AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Multiple Sklerose Forum
   Startseite > Forum > Multiple Sklerose Forum

Inhaltsbereich

Anmelden

Läsionen verschwunden

Zur Themenübersicht

Diskussion als Baumstruktur darstellen

motorschiffbesitzer

19.07.2019, 13:12

Läsionen verschwunden
Blödsinn bzw. Dummheit wird es erst dann, wenn keiner sagen kann, warum man das macht und/oder das 'Warum' sehr dürftig ausfällt.
Antworten

UWE59

19.07.2019, 09:43

Läsionen verschwunden
So isses und deshalb lasse ich seit vielen Jahren den Röhren-Blödsinn auch sein.

- Habe da andere Ansätze zur Heilung... das MRT brauche ich da nicht dazu.

LG
Uwe
Antworten

Spyke

19.07.2019, 08:46

Läsionen verschwunden
auf deine MS hat es am Ende des Tages immerhin keinen
Einfluss.
Antworten

vanadis

19.07.2019, 07:48

Läsionen verschwunden
ich gehe ende juli auch wieder in die röhre. wollte eigentlich in die gleiche, wie die letzten paar mal. aber da hätte ich 4 wochen warten müssen. jetzt hab ich woanders einen früheren termin.

da ich auch gedacht hatte, am besten immer die gleiche röhre, hatte ich erst bedenken, aber wenn es nicht anders geht! ja sorry, ich nehme die voraufnahmen mit, dann muss es halt auch so gehen.
Antworten

Maro

19.07.2019, 07:36

Läsionen verschwunden
Hallo Leute,

mein Name ist Christian und ich bin 39 Jahre alt. Ich habe meine Diagnose 2016 erhalten.
Mein Liquor war in allen Punkten die auf eine MS hindeuten auffällig und es wurden kleine Herde im Kopf sowie in der HWS gefunden. Kortison sowie Plasmapherese wurden durchgeführt.

Beim letzten MRT (Anfang 2018) wurde ein neuer kleiner Herd im Kopf gefunden, der dafür sorgte das mein linkes Bein öfter wegknickt. Dieses Problem ist bis heute geblieben :(

Gestern war ich zur erneuten Kontrolle und Schwupps Di Wupps....nichts mehr zu sehen, noch nicht einmal die alten Narben.....Nichts. ( Weder im Kopf noch in HWS )

Mir geht es aber schleichend schlechter. Bein knickt immer noch weg, Schwindel, Sehkraft auf linken Auge ist viel schlechter geworden, Müdigkeit, Taubheit im Anal und Genital Bereich und Lhermitte Zeichen.

Der Radiologe sagte, das es sehr wenige Patienten gibt, die keine Läsionen zeigten, es aber zu einer Verschlechterung kommt und ich sei einer dieser Patienten !! (??)

Mein Neurologe will mich auf Ocrevus einstellen, Copaxone und Aubagio habe ich leider nicht vertragen.

Dazu kommen die unterschiedlichsten Meinungen der Neurologen. Der eine sagt sekundär Progredient, der nächste sagt milde schubförmige Form.

Hat Jemand die Erfahrung gemacht, das Läsionen verschwinden oder das es einem schlecht geht, auch mit nur kleinen bzw gar keinen Läsionen ?

Danke für die Antworten, so langsam verzweifle ich.

Hallo Christian,
Willkommen im Club, habe das gleiche, nur bei MRT wird mich gefragt ob ich überhaupt MS habe, nach einem konkreten Untersuchungen wurde mir gesagt habe sehr gut artigen MS Verlauf und es bleibt so für immer, ich glaube die Ärzte möchten nicht um mein Psycho zu schützen sagen das ich doch kein MS habe . Und ich werde nicht mehr behandelt , nur jedes Jahr MRT Kontrolle .
Aber die Beschwerden sind ja da und wird mit Jahren schlimmer , aber ich gebe nicht auf und gehe weiter, weitere Uniklinik aufsuchen und untersuchen lassen bis es mir ns Gesicht wird gesagt das es fehl Diagnose war. Und diese Beschwerden behoben werden.
Antworten

motorschiffbesitzer

19.07.2019, 07:19

Läsionen verschwunden
Bei Unsicherheit würde das vermutlich

'unklare Signalanhebungen' oder so heißen.
Antworten

motorschiffbesitzer

19.07.2019, 07:16

Läsionen verschwunden
Diffus heißt ja, dass da etwas da ist, aber nicht abgrenzbar von anderen Läsionen. Bei Spiel 'Wer hat die meisten Läsionen' kannst du damit nicht gewinnen.

Aus eigener Erfahrung würde ich sagen, das diffus schei... ist.
Antworten

motorschiffbesitzer

19.07.2019, 07:08

Läsionen verschwunden
Erstmal das Einfachere und Unwichtigere, imho:

Bzgl. MRT und verschwundene Läsionen, vielleicht hat vorher was gesehen, was nicht da war, vielleicht war deine Liegeposition arg anders, vielleicht setzen die Auswertalgorithmen der MRTs verschiedene Prioritäten (Hier würde ich sagen, dass ein 3T Gerät nicht zwangsläufig besser ist als ein 1,5T Gerät. Da muss der "Verbesserungsfaktor" schon deutlich höher sein für Pauschalannahmen.).

Unterm Strich, ich habe mit Radiologie nichts am Hut und halte meine Zeilen eher für unwahrscheinlich. Für noch unwahrscheinlicher halte ich es allerdings, dass Läsionen verschwinden.

--------------------------

Bei deinen Schilderungen scheint Ocrevus tatsächlich die einzige? medikamentöse Versuchsoption zu sein? Mich gruselt es vor Ocrevus, weil ich das 'Kosten' / Nutzenverhältnis für schlecht halte.

Allgemein betrachtet: Das ist, z.B. bei Copaxone anders. Das wirkt wahrscheinlich auch nicht, aber die 'Kosten' / Risiken für die eigene Gesundheit sind nicht so hoch.

Was bietet die seriöse (Schul-) Medizin sonst noch? Eher wenig, imho.

+ Sport innerhalb deiner Möglichkeiten (PT, Funktionstraining, Reha)
+ Symptomatik lindernde Medikamentenoptionen (z.B. Fampyra)
--------------------------------------------------------------------
Ich würde zusätzlich spoardisch seriöse, medizinische Studien verfolgen, z.B. hinsichtlich
+ Biotin
+ ALA
Antworten

UWE59

18.07.2019, 22:52

Läsionen verschwunden
Ich war über Jahre immer im selben Kasten.
Trotzdem wurden die Signale immer diffuser. An der Auflösung allein kanns nicht liegen.

LG
Uwe
Antworten

Spyke

18.07.2019, 22:39

Läsionen verschwunden
hallo Jakobine, das könnte gut sein.
Durch die MS Verlaufsstudie in der ich seit 6 Jahren bin,
habe ich 12 MRT mit 3 Tesla, Alles ist genau gleich.
lg
Philipp
Antworten

Jakobine

18.07.2019, 20:30

Läsionen verschwunden
Bei mir war die Narbe im Halsmark beim 4. MRT länger. Ich denke auch, dass es ein Problem des bildgebenden Verfahrens ist bzw. der unterschiedlichen Auflösung bei den unterschiedlichen Geräten. G. Jakobine
Antworten

UWE59

18.07.2019, 17:48

Läsionen verschwunden
Bei mir wurde die Läsionen im Laufe der MRT-Untersuchungen immer diffuser und schlechter abbildbar. Eigentlich nchgt mehr als solche zu erkennen...

- Trotzdem geht es mir stetig schlechter.

Deshalb habe ich seit vielen Jahren keine Aufnahmen mehr machen lassen.
- Das bringt mich nicht weiter.

LG
Uwe
Antworten

Deafie

18.07.2019, 15:15

Läsionen verschwunden
Hallo nochmal :)

Die Aufnahmen stammen aus verschiedenen Geräten.

Das gestrige Gerät war aber ein Tesla 3 MRT.

Die Plasmapherese wurde durchgeführt, da ich nach 2 Krankenhausaufenthalten mit jeweils 5 Tagen Kortison immer noch keine Besserung empfand. Hatte damals Taubheitsgefühle in den Beinen und das SEP und das VEP waren schlecht. Hinzu kam noch das ich auf dem linken Auge nur noch verschwommen sehen konnte.

Danke für eure Antworten.
Antworten

motorschiffbesitzer

18.07.2019, 13:52

Läsionen verschwunden
Hallo Christian, dass Läsionen verschwinden, verstehe ich nicht.

Insofern möchte ich Evas Hinweis aufnehemen und sagen, dass die Aufnahmen nicht im selben MRT gemacht wurden.
Erzähl mal, ob ich mich zu weit aus dem Fenster lehne.

Körperliche Verschlechterungen werden "Im Angesicht des Arztes diagnotiziert". Ein MRT - Bildchen KANN hierbei unterstützend wirken.

Ich würde mir auf jeden Fall Informationen und eine zweite Meinung einholen, bevor ich mich auf Ocrevus einlasse (Ich persönlich würde an deiner Stelle erstmal davon absehen.)

Interessant würde ich auch die Antwort auf die Frage finden, warum sie bei dir eine Plasmaherese gemacht haben.
Antworten

Eva

18.07.2019, 12:34

Läsionen verschwunden
Hallo Christian,

warst du immer im selben MRT?

Weiterhin sind das nur Schnittbilder und der alte Herd kann jetzt zwischen den Schnitten liegen. Backe ein Brot und pack dort eine kleine Kugel rein, wenn du es später aufschneidest, dann muss du nicht zwingend die Kugel mit dem Messer treffen.

Die Aussagekraft des MRTs wird heute massiv überschätzt, ganz besonders bei den niedrigen Feldstärken von 1,5 Tesla.

Vor deiner Diagnose geisterte eine völlig bescheuerte Meldung durch die MS Welt. Man hat bei 7 Tesla locker doppelt so viele Herde gesehen und daraus die Schlussfolgerung gezogen, dass die MS noch zerstörerischer ist als angenommen.

https://www.aerztezeitung.de/...er-angenommen.html

Ich habe nichts anderes erwartet - mit dem Rasterelektronenmikroskop kann man auch mehr sehen als mit der Lupe.

Mach dir also nicht so viele Gedanken um das MRT.
Antworten

Spyke

18.07.2019, 11:24

Läsionen verschwunden
welche Verlaufsform es auch immer ist.
Ich würde Vit. D 3 nehmen, das wird auch der Neurologe
verschreiben und Kurkuma Kapseln, die auf eigene Kosten.
Philipp
Antworten

Deafie

18.07.2019, 10:59

Läsionen verschwunden
Vielen Dank schon einmal für die Antworten.

Sehr lieb von euch :)
Antworten

Staub

18.07.2019, 10:33

Läsionen verschwunden
Bei ppms hat man auch kaum Läsionen und trotzdem wird alles immer schlechter.

Insofern wäre die Medikation mit Ocrevus nicht völlig verkehrt.

Kann hier aber alles natürlich auch ganz anders sein.
Antworten

Lindenbaum

18.07.2019, 09:35

Läsionen verschwunden
läsionen kommen und gehen....mrt ist mehr für ärzte, ob hyperaktiv die läsionen.....
Antworten

Deafie

18.07.2019, 09:22

Läsionen verschwunden
Im Verlauf zwei nun besser abgrenzbare kleine Herdbefunde in der Kleinhirnhemisphäre,ohne Dynamik, sowie neuer kleiner Herdbefund links trigonal, passend zu einer Veränderung im Rahmen eines chronisch-entzündlichen Prozesses.

Das war von 2018

Gestern war komplett unauffällig. Kopf sowie HWS und hatte nur ein Gespräch mit Radiologen, der Bericht folgt.

Danke im Vorraus
Antworten

Spyke

18.07.2019, 09:15

Läsionen verschwunden
und das MRT von deiner HWS?

Was steht genau im Bericht des letzten MRT Gehirn?
Antworten

Deafie

18.07.2019, 08:59

Läsionen verschwunden
Hallo Leute,

mein Name ist Christian und ich bin 39 Jahre alt. Ich habe meine Diagnose 2016 erhalten.
Mein Liquor war in allen Punkten die auf eine MS hindeuten auffällig und es wurden kleine Herde im Kopf sowie in der HWS gefunden. Kortison sowie Plasmapherese wurden durchgeführt.

Beim letzten MRT (Anfang 2018) wurde ein neuer kleiner Herd im Kopf gefunden, der dafür sorgte das mein linkes Bein öfter wegknickt. Dieses Problem ist bis heute geblieben :(

Gestern war ich zur erneuten Kontrolle und Schwupps Di Wupps....nichts mehr zu sehen, noch nicht einmal die alten Narben.....Nichts. ( Weder im Kopf noch in HWS )

Mir geht es aber schleichend schlechter. Bein knickt immer noch weg, Schwindel, Sehkraft auf linken Auge ist viel schlechter geworden, Müdigkeit, Taubheit im Anal und Genital Bereich und Lhermitte Zeichen.

Der Radiologe sagte, das es sehr wenige Patienten gibt, die keine Läsionen zeigten, es aber zu einer Verschlechterung kommt und ich sei einer dieser Patienten !! (??)

Mein Neurologe will mich auf Ocrevus einstellen, Copaxone und Aubagio habe ich leider nicht vertragen.

Dazu kommen die unterschiedlichsten Meinungen der Neurologen. Der eine sagt sekundär Progredient, der nächste sagt milde schubförmige Form.

Hat Jemand die Erfahrung gemacht, das Läsionen verschwinden oder das es einem schlecht geht, auch mit nur kleinen bzw gar keinen Läsionen ?

Danke für die Antworten, so langsam verzweifle ich.

Christian
Antworten

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

© AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum