AMSEL.de Kontakt Newsletter

Eutonie-Seminar für Schwerbetroffene (S5)

So wie ein Musikinstrument gestimmt werden muss und erst bei richtiger Spannung der Saiten schöne Musik erklingt, so wird auch in der Eutonie der Körper des Menschen in die richtige (Wohl)Spannung gebracht, um in den unterschiedlichsten Situationen des Alltags angemessen agieren zu können.

So wie ein Musikinstrument gestimmt werden muss und erst bei richtiger Spannung der Saiten schöne Musik erklingt, so wird auch in der Eutonie der Körper des Menschen in die richtige (Wohl)Spannung gebracht, um in den unterschiedlichsten Situationen des Alltags angemessen agieren zu können.

 

Bei diesem Seminar werden alle Übungen ausschließlich im Sitzen eingeübt und können trotz körperlicher Einschränkungen selbstständig durchgeführt werden.

 

Eine spezielle Eutonie-Methode macht es möglich, durch Gedankenkraft Übungen zu erleben, die durch Muskelkraft nicht möglich sind, aber in gleicher Weise Auswirkung auf den Körper haben. Sie können Möglichkeiten entdecken, mit sich und der Krankheit besser umzugehen und langfristig aus den Übungen neue Lebenskraft schöpfen.

 

Weitere Details

  • Freitag bis Sonntag, 1. - 3. Mai 2020
  • Ort: Das Bad Peterstal Gesundheitshotel, Schwarzwaldstr. 40, 77740 Bad Peterstal-Griesbach
  • Teilnehmerzahl: maximal 14 Personen
  • Teilnahmekosten: Mitglied: 130,00 €
  • Unterstützende Begleitperson: 70,00 €
  • Paarpreis: 230,00 €
  • Nichtmitglied: 260,00 € Einzelzimmerzuschlag 10,00 €/Nacht
  • Anmeldung: bis zum 20. März 2020 schriftlich (mit Anmeldeformular) beim AMSEL-Landesverband
  • Referentin: Ingrid Stahl, Eutonie-Lehrerin, Weilheim/Teck
Von:
Bis:
01.05.2020 - 18:00 Uhr
03.05.2020 - 14:00 Uhr
Ort:
LV "Das Bad Peterstal Gesundheitshotel"
Schwarzwaldstr. 40
77740, Bad Peterstal-Griesbach
Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: