt. Dort wurde mir gesagt, daß noch keine Probleme bei Frauen aufgetreten sind, die unter einer Cop-Behandlung schwanger wurden. Früher war es wohl so, daß man es auch vor der Familienplanung absetzen sollte, jetzt wohl aber nicht mehr. Ich will mich aber nochmal schlau machen, weil ich nächste Woche mich dazu auch nochmal melden muß in der Praxis. Ich kann dir ja dann sagen, wie ich mich entschieden habe, und ob ich was neues rausgefunden habe.

Gruß
Petra
Antworten

(Lisa)

27.06.2004, 11:24

Schwangerschaft und MS
Hallo Petra !
Deine Antwort macht mir etwas Mut, obwohl uns der Neurologe meines Freundes geraten hat, Copaxone vor der Zeugung abzusetzten. Aber vielleicht hat er sich auch mit Cop nicht so ausgekannt, denn wir haben uns unabhängig von Ihm für Cop entschieden, weil wir so viel gutes über Cop gelesen hatten. Er wollte uns Betaferon empfehlen; und da muß man ja soviel ich weiß ein halbes Jahr vorher absetzen. Wer hat auch den das Cop (wg. der Familienplanung) empfohlen ? Dein Neurologe ? Gruß Lisa
Antworten

(Petra)

16.06.2004, 13:59

Schwangerschaft und MS
Hallo Lisa,

mach' dir mal nicht zu viele Gedanken! Mir wurde sogar kürzlich erst Copaxone ans Herz gelegt, obwohl ich mich in der Familienplanung befinde. Angeblich ist Copaxone das einzige Mittel, das man unbedenklich bis zum Feststellen einer Schwangerschaft nehmen kann. Und dabei spricht man von Frauen, die sich spritzen. Deshalb denke ich nicht, daß es schädlich ist, wenn sich "nur" der Mann spritzt.

Kopf hoch, und alles Gute!
Petra
Antworten

(Lisa)

13.06.2004, 22:21

Schwangerschaft und MS
Hallo Maraike,
danke für deinen Tip. Habe aber irgendwie nichts gefunden, wo sich der Mann Copaxone spritzt. Es muß doch irgendwo auf der Welt Paare geben, bei denen der Mann MS hat, sich Cop spritzt, und die beiden trotzdem Kinder bekommen. Meisten bekommen doch Männer so um die 30 Jahre MS....verzichten die dann alle auf Kinder ?? Wer kennt Paare mit Kindern, bei denen der Mann MS hat ? Würde mich sehr über Antwort freuen.
Antworten

(Mareike)

07.06.2004, 10:33

Schwangerschaft und MS
Hallo Lisa,

schau mal in die Foren der DMSG, da gab es eine Expertenrunde zum Thema MS und Schwangerschaft mit J. Haas (http://www.dmsg.de/foren/themen.php?tnr=10), bei der auch das Thema Schwangerschaft unter Cop. angesprochen wurde. Soweit ich weiß, gab es weltweit schon eine Reihe von Schwangerschaften, die unter Cop. begannen und problemlos verliefen(meist sind es wohl eher die Frauen, die Cop. spritzen). Vielleicht kannst Du Dich, solltest Du tatsächlich schwanger sein, auch an Frau Haas direkt wenden - erstmal auf jeden Fall keine Panik!

Herzliche Grüße,
Mareike
Antworten

(Lisa)

06.06.2004, 21:56

Schwangerschaft und MS
Danke, werden wir wohl so machen, kennt irgendjemand ein Paar, dass ein Kind bekommen hat, obwohl sich der Mann zum Zeitpunkt der Zeugung Compaxone oder Betaferon etc. gespritzt hat ? od. hat jemand was über das Thema gelesen ??
Antworten

(klaus)

06.06.2004, 17:10

Schwangerschaft und MS
also ich würde mal den neuro fragen oder:www.ms-service-center dort geben experten ratschläge
alles gute
klaus
Antworten

(Lisa)

06.06.2004, 14:16

Schwangerschaft und MS
Hallo !
habe folgende Frage, und hoffe jemand kann mir was zu dem Thema sagen.
Mein Freund hat MS, und spritzt sich seit ca.4 Monaten Copaxone, ich habe die Pille genommen, weil man uns geraten hat, unter Copaxone keine Kinder zu zeugen. Jetzt blieb meine Regel aus, und ich befürchte evtl. schwanger zu sein. Jetzt habe ich Angst, dass das Kind evtl. behindert sein könnte. Weiß jemand was zu dem Thema, od. kennt ihrgendjemand Frauen, die Kinder bekommen haben, deren Männer MS haben und sich spritzen ? ...freue mich über jede Antowort...
Antworten

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

© AMSEL e.V. 2021. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum