Fatigue Management: Umgang mit chronischer Müdigkeit und Erschöpfung (W4)

Web-Seminar, Fatigue Management: Umgang mit chronischer Müdigkeit und Erschöpfung am 02.03.2021

Fatigue ist ein sehr häufiges und anerkanntes Symptom der Multiplen Sklerose. Es handelt sich um eine krankhaft gesteigerte Erschöpfbarkeit, welche die körperliche Leistungsfähigkeit und/oder die allgemeine psychophysische Leistungsfähigkeit so stark einschränken kann, dass Lebensqualität und Lebensführung auf das Schwerste beeinträchtigt werden. Auch wenn die direkten Folgen der Schädigung des Nervensystems ursächlich im Vordergrund stehen, handelt es sich bei der Fatigue meist um eine komplexe Störung, bei der neben körperlichen auch seelische und soziale Einflussfaktoren eine Rolle spielen. Das Web-Seminar bietet einen Überblick über den aktuellen Kenntnisstand der Forschung, über die Diagnose der Fatigue und deren Behandlung – und soll dabei helfen, Besserungsmöglichkeiten und Handlungsspielräume optimal nutzen zu lernen.

 

Referent:               Prof. Dr. med. Christian Dettmers,
                              Facharzt für Neurologie, Nervenheilkunde, Rehabilitationswesen,
                              Kliniken Schmieder Konstanz
Ort:                       Online, Web-Seminar via Zoom
Datum:                  Dienstag, 02.03.2021
Zeit:                      18:00 Uhr
Teilnehmerzahl:    maximal 100 Personen

Teilnahmekosten:  keine

Anmeldeschluss:   01.03.2021, 15:00 Uhr

Anmeldung:           https://www.amsel.de/service/amsel-web-seminare/ 

 

Weitere Informationen:

https://www.amsel.de/service/amsel-web-seminare/

 

Von:
Bis:
02.03.2021 - 18:00 Uhr
02.03.2021 - 19:15 Uhr
Ort:
LV – Online / Virtuell
Online
, Virtuell / Online
Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: