AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Multiple Sklerose Forum
   Startseite > Forum > Multiple Sklerose Forum

Inhaltsbereich

Anmelden

Angst vor MS

Zur Themenübersicht

Diskussion als Baumstruktur darstellen

Suedwest

21.02.2019, 12:49

Angst vor MS
ach ja, das MRT.

Es ist weniger das Kontrastmittel interessant. Das hat nur eine Aussagekraft hinsichtlich ist der Fleck neu oder alt.

Aber bei Aufnahmen gerade der HWS ist die Stärke des Gerätes interessant. Aber noch viel wichtiger das Können und die Erfahrung im Auswerten der Bilder durch den Radiologen
Antworten

Suedwest

21.02.2019, 12:42

Angst vor MS
und dann?

MS ist derzeit unheilbar und schlecht bis gar nicht behandelbar.

Die Diagnose MS ist aber immer ein Problem bei Versicherungen, Arbeitgebern und Behörden.

Aber zu deiner Frage, ja es kann MS sein. Nur für eine gesicherte Diagnose reicht ein "kann" eben nicht aus.

Der Tip mit dem Hausarzt ist schon mal nicht verkehrt.
Antworten

LucyS

21.02.2019, 12:30

Angst vor MS
Hi Dani88,

die MS Läsionen sieht man auch ohne Kontrastmittel.

Grüße
Lucy
Antworten

Dani88

21.02.2019, 12:22

Angst vor MS
Hallo Lucy.
Danke für deine Antwort. Sind Herde im MRT auch ohne Kontrastmittel erkennbar? Oder nur mit?
Antworten

LucyS

21.02.2019, 12:17

Angst vor MS
Hi Dani88,

ohne Auffälligkeiten im MRT vom Kopf ist eine MS Diagnose nicht möglich!

Die Symptome können viele Ursachen haben. Ein fähiger Hausarzt sollte da schonmal der richtige Ansprechpartner sein.

Grüße
Lucy
Antworten

Dani88

21.02.2019, 12:09

Angst vor MS
Hallo zusammen,

ich versuche mal meine Symptome zu beschreiben. Vielleicht kann jemand einschätzen, ob sich das nach MS anhört oder eher nicht.

Begonnen hat es vor fast 6 Monaten. Bei einem Gespräch mit meiner Schwägerin hatte ich plötzlich das Gefühl, ich könne mich nicht mehr richtig konzentrieren, auf das was sie sagt usw. außerdem hat meine linke Körperseite irgendwie gekribbelt und hat sich schwach angefühlt. Sehstörungen wie zb. Doppelsehen oder ähnliches waren nicht vorhanden.
Seitdem bestehen die Symptome. Vor allem Schwindel und gelegentliches kribbeln in den Händen. Am Anfang hatte ich große Probleme beim Autofahren. Extremer Schwindel und ein komisches Gefühl von Kälte, das den Nacken hochsteigt. Vor 5 Monaten war ich im MRT (Kopf und HWS) und beim Neurologen. Ohne Ergebnis. Alles unauffällig. Nach dem MRT haben sich die Symptome leicht verbessert. Vielleicht lag das auch an der Erleichterung, dass im Kopf nichts zu finden war.

Meine Frage wäre nun, ob es bei MS sein kann, dass sie Symptome seit 6 Monaten durchgehend mehr oder weniger stark bestehen oder ist das eher untypisch?

Viele Grüße
Daniela
Antworten

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

© AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum