Amsel-Kontaktgruppenleitung

Ludwig Rödler - Tel: 07253-509202

Stand: Januar 2017

HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DER

AMSEL KONTAKTGRUPPE WIESLOCH

Wir sind eine Selbsthilfegruppe für an Multiple Sklerose erkrankte

Menschen und Angehörige


Stand: Januar 2017

Wir sind eine junge Kontaktgruppe mit ca. 70 Mitgliedern für „Multiple Sklerose Erkrankte“, die vor rund 10 Jahren mit Unterstützung des Amsel-Landesverbandes Stuttgart gegründet wurde.

Unsere regelmäßigen Treffen finden jeden ersten Donnerstag im Monat, mit Ausnahme im August, um 19:00 Uhr im » Gasthof Kurpfalz, Gartenstraße 14, 69168 Wiesloch statt.



Was gibt’s neues?

Multiple Sklerose TV jetzt auch als App

27.10.2014 - Über die neue App "MS TV" sind Experten- und Patientenvideos zu MS sowie Animationen zur Funktionsweise des Immunsystems und Wirkweise von Therapien ab sofort überall und leicht anzusehen. Die App ist kostenfrei als Android (Google Playstore) und iTunes-Version verfügbar.

 

Themen der Animationen:

§ Therapie der MS

§ Verlaufsformen der MS

§ Diagnose der MS

§ Das Immunsystem

§ Das Nervensystem


Was ist Multiple Sklerose?

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Entzündung des zentralen Nervensystems (ZNS), deren Ursachen man bis heute nicht genau kennt. Man schätzt, dass in Deutschland etwa 120.000 Menschen von der Krankheit betroffen sind. Bei MS handelt es sich um die häufigste neurologische Erkrankung. Nach dem derzeitigen Wissensstand ist die MS eine Autoimmunerkrankung, bei der zusätzlich genetische und epidemiologische Faktoren eine Rolle spielen, und die schließlich zur Markscheidenschädigung und zum Verlust von der Nervenzellverbindungen führt. Allerdings sind trotz aller Forschungsbemühungen, die zu neuen Erkenntnissen der Entstehungsursachen und damit auch zu neuen Therapieansätzen geführt haben, die für den Ausbruch der Erkrankung verantwortlichen Faktoren unbekannt.

Durch die umfangreichen laufenden Forschungen kommen doch neue Medikamente auf den Markt, mit denen Symptome behandelt und Schubraten gesenkt werden können. Und die das Leben der Betroffenen sehr erleichtern.

Weitere Infos

Ausführliche Informationen rund um das Thema MS finden Sie unter:

» www.Amsel.de und www.dmsg.de 

Was bedeutet Multiple Sklerose für Betroffene?

Das Verstehen der Krankheit mit den ‚1000 Gesichtern‘ erfordert viel Zeit und Aufwand. Wichtig für Betroffenen ist die Auseinandersetzung mit den diversen Aspekten dieser Erkrankung, um sich einerseits in der Krankheitsbewältigung selbst managen zu können aber auch dem Umfeld die Aspekte und Auswirkungen der Erkrankung darstellen zu können. Hierdurch können Fehlinterpretationen des eigenen Verhaltens durch die Mitmenschen vermieden werden.

Warum Selbsthilfe?

Gerade für Neubetroffenen hilft der Erfahrungsaustausch in der Gruppe doch sehr, die vielfältigen Aspekte der Erkrankung schneller zu verstehen; im Gespräch mit anderen Betroffenen kann von den vorliegenden Erfahrungen profitiert werden. Ein informierter Patient kann mit seinen behandelnden Ärzten besser und umfassender über "seine" Krankheit sprechen.


Ernährung bei Multipler Sklerose:

 

Unser Rezeptvorschlag für den Monat Juli:

 

Fruchtiger Kartoffelsalat

  • 800g festkochende Kartoffeln
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 große rote Äpfel
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 250g Naturjoghurt
  • 3-4 Eßl Salatcreme
  • Salz,Pfeffer und 1-2 Tl Senf

 

Kartoffeln kochen,Paprika klein schneiden und die Äpfel raspeln.

Zitronensaft mit dem Naturjoghurt und der Salatcreme verrühren und anschließend würzen.

Zum Schluss die kleingeschnittenden Frühlingszwiebeln über den Salat geben.

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: