Amsel-Kontaktgruppenleitung

Sophie Jaillet - Tel: 07474-9532400

Willkommen auf der Internetseite der AMSEL-Kontaktgruppe Zollernalbkreis

Wer ist AMSEL?

Die AMSEL ist Fachverband, Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MS-Kranke in Baden-Württemberg.

Die Kontaktgruppen der AMSEL werden ausschließlich von Ehrenamtlichen geleitet, und auch ihre Helferinnen und Helfer engagieren sich ehrenamtlich. Als Untergliederungen des AMSEL-Landesverbandes organisieren sie vor Ort ein umfassendes Angebot für MS-Kranke.

Die Ziele der AMSEL: MS-Kranke informieren und ihre Lebenssituation nachhaltig verbessern. Der AMSEL-Landesverband hat über 8.500 Mitglieder und 62 AMSEL-Kontaktgruppen in ganz Baden-Württemberg.

Die Kontaktgruppe:

Die AMSEL-Kontaktgruppe Zollernalbkreis umfasst ca. 130 Mitglieder, dazu gehören MS-Betroffene, deren Angehörige und Freunde.

Neugierig geworden? Unsere Kontaktgruppe ist offen für Hilfe, Mitmachen, Anregungen und Unterstützung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Die Kontaktgruppenleitung:

Frau Gabi Gödrich war bis Ende Dezember 2016 auch Kontaktgruppenleiterin. Wir danken Frau Gödrich für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit.

Frau Sophie Jaillet ist seit Januar 2017 alleinige Kontaktgruppenleiterin. Gremiumsmitglieder unterstützen Sophie bei den Aufgaben.


Leben mit MS

Multiple Sklerose - die Krankheit mit den tausend Gesichtern

Von kurzzeitiger Behinderung mit Seh- oder Gefühlsstörungen, die wieder vollständig ausheilen bis hin zu schwerster Behinderung mit Pflegebedürftigkeit - soweit reicht, leider, der Bogen der möglichen Beeinträchtigungen bei der Diagnose MS.

Eine Vorhersage wie die Krankheit verläuft, kann nicht gemacht werden. Dies wird zu einer zusätzlichen Belastung für den MS-Betroffenen und seinen Partner.

Diagnose MS - Wie geht es weiter?

Für den MS-Betroffenen und seinen Partner ändert sich mit der Diagnose MS das Leben schlagartig. Es tauchen viele, viele Fragen auf

  • sitze ich bald im Rollstuhl oder werde ich pflegebedürftig?
  • wie lange kann ich noch meinen Beruf ausüben?
  • wie sieht meine finanzielle Zukunft aus?
  • wo bekomme ich Hilfe her?
  • wie geht mein/e Partner/in / meine Umwelt mit der Krankheit um?
  • wie bringe ich die Diagnose meinem Partner / meinen Kindern bei?

Hier wollen wir unsere Hilfe anbieten.

Nicht nur die Weitergabe von Informationen in Form von Broschüren, Büchern oder Veranstaltungen ist hier das Ziel, sondern wir möchten auch unsere persönlichen Erfahrungen weitergeben.

Der Weg ist das Ziel

Dieses Motto der AMSEL trifft den Nagel wirklich auf den Kopf. Denn so wie die Krankheit tausend Gesichter hat, und damit jeder Betroffene "seine" MS, gibt es viele Wege um mit der Krankheit umzugehen und sie zu akzeptieren. Hier muss, oder besser darf, jeder seinen eigenen Weg finden. Patentrezepte gibt es leider keine.

Weitere Informationen finden sie unter: www.amsel.de 


Bundesfreiwilligendienst/ Freiwillige

Die AMSEL bietet BFD-lern die Möglichkeit den Dienst bei ihr zu absolvieren. Bei Interesse wenden sie sich bitte an den Landesverband

www.amsel.de 

Es werden auch immer wieder Helfer von der Kontaktgruppe gesucht welche kleine Aufgaben übernehmen können für Ausflüge oder andere Gelegenheiten. Einfach bei uns melden. Vielen Dank!


Fahrdienst für Schwerstbehinderte

Wir freuen uns, dass Bernd sich bereit erklärt hat unser Fahrerteam zu unterstützen. Somit können wir, seitdem Bernd den Personenbeförderungsschein hat, mehr Fahrten anbieten.

Bei einem aG im Schwerbehindertenausweis, können Fahrten über das Landratsamt abgerechnet werden. Im Vierteljahr können bis zu 10 Fahrten in Anspruch genommen werden.

Antrag muss dafür gestellt werden.

Weitere Informationen bei Sophie Jaillet, Tel. 07474 95 32 400


 

Wir benötigen Spenden für unser Fahrdienst:

Bus-Reparaturen, Nachrüstung Bus mit kombinierte Rücken-Nackenstütze, Schulterschräg-Gurte, damit Rollstuhlfahrer besser gesichert werden. Der Umbau ist zwar nur bei Neufahrzeugen Pflicht, wir wollen aber unsere Fahrgäste sicher transportieren und auch die Fahrer nicht mit dem Wissen belasten nicht mit sicheren Transportmitteln zu fahren.

Weitere Informationen erhalten Sie von Sophie Jaillet, Tel. 07474 95 32 400.

 

 

 

Zu allen unseren Veranstaltungen können Sie sich von unserem Fahrdienst von zu Hause abholen lassen.

Kontakt: Klaus Neher

Tel.: 07433/ 955 79 72

E-mail: klaus.neher51@gmail.com

Nähere Infos unter » Mobile Soziale Dienste


Ankündigungen und Infos:

Wenn Sie Interesse haben, Nachrichten und Infos über E-Mail zu empfangen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail Adresse mit. Unsere E-Mails werden als blind copy "bcc" verschickt. So kann kein Dritter Ihre E-Mail Adresse lesen. Senden Sie Ihre Anmeldung bitte an: s.jaillet[at]web[punkt]de 

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

Amsel Veranstaltungen

11.11.2017 - 11.11.2017
11.11.2017 - 11.11.2017
08.12.2017 - 08.12.2017

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: