AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Multiple Sklerose Forum
   Startseite > Forum > Multiple Sklerose Forum

Inhaltsbereich

Anmelden

Parkinson Medikament

Zur Themenübersicht

Diskussion als Baumstruktur darstellen

UWE59

20.05.2020, 15:58

Parkinson Medikament
Mein Neuro hat mir geantwortet dass Parkinson eine völlig andere Pathophysiologie hätte und diese Medikamente (PramiDopa) bei MS nicht wirken würden.

LG
Uwe

----------------------------------------------------------------------
------------------
Ich nehme Levodopa gegen RestlessLegs. Oder gegen Spastiken.
Meine Beine machen zwar nicht mehr, was ICH will, dafür treten sie aber ganz gerne mal zu, besonders wenn ich auf der Seite liege.

Sie tun das dann mit einer Wucht, die ich auch früher ohne MS nie geschaft habe.
Wenn dann ein Fuß vor dem anderen liegt, tritt der hintere den vorderen blutig.
Meistens ist es ein ganz schneller Doppeltritt.

Manchmal zucken die Arme auch, hier wirkt Pramipexol besser.

Zusätzlich nehme ich Baclofen und bei Bedarf Sativex.

Levodopa hilft auch, wenn die Oberschenkelmuskel krampfen und schmerzen.

Ich nehme alle ungefähr 4 Stunden so eine Minidosis 5mg Baclofen + 50mg Levodopa/Carbidopa, das nächste mal die Kombination 5mg Baclofen + 0,088mg Pramipexol, die nächsten beiden Male wieder wie 1. Wenn es trotzdem zuckt und schmerzt, gibt es ein oder zwei Stöße Sativex.
Das alles hilt nicht gut, aber das Leben wird etwas erträglicher.

Ich wollte mal Versuchsreihen starten, welches Medikament in welcher Dosierung am besten hilft, aber dann kommt immer was dazwischen (Wäsche waschen, abwaschen, Klamotten zusammenlegen und und und; da schiebe ich es immer wieder auf.

Was ich rausgefunden habe: eine halbe Tablette Levodopa100mg reicht für 4 Stunden, eine ganze aber nicht für 8, sondern höchstens für 6.

Also probiere es einfach aus.

----------------------------------------------------------------------
-----
Mein Neuro hat den Beipackzettel des Kombi-Präparats PramiDopa® (Pramipexol + Levodopa/Carbidopa gelesen und wird sich bei mir melden.

- Mal sehen ob er eher zu dem von Dir genannten Mono-Präparat tendiert oder gleich die Kombi empfiehlt.

Ich habe die verschiedensten Kombinationen aus Baclofen, Sirdalud, Satives durch, aber die enormen Streckspastiken, besonders beim Liegen, sind nicht wirklich besser geworden.

LG
Uwe
Antworten

UWE59

16.05.2020, 16:22

Parkinson Medikament
Ich habs noch nicht genommen, werde aber berichten.

LG
Uwe
Antworten

H2O

15.05.2020, 07:02

Parkinson Medikament
Habt Ihr Schlafprobleme unter Levodopa bemerkt?
Antworten

UWE59

14.05.2020, 16:59

Parkinson Medikament
Ich nehme Levodopa gegen RestlessLegs. Oder gegen Spastiken.
Meine Beine machen zwar nicht mehr, was ICH will, dafür treten sie aber ganz gerne mal zu, besonders wenn ich auf der Seite liege.

Sie tun das dann mit einer Wucht, die ich auch früher ohne MS nie geschaft habe.
Wenn dann ein Fuß vor dem anderen liegt, tritt der hintere den vorderen blutig.
Meistens ist es ein ganz schneller Doppeltritt.

Manchmal zucken die Arme auch, hier wirkt Pramipexol besser.

Zusätzlich nehme ich Baclofen und bei Bedarf Sativex.

Levodopa hilft auch, wenn die Oberschenkelmuskel krampfen und schmerzen.

Ich nehme alle ungefähr 4 Stunden so eine Minidosis 5mg Baclofen + 50mg Levodopa/Carbidopa, das nächste mal die Kombination 5mg Baclofen + 0,088mg Pramipexol, die nächsten beiden Male wieder wie 1. Wenn es trotzdem zuckt und schmerzt, gibt es ein oder zwei Stöße Sativex.
Das alles hilt nicht gut, aber das Leben wird etwas erträglicher.

Ich wollte mal Versuchsreihen starten, welches Medikament in welcher Dosierung am besten hilft, aber dann kommt immer was dazwischen (Wäsche waschen, abwaschen, Klamotten zusammenlegen und und und; da schiebe ich es immer wieder auf.

Was ich rausgefunden habe: eine halbe Tablette Levodopa100mg reicht für 4 Stunden, eine ganze aber nicht für 8, sondern höchstens für 6.

Also probiere es einfach aus.

----------------------------------------------------------------------
-----
Mein Neuro hat den Beipackzettel des Kombi-Präparats PramiDopa® (Pramipexol + Levodopa/Carbidopa gelesen und wird sich bei mir melden.

- Mal sehen ob er eher zu dem von Dir genannten Mono-Präparat tendiert oder gleich die Kombi empfiehlt.

Ich habe die verschiedensten Kombinationen aus Baclofen, Sirdalud, Satives durch, aber die enormen Streckspastiken, besonders beim Liegen, sind nicht wirklich besser geworden.

LG
Uwe
Antworten

rumpumpel

14.05.2020, 16:27

Parkinson Medikament
Ich nehme Levodopa gegen RestlessLegs. Oder gegen Spastiken.
Meine Beine machen zwar nicht mehr, was ICH will, dafür treten sie aber ganz gerne mal zu, besonders wenn ich auf der Seite liege.

Sie tun das dann mit einer Wucht, die ich auch früher ohne MS nie geschaft habe.
Wenn dann ein Fuß vor dem anderen liegt, tritt der hintere den vorderen blutig.
Meistens ist es ein ganz schneller Doppeltritt.

Manchmal zucken die Arme auch, hier wirkt Pramipexol besser.

Zusätzlich nehme ich Baclofen und bei Bedarf Sativex.

Levodopa hilft auch, wenn die Oberschenkelmuskel krampfen und schmerzen.

Ich nehme alle ungefähr 4 Stunden so eine Minidosis 5mg Baclofen + 50mg Levodopa/Carbidopa, das nächste mal die Kombination 5mg Baclofen + 0,088mg Pramipexol, die nächsten beiden Male wieder wie 1. Wenn es trotzdem zuckt und schmerzt, gibt es ein oder zwei Stöße Sativex.
Das alles hilt nicht gut, aber das Leben wird etwas erträglicher.

Ich wollte mal Versuchsreihen starten, welches Medikament in welcher Dosierung am besten hilft, aber dann kommt immer was dazwischen (Wäsche waschen, abwaschen, Klamotten zusammenlegen und und und; da schiebe ich es immer wieder auf.

Was ich rausgefunden habe: eine halbe Tablette Levodopa100mg reicht für 4 Stunden, eine ganze aber nicht für 8, sondern höchstens für 6.

Also probiere es einfach aus.
Antworten

UWE59

13.05.2020, 18:03

Parkinson Medikament
Danke für den Hinweis Helmut

Ich habe den Beipackzettel mal meinen Neuro gefaxt.

Bin gespannt.

LG
Uwe
Antworten

helmut15

13.05.2020, 08:01

Parkinson Medikament
Damit habe ich mich noch nicht befasst.
Was mir aufgefallen ist
Ich nehme den Wirkstoff Carbamazepin gegen Epilepsie von der Firma Desitin.
Der Wirkstoff fängt auch mit Carba an und ist auch von Desitin.
Ich habe Epi und MS seit 20-30Jahren.
Meine linke Hand hat spastische Krämpfe und wenig Gefühl.

lg Helmut
Antworten

UWE59

12.05.2020, 23:56

Parkinson Medikament
Nochmal der Link
https://up.picr.de/38522194uc.pdf
Antworten

UWE59

12.05.2020, 23:52

Parkinson Medikament
Neulich habe ich im TV einen Betrag zu einem Parkinson-Patienten gesehen, dem ein Hirnschrittmacher eingesetzt wurde.
- Das ist ja nichts neues aber folgendes war interessant.

Der Patient hatte starke spastische Krämpfe in Hand und Fuß und war früher sehr gut mit dem Medikament Midopa eingestellt.

[url=https://up.picr.de/38522194uc.pdf][img]https://thumbs.picr.de/385
22194uc.jpg[/img][/url]


Das wirkte nach einigen Jahren nun nicht mehr.

- Hat sich damit schon mal jemand befasst, ob bei uns auch Parkinson-Medikamente krampflösend wirken können?

LG
Uwe
Antworten

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

© AMSEL e.V. 2020. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum