„Glücklich sein und Glücksmomente erleben“ (S7)

Wir alle suchen es: das Glück und wollen „Das Glück in den Händen halten“. Der Volksmund sagt auch: „Jeder ist seines Glückes Schmied.“ Doch gibt es wirklich „Das Glück“? Es klingt verlockend und ist es auch: Glücklich sein können, selbst wenn das Leben gerade Achterbahn fährt.

Wir alle suchen es: das Glück und wollen „Das Glück in den Händen halten“.

 

Der Volksmund sagt auch: „Jeder ist seines Glückes Schmied.“

 

Doch gibt es wirklich „Das Glück“? Es klingt verlockend und ist es auch: Glücklich sein können, selbst wenn das Leben gerade Achterbahn fährt.

 

Die positive Psychologie beschäftigt sich seit einigen Jahren mit diesem Thema und hat viel Interessantes herausgefunden.

 

Theorie und vor allem Praxis in diesem Seminar sind den vielen Möglichkeiten des Glücks gewidmet.

 

Lassen Sie uns gemeinsam unser Glückspotential entdecken, entwickeln und vielfältige Strategien ausprobieren. Immer auf der Spur zum persön- lichen Glück.

 

Referentin: Jakoba Blechschmied, Diplom-Oecothrophologin, Heilpraktikerin, Stuttgart

 

Ort: Hohenwart-Forum Pforzheim, Schönbornstr. 25, 75181 Pforzheim

 

Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen

 

Teilnahmekosten: Mitglied: 140,00€

                               Unterstützende Begleitperson: 80,00 €

                               Paarpreis: 240,00 €
                               Nichtmitglied: 270,00 €

                               Einzelzimmerzuschlag: 11,00 €/Nacht

 

Anmeldung: bis zum 30. April 2021 schriftlich (mit Anmeldeformular) beim AMSEL-Landesverband

Von:
Bis:
18.06.2021 - 14:00 Uhr
20.06.2021 - 14:00 Uhr
Ort:
LV "Hohenwart-Forum Pforzheim"
Schönbornstr. 25
75181, Pforzheim
Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

Amsel Veranstaltungen

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: