AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Multiple Sklerose Forum
   Startseite > Forum > Multiple Sklerose Forum

Inhaltsbereich

Anmelden

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll

Zur Themenübersicht

Diskussion als Baumstruktur darstellen

Lindenbaum

14.07.2019, 11:06

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Ich weiß ja nicht wie es Dir geht.
Aber ICH habe mich mit meinem Schicksal noch nicht abgefunden...

Deshalb werde ich nicht nachlassen immer wieder Neues zu probieren, wenn es mir einleuchtet.
- War damals bei Wheldon so.

LG
Uwe

du ich habe ähnliches auch gemacht ....übrigens, tetracycline können eisen entziehen .....
Antworten

Suedwest

14.07.2019, 10:22

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Einfach doch mal den Blickwinkel um ein paar Gedankensplitter erweitern.

GHS-Gefahrstoffkennzeichnung ACHTUNG Toxikologische Daten klingt gar nicht gut.

Netzkörperchen und wird von der Zelle in einer Art Beutel aufgenommen kling niedlich und freundlich.

Doxydien und Chlamycylin. Das erste gegen das Leben und das andere eventuell tödlich.
Antworten

UWE59

14.07.2019, 10:12

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Ich weiß ja nicht wie es Dir geht.
Aber ICH habe mich mit meinem Schicksal noch nicht abgefunden...

Deshalb werde ich nicht nachlassen immer wieder Neues zu probieren, wenn es mir einleuchtet.
- War damals bei Wheldon so.

LG
Uwe
Antworten

Marc696

14.07.2019, 09:21

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Ich dachte, dass es dir konkret um Einzelfälle in Foren ging.
Sphinx hatte wohl eine diagnostizierte MS seit 1992.

Es ist sicherlich nie verkehrt, sich bei Verdacht nach chronischen Infektionen untersuchen zu lassen und sich entsprechend behandeln zu lassen sofern indiziert. Das Immunsystem ist ja schließlich nich voll funktionsfähig und des könnte Komorbiditäten geben. Man sollte m.E. gut überlegen, prophylaktisch hohe Dosen Antibiotika über Jahre hinweg zu sich zu nehmen...

Störend kommt bei jemandem wie Wheldon hinzu, dass in manchen Teilen seiner Theorie vorgeschlagen wird, MS Patienten eine „bestimmte Persönlichkeit“ oder einen „speziellen Geruch“.

http://www.davidwheldon.co.uk/...eraenderungen.pdf

Dann kommt seine Behandlung fast schon daher wie ein Versuch, die Dämonen aus dem Körper der „besessenen“ MSler zu treiben....

Ich habe jedenfalls bisher oft von starken Nebenwirkungen bei diesem Protokoll lesen können. Und die „Wirkung“ war eigentlich nie besser als „mehrjährige Stabilität“. Das kannst du auch mit dem Coimbra Protokoll oder homöopathischen Globuli schaffen...
Antworten

Lindenbaum

14.07.2019, 08:06

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Nachtrag 2

Immerhin in 2016 aktualisiert
http://www.davidwheldon.co.uk/ms-treatment.html

LG
Uwe

soviel aufwand ....für was eigentlich???
Antworten

Lindenbaum

14.07.2019, 08:05

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Ich mußte erst mal Zahnweh verarbeiten und hab dadurch nen Termin bei meiner HÄ verschlafen, (im wahrsten Sinne des Wortes) :)))

Am Fr werd ich mal wieder ein großes Blutbild machen lassen im Vgl. zu früher. Vielleicht ist es auch mal wieder massiver B12 Mangel ...

Außerdem muß ich mit ihr bequatschen wg. meiner Reha-Pläne.
Vielleicht gibt es schon neue Erkenntnisse von Blaulicht bei MS-Fatigue...

Idefix

jepp b12 ist ja auch wichtig ....zwar nicht entscheidet ....aber gut ....

muss auch mal wieder einen großen buttest machen lassen ....doch urlaubszeit ...usw..
Antworten

UWE59

13.07.2019, 22:41

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Nachtrag 2

Immerhin in 2016 aktualisiert
http://www.davidwheldon.co.uk/ms-treatment.html

LG
Uwe
Antworten

UWE59

13.07.2019, 22:07

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Nachtrag

Ich hatte damals in 2010 noch direkten Kontakt zu Dr. Wheldon und war sehr optimistisch. Er hat dann zusammen mit meinem Hausarzt das Behandlungsschema aufgestellt.
- Klar hat er auch von Erstverschlimmerungen gesprochen.

Aber damals war ich noch recht fit, bin mit einem Stöckchen gelaufen...
Da war eine drohende Rollstuhlpflicht dann echt zuviel für mich.

LG
Uwe
Antworten

Sukram

13.07.2019, 21:30

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
"Nach 3 Monaten war ich kurz vor der Rollstuhlpflicht und habe die Reißleine gezogen !!"
Danke.
Antworten

Sukram

13.07.2019, 21:27

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
"Dort gibt’s z.B. eine Sphinx die gute Erfahrungen gesammelt hat."

Ok, danke. Einzelfallberichte sind halt immer so eine Sache. Wer weiß, ob in dem konkreten Fall überhaupt eine MS vorlag? Vielleicht war es auch eine Neuroborreliose und MS war eine Fehldiagnose.
Antworten

Idefix

13.07.2019, 20:31

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Ich mußte erst mal Zahnweh verarbeiten und hab dadurch nen Termin bei meiner HÄ verschlafen, (im wahrsten Sinne des Wortes) :)))

Am Fr werd ich mal wieder ein großes Blutbild machen lassen im Vgl. zu früher. Vielleicht ist es auch mal wieder massiver B12 Mangel ...

Außerdem muß ich mit ihr bequatschen wg. meiner Reha-Pläne.
Vielleicht gibt es schon neue Erkenntnisse von Blaulicht bei MS-Fatigue...

Idefix
Antworten

UWE59

13.07.2019, 19:31

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Wheldon habe ich vor 9 Jahren in enger Begleitung meines Hausarztes gemacht.

- Nach 3 Monaten war ich kurz vor der Rollstuhlpflicht und habe die Reißleine gezogen !!

Das muss natürlich nicht bei Dir so sein, aber es war meine Erfahrung.

Viel Glück

LG
Uwe
Antworten

Lindenbaum

13.07.2019, 19:29

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Nö

Aber ich hab schon so vieles abgehakt, Chlamydien würde ich einfach vom Gefühl her abhaken...

Idefix

genau idefix.....soviele haben diesen weg beschritten ....mit dem erfolg?
Bei dir bleibt eisenmangel?
Antworten

Marc696

13.07.2019, 19:13

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Hi Sukram,

Du bist im falschen Forum. Die Borreliose Experten schreiben woanders.
Dort gibt’s z.B. eine Sphinx die gute Erfahrungen gesammelt hat.

https://www.sallys-ms-cafe.de/...dex.php?id=161198

Gruß
Antworten

Idefix

13.07.2019, 19:01

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Nö, das war ein Doc aus München... Radiologe...

Von den länger Betroffenen eher nicht. Es wurden schon viele Säue durchs Dorf getrieben. Man hat schon vieles kommen und gehen sehen. Die Nüchternheit nimmt zu.

Meine Arztbesuche sind auf ein Minimum reduziert, weil ich keinen Bock mehr habe auf irgendwelche Untersuchungsmarathon. Ich weiß daß Chlamydien Bakterien sind und sowohl von Menschen als auch Tieren übertragen werden können. Ich würde meinen Onkodoc fragen, er ist auch Hämatologe...

Aber ich hab schon so vieles abgehakt, Chlamydien würde ich einfach vom Gefühl her abhaken...

Idefix
Antworten

Lindenbaum

13.07.2019, 18:45

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Was ich noch sagen wollte: Bei Wheldons Frau scheint es ja funktioniert zu haben.

genau .... wie du schreibst....viele unterschiedliche ursachen....
Antworten

Sukram

13.07.2019, 17:48

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Was ich noch sagen wollte: Bei Wheldons Frau scheint es ja funktioniert zu haben.
Antworten

Sukram

13.07.2019, 17:45

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
"Es gab auch mal nen Doc der vermutete, daß MS durch Schleudertraumata verursacht wird."

Meinst du Kuklinski?

Ich würde vermuten, dass es nicht die eine Ursache für MS gibt, sondern dass bei verschiedenen Leuten verschiedene Ursachen vorliegen oder auch mehrere Sachen zusammenkommen müssen. Von daher glaube ich ohnehin nicht, dass Wheldon/Stratton ein Patentrezept wäre. Aber hat es denn schon jemand hier probiert oder kennt jemanden, der es probiert hat?
Antworten

Idefix

13.07.2019, 10:43

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Es gab auch mal nen Doc der vermutete, daß MS durch Schleudertraumata verursacht wird.
dann gibt es ja Coimbra (steht Ronaldo drauf, ua Intervallschlafen) Epstein Barr, Ernährung nach einer Ärztin aus den USA (sorry ich Sitz gerade auf der Leitung)....
Bei den ganze Protokollen bekomm ich genauso die Krise wie bei neuen Medis. Überzeugt hat mich davon noch nix....
Antworten

Lindenbaum

13.07.2019, 09:55

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
die neuste erkenntnis.....irgendwelche viren....versteckte ....evtl. .... wohl nicht antibiotika zugänglich ....
Antworten

Idefix

13.07.2019, 09:31

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Stimme Lindenbaum zu...
Antworten

Lindenbaum

13.07.2019, 06:31

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
hat sich überhauptnicht durchgesetzt .....ist wohl zu wenig dran.....
Antworten

Sukram

13.07.2019, 00:52

Erfahrung mit Wheldon/Stratton-Protokoll
Hallo zusammen,

mich würde interessieren, ob hier schon jemand Erfahrung mit dem Protokoll von Wheldon bzw. Stratton gemacht hat? Die Hypothese ist, dass der MS ursächlich eine Infektion mit Chlamydien zugrunde liegt (zumindest in einem Teil der Fälle), welche mit einer Kombination aus verschiedenen Antibiotika behandelt wird.
Antworten

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

© AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum