AMSEL.de Kontakt Newsletter

Blasen- und Darmstörungen bei MS – was kann ich tun? (F4)

In diesem Vortrag werden Ursachen, diagnostische und therapeutische Möglichkeiten erläutert, aber auch praktische Hilfsmittel vorgestellt, die die Unabhängigkeit fördern und ein unbeschwertes Leben ermöglichen.

Viele MS-Erkrankte leiden darunter, aber die wenigsten sprechen darüber – doch es gibt keinen Grund, sich zu schämen! Mit einem interdisziplinären Therapeuten-Team lassen sich sowohl Blasenstörungen als auch Darmstörungen gut behandeln und die Lebensqualität deutlich verbessern. In diesem Vortrag werden Ursachen, diagnostische und therapeutische Möglichkeiten erläutert, aber auch praktische Hilfsmittel vorgestellt, die die Unabhängigkeit fördern und ein unbeschwertes Leben ermöglichen. Dieser Fachvortrag findet in Kooperation mit der AMSEL-Kontaktgruppe Sigmaringen statt.

Ort: Gemeindehalle Waldhorn, Bittelschießer Str. 16, 72505 Krauchenwies (Landkreis Sigmaringen)

Parkmöglichkeiten: Parkplätze sind direkt hinter der Halle vorhanden

Teilnehmerzahl: max. 40 Personen

Teilnahmekosten: keine

Referentin: Mechthild Zeh, MS-Krankenschwester, Pflegedienstleitung, Entspannungspädagogin, Stuttgart

 

 

Anmeldung: bis zum 19. Februar 2019 beim AMSEL-Landesverband, Carola Brucherseifer, Tel: 0711 69786-0, E-Mail: carola.brucherseifer@amsel-dmsg.de oder Online via AMSEL.de

 

Von:
Bis:
27.03.2019 - 18:00 Uhr
27.03.2019 - 20:00 Uhr
Ort:
LV "Gemeindehalle Waldhorn"
Bittelschießer Str.
72505, Krauchenwies
Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

Amsel Veranstaltungen

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: