AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Multiple Sklerose Forum
   Startseite > Forum > Multiple Sklerose Forum

Inhaltsbereich

Anmelden

Hautprobleme durch Rebif

Zur Themenübersicht

Diskussion als Baumstruktur darstellen

billy

28.05.2020, 14:25

Hautprobleme durch Rebif
Hi Lighthouse,

hast Du schon mal an eine orale Therapie gedacht?
Ich habe nur kurz gespritzt und bin dann auf Gilenya gewechselt. Leider hat die Wirkung nach ein paar Jahren nicht mehr ausgereicht.

Mein Neurologe hat mir wegen meiner hochaktiven MS Mavenclad empfohlen.
https://www.multiple-sklerose.com/...in-tabletten/ Da bin ich im Nachhinein auch richtig froh.

Lieber Gruß von Billy
Antworten

Renate S.

23.05.2020, 19:31

Hautprobleme durch Rebif
Hallo Leuchtturm,

warum wechselst du nicht zu einem verträglicheren Präparat? Also zu einem ohne die chemischen Zusätze, die in Fertigspritzen gebraucht werden?

Da meine Haut gerne verrückt spielt, vertrage ich nur ein Interferon ohne Konservierungsmittel und Stabilisatoren. Da es als Pulver auf den Markt kommt, das erst aufgelöst werden muss, wollen manche Anwender es nicht.

Ich kann es empfehlen: versuche es mal mit Betaferon oder Extavia. Du brauchst pro Spritze etwa drei Minuten zum Auflösen und Aufziehen, aber damit erspart man sich die Hautprobleme.

Liebe Grüße
Renate
Antworten

motorschiffbesitzer

23.05.2020, 13:34

Hautprobleme durch Rebif
Hallo,

richtig helfen kann ich Dir nicht. Nur meine jahrelange Erfahrung mit und nach Rebif erzählen.

Gespritzt habe ich immer ohne Injektionshilfe. Am liebsten in den Bauch oder dem Popo, aber nicht nur.

Irgendwann haben sich Verhärtungen, die auch nicht mehr weggingen und auch heute noch - Jahre später - da sind (und wohl auch nicht mehr weggehen werden) gebildet.
Antworten

Lighthouse

23.05.2020, 11:50

Hautprobleme durch Rebif
Liebe Community

Seit Ende 2017 spritze ich Rebif 3x wöchentlich mit dem RebiSmart.

Seit ein paar Monaten habe ich am Bauch größere Gewebeverhärtungen, die ich nicht in den Griff bekomme. Ich spritze dort schon länger nicht mehr, trotzdem scheint es nicht abheilen zu wollen. Manchmal ist es dort richtig geschwollen und schmerzhaft.

Meine MS-Schwester hat mir eine Salbe mit Wallwurz empfohlen und in Foren wurde Arnika-Salbe als hilfreich angesehen. Beides habe ich versucht.

Mein Hautarzt hat mich nun an die Uniklinik überwiesen, da er das selber nicht behandeln könne. Die meisten Salben würden nicht wirken, da der Wirkstoff zu wenig tief in die Haut dringen würde.

Die Klinik will nun eine Biopsie der betroffenen Körperstellen machen, um zu sehen, ob eine Entzündung vorliegt. Evtl. wird mir dann eine kortisonhaltige Salbe verschrieben. Aber gross Erfahrung mit vorliegendem Problem scheinen sie nicht zu haben.

Auch an anderen Körperstellen bilden sich kleine Knoten. Die Einstichstelle wechsle ich natürlich immer. Als Langzeittherapie so eher schwierig...

Hat hier jemand schon eine ähnliche Erfahrung gemacht, und weiss, wie man diese Knoten wegbringt?

Liebe Grüsse
Antworten

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

© AMSEL e.V. 2020. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum