AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Multiple Sklerose Forum
   Startseite > Forum > Multiple Sklerose Forum

Inhaltsbereich

Anmelden

Pregabalin - Langzeitfolgen?

Zur Themenübersicht

Diskussion als Baumstruktur darstellen

La.Ra

14.09.2020, 21:45

Pregabalin - Langzeitfolgen?
Danke für die Antwort :)

Meine Neurologin meinte, dass Gabapentin noch häufiger müde machen würde, weshalb sie Pregabalin bei mir vorgezogen hatte. Ich sehe allerdings in den Nebenwirkungslisten keinen Unterschied in der Häufigkeit bzgl. der Müdigkeit zwischen den beiden Medikamenten, kann es aber selber nicht genauer beurteilen bzw. einschätzen.
Antworten

La.Ra

14.09.2020, 21:27

Pregabalin - Langzeitfolgen?
Danke für die Antwort! Das klingt gut und macht Mut :)
Antworten

Löwenmama

13.09.2020, 22:41

Pregabalin - Langzeitfolgen?
Hallo,
ich nahm zwar nicht Pregabalin wg meinen neuralgien sondern gabapentin. Es wurde pregabalin aber überlegt.

Bei gabapentin konnte ich zwar erst mit recht hoher dosis meine nervenschmerzen ertragen, aber letztlich nach einigen Monaten auch wieder langsam ausschleichen. Rest Symptomatik besteht.

Im allgemeinen hören sich unsere Symptome sehr ähnlich an.



Vielleicht gabapentin ein Versuch wert?
Antworten

H2O

13.09.2020, 19:16

Pregabalin - Langzeitfolgen?
Du schleichst es ja langsam ein, geht mit 25mg los und endet dort vielleicht schon. Ich habe keine Nebenwirkungen und keine Schmerzen mehr :-D
Antworten

La.Ra

13.09.2020, 13:35

Pregabalin - Langzeitfolgen?
Hallo zusammen,

schon seit einigen Jahren begleiten mich täglich neuropathische Schmerzen. Mehrere Ärzte haben mir schon zu einem Therapieversuch mit Lyrica geraten, den ich aber immer abgelehnt hatte, aus Sorge vor den Nebenwirkungen. Bei meinem letzten Neurologen-Termin hatte ich mich dann aber doch dazu entschieden Pregabalin (erstmal nur 25mg abends) auszuprobieren, weil die Schmerzen langsam immer etwas schlimmer werden. Beim Abholen des Medikaments hat mich die Apothekerin jedoch sehr davor gewarnt. Sie meinte gerade in meinem Alter und bei bestehender Fatigue würde sie mir davon abraten, zumal Pregabalin häufig auch sehr auf die Psyche gehe. Nun stehe ich wieder sehr verunsichert da und weiß nicht, was ich tun soll...

Kurz noch zu mir:
Ich bin 27 alt, weiblich
Symptome: Fatigue, Neuropathische Schmerzen, Missempfindungen (Brennen, Kribbeln, Stechen, Krämpfe...) v.a. in den Beinen, z.T. aber auch in den Armen (vorwiegend in den Händen), Steifigkeitsgefühl in den Beinen (vorwiegend morgens), leichte kognitive Defizite, leichte Kraftminderung
Medikamente: bisher keine

Jetzt zu meiner Frage:
Kann ich sicher davon ausgehen, dass alle Nebenwirkungen wieder verschwinden, wenn ich Pregabalin absetze oder kann es auch zu Langzeitschäden kommen?
Von Langzeitschäden habe ich schon ein bisschen was gelesen, aber können diese auch schon nach einem kurzen Einnahmezeitraum erfolgen? Ich habe es jetzt erstmal nur für 14 Tage verschrieben bekommen.

Meine Sorge ist einfach, dass die Nebenwirkungen stärker sein könnten, als die eigentliche Wirkung... Wenn ich aber davon ausgehen könnte, dass (falls ich es nicht gut vertragen und wieder absetzen sollte) alles so ist wie vorher, würde ich das Medikament ausprobieren, in der Hoffnung davon profitieren zu können.

Danke schonmal! :)
Viele Grüße
La.Ra
Antworten

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

© AMSEL e.V. 2020. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum