Auf einem Spaziergang von einem Kilometer erlebten wir die Eindrücke der Erdgeschichte aus 17 Millionen Jahren


Am 18. Mai 2022 erlebte unsere Kontaktgruppe eine Führung am Randecker Maar. Das ist ein fossiler Kratersee am Albtrauf, dem größten Exemplar des Schwäbischen Vulkangebietes zwischen Kirchheim und Bad Urach.

Herr Wolgang Rehm und Herr Gerhard Rieker vom Naturschutzzentrum Schopflocher Alb erklärten uns ausführlich die Entstehung des Maars ebenso wie den Zusammenhang zwischen Schopflocher Moor, Randecker Maar und Limburg.  Interessant ist auch, warum hier so viele pflanzliche und tierische Fossilien gefunden wurden, die eher in die Subtropen gehören, wie z.B. Palmen und Vorfahren von Elefanten oder Giraffen. Weiterhin gingen die beiden Landschaftsführer auf die historische und aktuelle Nutzung des heutigen Naturschutzgebietes ein. Zudem haben wir erfahren, warum gerade hier eine bedeutende Station zur Vogel – und Insektenbeobachtung entstanden ist.

Zum Abschluss des Spaziergangs konnte die Gruppe in einer schattigen Ecke des Hofs der Ziegelhütte die Eindrücke der Exkursion austauschen.

Möchtest Du eine Spendenaktion zu Gunsten Deiner AMSEL-Gruppe starten?

Spendenaktion starten

Möchtest Du die Arbeit unserer Gruppe finanziell unterstützen?

Bankverbindung der AMSEL-Gruppe Wernau

Volksbank Plochingen
Konto Nr. 630 222 002
BLZ 611 913 10
IBAN: DE89 6119 1310 0630 2220 02
BIC: GENODES1VBP