Amsel-Kontaktgruppenleitung

Sigrid Wagner - Tel: 0721-403558

Aktivitäten 2005

03.08.2005: Ehrenamtliche Gruppenleitung gesucht

Wir - die AMSEL-Kontaktgruppe Karlsruhe - haben derzeit leider keine offizielle Gruppenleitung. Somit sind wir zwar führungs-, jedoch keineswegs ideen- oder gar mutlos! Einige der Kernaufgaben einer Gruppenleitung konnten in den vergangenen 2 Jahren durch den Einsatz des Teams selbst übernommen werden, allerdings ist zur Sicherung des Fortbestands unserer Kontaktgruppe eine explizite Leitung erforderlich, die den kompletten Funktionsumfang abdeckt: Organisation der Veranstaltungen, Koordination innerhalb der Gruppe, Kontaktperson nach innen und außen, Öffentlichkeitsarbeit/Werbung, Knüpfung von Kontakten zu Spendern/Förderern/anderen Vereinen und Unternehmen, Schnittstelle zur Zentrale in Stuttgart etc. Wenn Sie sich bei uns ehrenamtlich engagieren möchten, gerne mit Menschen zu tun haben und auf sie zugehen können, organisatorisches Talent und ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten besitzen, Freude daran haben, gemeinsam mit anderen etwas zu bewegen und Ideen und Konzepte umzusetzen und bereit sind, sich in den Dienst einer guten und sozialen Sache zu stellen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung - wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch! 


11.08.2005: Bilder vom Grillfest


04.09.2005:

Der Tag der offenen Tür beim DRK Spöck war ein voller Erfolg. Bei herrlichem Spätsommerwetter konnten die Anwesenden viele schöne Stunden unter den Kastanienbäumen des Hofs unmittelbar vor dem alten Schulgebäude, in dem die DRK-Diensträume untergebracht sind, genießen. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei unseren Freunden vom DRK Spöck für die Einladung und die gelungene Veranstaltung bedanken und freuen uns auf ein Wiedersehen.


03.12.2005: Es geht weiter! Ab 2006 findet jeden letzten Montag im Monat von 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr ein Treffen im AMSEL-Haus in Oberreut statt. Zur Thematischen Gestaltung wollen wir die Teilnehmer motivieren, im Sinne einer Selbsthilfegruppe ihre Ideen und Vorschläge einzubringen. Anmeldung bei Jansons unter der Telefonnummer: (0721) 815766


05.12.2005: Bilder von der Adventsfeier


28.04.2006: Scheckübergabe beim DRK Spöck.

Der Reinerlös der 8. Theaterabends in Höhe von 1.200€ kommt der AMSEL Kontaktgruppe Karlsruhe zugute.  

Ein kurzer Bericht zur Scheckübergabe:

Am 28.04. war es soweit. In einer kleinen Feierstunde konnte das DRK – Spöck den Reinerlös des 8. Theaterabends für die AMSEL Kontaktgruppe Karlsruhe übergeben.

Bei seinem Grußwort stellte Ortsvorsteher Dr. Klaus Mayer die Verdienste des DRK - Spöck heraus, das nicht nur auf dem Sportplatz, bei Festen und in der Notfallhilfe präsent ist, sondern auch Menschen unterstützt, die aus Krankheitsgründen Hilfe brauchen.

Durch den Theaterabend kann diesen Menschen gezielt geholfen werden.

Seit acht Jahren spielen die Theaterspieler des DRK – Spöck für unsere Gruppe. Eine Zeit, in der sich auch private Freundschaften ergeben haben, wie Herr Waldeisen (1. Vors. DRK Spöck) ausführte.

So fand man zum Hauptpunkt des Abends, nämlich zur Scheckübergabe, fürs Foto mit einem überdimensionalen Scheck über den Betrag von 1.200,00 €. Somit konnten in diesen acht Jahren insgesamt 14.278,97 € überreicht werden.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, den Theaterspielern, allen hinter und vor der Bühne, in der Küche. Danke auch an alle Spender für die Tombola und an die Rock’n Roll Gruppe „Golden Fifties".


Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: