Was ist eigentlich mit mir? Als Angehöriger nicht auf der Strecke bleiben! (W9, F6)

Erkrankt ein Partner an Multipler Sklerose, hat das große Auswirkungen auf das Paar und auf jedes Familienmitglied. Angehörige tragen die Erkrankung nicht nur emotional mit, je nach Beeinträchtigung des MS-Betroffenen müssen sie ihn tatkräftig entlasten, z. B. im Haushalt, bei der Erziehung der Kinder, bei der Arbeit und mit der Pflege.

Erkrankt ein Partner an Multipler Sklerose, hat das große Auswirkungen auf das Paar und auf jedes Familienmitglied. Angehörige tragen die Erkrankung nicht nur emotional mit, je nach Beeinträchtigung des MS-Betroffenen müssen sie ihn tatkräftig entlasten, z. B. im Haushalt, bei der Erziehung der Kinder, bei der Arbeit und mit der Pflege.

Nicht selten sind Angehörige mit dieser Aufgabe überfordert und kommen an und über ihre Grenzen. Besonders Frauen sehen sich einem hohen, gesellschaftlichen Erwartungsdruck ausgesetzt.

Im Vortrag werden sowohl psychologische als auch sozialrechtliche Unterstützungsmöglichkeiten für Angehörige und Erkrankte gezeigt. Auch wenn der Vortrag am Beispiel der chronischen Erkrankung MS aufgezeigt wird, sind selbstverständlich auch (pflegende) Angehörige willkommen, deren Familienmitglieder von anderen Erkrankungen betroffen sind.

Referentin: Monika Karl, Mitarbeiterin der AMSEL-Beratungsstelle Heidelberg, Dipl. Sozialarbeiterin (FH),System. Familientherapeutin (SG)

 

Tag/ Uhrzeit:          Freitag, 23.04.2021, 19:30 Uhr

Ort:                          Online, Web-Seminar via Zoom 

Teilnehmerzahl:     maximal 100

Teilnahmekosten:  keine

Anmeldeschluss:    22. März 2021, 15:00 Uhr

Hier geht es zur Buchung: https://www.amsel.de/service/amsel-web-seminare/

Datum: 23.04.2021 – von 19:00 bis 20:30 Uhr

Ort: LV – Online / Virtuell

Datum

23.04.2021 – von 19:00 bis 20:30 Uhr

Ort

LV – Online / Virtuell
Online
 Virtuell / Online

Download iCal Datei

 Zurück zur Listenansicht