MS und Bewegung – für jeden gibt es die passende Übung (F5)

Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Bewegung sich positiv auf die Erkrankung MS auswirkt. Sehr wichtig ist hierbei, spezifisch zu üben bzw. zu trainieren, denn durch gezielte Bewegung kann man Fortschritte erzielen und viele Symptome in den Griff bekommen.

Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Bewegung sich positiv auf die Erkrankung MS auswirkt. Sehr wichtig ist hierbei, spezifisch zu üben bzw. zu trainieren, denn durch gezielte Bewegung kann man Fortschritte erzielen und viele Symptome in den Griff bekommen.

 

Der Vortrag richtet sich sowohl an Fußgänger als auch an Rollstuhlfahrer und soll Möglichkeiten aufzeigen, wie man einfach und effektiv „trainiert“. Gerade bei schwerer Betroffenen ist das eine Herausforderung, die aber viel bewirken kann. Viele Praxisbeispiele und Raum für persönliche Fragen machen den Fachvortrag zu einer spannenden Veranstaltung.

 

Dieser Fachvortrag findet in Kooperation mit der AMSEL-Kontaktgruppe Korntal und Gerlingen statt.

 

Referentin: Sabine Lamprecht, M. Sc. Neurorehabilitation, Physiotherapeutin mit eigener Praxis in Kirchheim/Teck

 

Ort: Gemeindezentrum Petrushof, Kirchstrasse 42,70839 Gerlingen

 

Teilnehmerzahl: maximal 50 Personen

 

Teilnahmekosten: keine

 

Anmeldung: bis zum 14. April 2021 beim AMSEL-Landesverband, Carola Brucherseifer,
Tel. 0711 69786-0 oder seminare@amsel.de

Von:
Bis:
23.04.2021 - 14:00 Uhr
23.04.2021 - 16:00 Uhr
Ort:
LV "Gemeindezentrum Petrushof"
Kirchstrasse 42
70839, Gerlingen
Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

Amsel Veranstaltungen

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: