AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Multiple Sklerose Forum
   Startseite > Forum > Multiple Sklerose Forum

Inhaltsbereich

Anmelden

ich bin ungeduldig

Zur Themenübersicht

Diskussion als Baumstruktur darstellen

miezekatze

22.02.2021, 18:25

ich bin ungeduldig
hui, Klasse! Dann drück ich die Daumen, dass es so weitergeht!

Wenn es wirkt, ist Cortison schon ganz schön anstrengend, aber es lohnt sich. Wenn es nicht wirkt, ist es auch nicht so anstrengend.
Antworten

UWE59

22.02.2021, 12:02

ich bin ungeduldig
Cortison hat mir in der Tat 7 beschwerdefrei Jahre beschert in denen ich alles machen konnte.

DANKE DAFÜR !!!

LG
Uwe
Antworten

miezekatze

22.02.2021, 11:07

ich bin ungeduldig
Das ist schon großartiges Zeug, das Cortison. Soweit ich es bisher erkennen kann, sind alle Symptome weg. Es war sehr anstrengend, ich hab jetzt erstmal 11 Stunden oder so geschlafen. Schlafmangel ist schon auch ein eigenes Problem, mein Kopf fühlt sich an wie Watte, und ich habe wohl schief gelegen. Aber morgen, nach weiteren 11 Stunden Schlaf, ist das wohl auch vorbei.

Danke, dass ch ein bisschen nörgeln durfte!

die Franzi
Antworten

Spyke

21.02.2021, 13:47

ich bin ungeduldig
bravo!!!!
Antworten

miezekatze

21.02.2021, 13:25

ich bin ungeduldig
Hi,

weil ich euphorisch bin, kann ich nicht schlafen und nicht stillsitzen.
Mit Ungeduld meine ich, dass ich mich so sehr freue, dass das Cortison zum ersten Mal angeschlagen hat, und gleich richtig. Es ist fast alles weg! Donnerstag früh gab es die erste Portion, gestern die letzte. Und jetzt möchte ich, das alles weggeht und weg bleibt.

Und wie es scheint, habe ich Erfolg.

die Franzi
Antworten

Idefix

21.02.2021, 12:49

ich bin ungeduldig
Den Balkon und Garten genießen....
Antworten

Idefix

21.02.2021, 12:48

ich bin ungeduldig
Stimmt Philipp, ich werde dann 2 Wo in Isolation geschickt (von meinem Mann) und werde, wenn möglch - temperaturmäßig- ;)))

Liebe Grüße

Frostbeulenflitz
Antworten

Spyke

21.02.2021, 12:26

ich bin ungeduldig
euphorisch sagen die Neurologen
dazu.

Jetzt wegen Covid aufpassen.
Antworten

Idefix

21.02.2021, 11:21

ich bin ungeduldig
Es hat sich daher eine Faustregel entwickelt, Patienten nach dem Ende einer 5-tägigen Stoßtherapie aus Vorsicht für einen Zeitraum von 14 Tagen noch zu isolieren. Es bestehen jedoch keine Beweise für die Notwendigkeit dieser Quarantäne bzw. daß grundsätzlich ein erhöhtes COVID-19 Infektionsrisiko durch eine Kortisonstoßtherapie besteht. Das sollten Neurologen auch wissen.

Marc ich glaube nicht, daß das viele Neuros wissen....
Die spannen nicht mal NW Osteoporose
Antworten

Idefix

21.02.2021, 10:58

ich bin ungeduldig
Es hat sich daher eine Faustregel entwickelt, Patienten nach dem Ende einer 5-tägigen Stoßtherapie aus Vorsicht für einen Zeitraum von 14 Tagen noch zu isolieren. Es bestehen jedoch keine Beweise für die Notwendigkeit dieser Quarantäne bzw. daß grundsätzlich ein erhöhtes COVID-19 Infektionsrisiko durch eine Kortisonstoßtherapie besteht. Das sollten Neurologen auch wissen.

Marc ich glaube nicht, daß das viele Neuros wissen....
Die spannen nicht mal NW Osteoporose
Antworten

miezekatze

21.02.2021, 04:19

ich bin ungeduldig
... hui, cool, danke.

(ich merke grad, dass Cortison auf mich wirkt wie bei anderen Leuten Koffein...)
Antworten

Marc696

20.02.2021, 22:04

ich bin ungeduldig
Hallo Franzi,

Laut Lehrbüchern ist der Nutzen von Kortison im Wesentlichen eine Beschleunigung der Rückbildung von Schubsymptomen um etwa 2 Wochen. Laut Studien gibt es nach etwa 6 Monaten keinen messbaren Therapieffekt mehr durch eine Kortisonstoßtherapie gemessen am EDSS Wert.

Hinsichtlich der Auswirkung einer Kortisonstoßtherapie auf das Immunsystem im Hinblick auf das mögliche COVID-19 Risiko gibt’s hingegen aktuell keine Erfahrungswerte.

Man geht jedoch eigentlich davon aus, dass eine signifikante Immunsuppression erst bei einer längeren Behandlung mit Kortison auftritt, d. h. länger als 3 Wochen bei einer Dosis von mehr als 20 mg Prednison täglich bzw. einer entsprechenden Menge der Alternativen.
Daher wäre das Ausmaß der Immunsuppression bei einer maximal 5-tägigen Behandlung mit hochdosiertem 500mg/Tag Methylprednisolon relativ gering.

Es ist zwar korrekt, daß hochdosiertes Kortison die angeborene Immunantwort - also die Reaktion der Neutrophilen und Monozyten/Makrophagen auf Infektionen - etwas abstumpfen, weshalb eine kurzzeitige Kortisongabe manchmal dazu führen kann, dass Harnwegsinfektionen auftreten.

Die Abstumpfung der angeborenen Immunreaktion kann in den frühen Stadien von COVID-19 auch ggf. wichtig sein. Die eigentliche Beseitigung von COVID-19 passiert aber durch die adaptive Immunantwort die durch kurzzeitige Kortisongabe nunmal nicht verändert wird.

Es hat sich daher eine Faustregel entwickelt, Patienten nach dem Ende einer 5-tägigen Stoßtherapie aus Vorsicht für einen Zeitraum von 14 Tagen noch zu isolieren. Es bestehen jedoch keine Beweise für die Notwendigkeit dieser Quarantäne bzw. daß grundsätzlich ein erhöhtes COVID-19 Infektionsrisiko durch eine Kortisonstoßtherapie besteht. Das sollten Neurologen auch wissen.

Gruß,
Marc
Antworten

Fubar

20.02.2021, 20:50

ich bin ungeduldig
Cortison hat bei mir auch nicht geholfen (eher im Gegentail), aber Taubheit ist jetzt schon zweimal nach Monaten wieder verschwunden. Die Ärztin im Krankenhaus hat mir gesagt dass gerade so sensorischer Kram oft länger dauert. Geduld!
Antworten

miezekatze

20.02.2021, 20:34

ich bin ungeduldig
Hi,

heute habe ich meine dritte und letzte portion Prednisolut 1000 bekommen. Das ist mein 3. oder 4. Mal Cortison (ich bin ein so milder Verlauf, dass ich mich fast schäme, wenn ich hier ein bisschen unerstützung suche - habe seit 2004 MS und alle Schübe haben sich zurückgebildet, man sieht mir nichts an).
und diese letzte Gabe ist die erste, wo ich eine Wirkung verspürre, und zwar sofort (4 Stunden nahch der ersten Gabe 50% Reduktion der Symptomatik, aktuell ist fast alles weg. Ich hatte Parästhesien auf der rechten Körperseite, da ist nur eine leicht taube Stelle am Schulterblatt noch da, und ich hatte Doppelbilder , wenn ich weit nach links geschaut habe, das ist komplett weg.

Jetzt habe ich ein Luxusproblem: Geht das doofe taube Gefühl auch noch weg?

und eine Frage, die nicht unter Luxus fällt: inwieweit kann man die Wirksamkeit von Cortison vorhersagen? Schnelligkeit der Cortisongabe, spezielles Präparat, Dosierung, ... oder ist das absoluter zufall?

Danke für die Hilfe,
die Franzi
Antworten

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

© AMSEL e.V. 2021. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum